Erneuerbare Energie Heizkraftwerk Schwarza soll mit Wasserstoff betrieben werden

06. November 2023, 19:37 Uhr

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Das Heizkraftwerk Rudolstadt-Schwarza soll komplett auf den Betrieb mit Wasserstoff umgestellt werden. Das sieht eine Kooperation vor, die am Montag zwischen dem Kraftwerksbetreiber TWS, der Papierfabrik Schwarza und der Ferngas Netzgesellschaft unterzeichnet wurde.

In einer gemeinsamen Mitteilung heißt es, mit der im Kraftwerk produzierten Wärme will die Papierfabrik ihr Papier künftig ohne CO2-Ausstoß herstellen.

Thermische Verwertungsanlage Schwarza, 2016
Das Heizkraft in Schwarza soll in Zukunft mit Wasserstoff betrieben werden. (Archivbild) Bildrechte: IMAGO / Karina Hessland

Weiterer Netzausbau geplant

Um weitere Abnehmer in der Region Rudolstadt künftig mit grünem Wasserstoff versorgen zu können, plant die Ferngas Netzgesellschaft den Angaben zufolge auch die notwendige Netzinfrastruktur. Dafür solle zunächst eine bereits vorhandene rund 70 Kilometer lange Erdgasleitung aus dem Raum Erfurt bis nach Unterwellenborn umgerüstet werden.

Rohrleitungen 29 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr zu erneuerbaren Energien

MDR (cfr/vle)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 06. November 2023 | 19:00 Uhr

7 Kommentare

Ralf G vor 15 Wochen

Eine Anmerkung noch. Bei solchen Artikeln geraten meist die Größenordnungen aus dem Blick.
Frau Grimm sprach von geplant deutschlandweit 30 TWh selbsterzeugtem Wasserstoff plus 60 importierten. Macht 90 TWh.
Allein für den Betrieb der geplanten Gaskraftwerke wären bei sehr gutem Wirkungsgrad von 50% ca. 370 TWh Wasserstoff nötig.

MDR-Team vor 15 Wochen

Die Arbeiten an der Infrastruktur laufen. Das Thüringer Becken und Erfurt sollen bereits zwischen 2025 und 2030 versorgt sein. Darauf aufbauend soll der Wasserstoff dann bis Schwarza geleitet werden.
Ziel für die Fertigstellung des Gesamtprojekts ist 2032. Das erfolgt in mehreren Schritten. Einen davon lesen Sie in diesem Artikel.
Beste Grüße aus der Redaktion.

Ralf G vor 15 Wochen

Offenbar soll das Video erklären, wo der Wasserstoff herkommen soll. Es gibt aber nur die Träume von Firmen wieder die nur, wie das Video auch sagt, zu einem erheblichen Teil mit Steuergeldern realisierbar sind.
Jedes Produkt muss allerdings den Wirtschaftlichkeitstest bestehen.
Da sei auch daran erinnert, dass der Gesamt-Wirkungsgrad von Stromerzeugung aus grünem Wasserstoff bei 28% liegt.

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Zwei Männer in Warnwesten stehen an einem kleinen Feuer, dahinter blockieren Fahrzeuge eine Zufahrt. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 21.02.2024 | 13:45 Uhr

Die Zufahrt des Lidl-Logistikzentrums in Gera ist laut Polizeiangaben seit Dienstagabend von Bauern und Unternehmern blockiert worden. Mittwoch wurde die Blockade aufgehoben.

Mi 21.02.2024 13:34Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/gera/video-lidl-bauern-blockade-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video