Drei Personen mit Urkunde und Mikrofon
Als Burgvogt ist Stephan Herwig (li.) zum Markenzeichen von Steinbach-Hallenberg geworden. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Ehrenamt "Burgvogt" von Steinbach-Hallenberg: Stephan Herwig ist Thüringer des Monats Juni

16. Juni 2023, 16:09 Uhr

Stephan Herwig aus Steinbach-Hallenberg ist unser Thüringer des Monats Juni. Er lebt seit 15 Jahren ein ganz besonderes Ehrenamt: Er ist der Burgvogt. Die Ruine Hallenburg ist eines der Wahrzeichen der Stadt im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Stephan Herwig setzt sich dafür ein, dass sie auch ein Touristenmagnet wird. Im mittelalterlichen Gewand führt er Gäste durch die Stadt und hinauf zur Burg und erzählt ihnen Anekdoten aus der Geschichte der Stadt.

"Es lebe die Burg", schallt es durch die Gassen, wenn Stephan Herwig in seinem traditionellen Gewand unterwegs ist. Und: "Lang lebe der Burgvogt." Mit einem Lächeln im Gesicht antwortet er dann gern: "So soll es sein."

Stephan Herwig
Mit Leib und Seele "Burgvogt": Stephan Herwig. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Die formalen Grüße sind selbstverständlich auch bei der Auszeichnung unseres "Thüringer des Monats" im abendlichen Sonnenschein vor der evangelischen Stadtkirche zu hören. Der Vorabend des diesjährigen Burgfestes wird zur Feier eines sichtlich überraschten Burgvogts.

"Es bereitet mir eine Gänsehaut unter meinem Wams", sagt ein gerührter Stephan Herwig, "und einen Burgvogt sprachlos vorzufinden, werdet ihr nicht alle Tage wieder erleben."

Ehrenamt für den Zusammenhalt der Stadt

Die Freude steht auch Bürgermeister Markus Böttcher ins Gesicht geschrieben. Er weiß: Was der Burgvogt die vergangenen Jahre geleistet hat, um das Image der Stadt nach außen zu tragen, das ist außergewöhnlich. "Wir alle lieben ihn. Und das ist für ihn die größte Auszeichnung."

Das mittlerweile zwölfte Burgfest feiert Steinbach-Hallenberg, zunächst im Abstand von zwei Jahren, was dann irgendwann mal zu viel war, erinnert sich der Burgvogt. Jetzt wird alle fünf Jahre gefeiert. Das findet Stephan Herwig gut, das mache Lust auf mehr: "Dann sind die Leute hungriger auf so ein Fest."

Wir alle lieben ihn. Und das ist für ihn die größte Auszeichnung.

Bürgermeister Markus Böttcher

Menschen applaudieren
Nicht nur Touristen, auch die Einheimischen lieben den Burgvogt, der zum Unikat für die Stadt geworden ist. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Erstmals feiert Steinbach-Hallenberg unter dem Motto "Miteinander - Füreinander" gemeinsam mit allen Ortsteilen: Altersbach, Bermbach, Herges-Hallenberg, Oberschönau, Rotterode, Unterschönau und Viernau.

Und das Miteinander wird auch in der Vorbereitung deutlich. Das Fest können weder Stadt noch Burgvogt allein stemmen. Da gibt es die vielen rührigen Vereine mit ihren Ehrenamtlichen, zum Beispiel den Wintersportverein, den Fußballverein, den Sport- und Freizeit-Verein und die Hallenburger Ritterfreunde.

Bewahrer der Stadtgeschichte

Was macht der Burgvogt eigentlich in den fünf Jahren zwischen den Burgfesten? Die Frage ist schnell beantwortet: Er ist ein Aushängeschild für die touristische Werbung der Stadt und will die Stadtgeschichte lebendig erhalten.

Ich bin der Verwalter unserer schönen Stadtgeschichte.

Stephan Herwig

Burgvögte gab es in Steinbach-Hallenberg zwischen 1228 und 1583. Sie sind sogar namentlich bekannt, erzählt Stephan Herwig. Er selbst sieht sich als moderner Burgvogt: "Ich bin der Verwalter unserer schönen Stadtgeschichte."

Das erleben neben den Gästen auf seinen Führungen auch die Kinder im Ort. Er bietet ihnen modernen Heimatkundeunterricht zum Beispiel bei Projekttagen im Metallhandwerksmuseum. Als gelernter Elektriker hat er ja auch etwas mit den metallischen Werkstoffen zu tun, aber Eisen hat in der Region jeder im Blut, sagt er. Denn das wurde hier schon vor 1.000 Jahren oberflächennah gefunden und seither verarbeitet.

Zwei Männer halten ein Schild
Neben der Auszeichnung gibt es noch 500 Euro für die Ausgaben, die so ein Ehrenamt mit sich bringt. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Familie als Rückhalt

Seine Frau Andrea und seine Familie sind für Stephan Herwig wichtige Stützen bei seinem ehrenamtlichen Engagement. "Das ist das A und O", sagt der Burgvogt. "Es stehen alle hinter mir, sogar eine ganze Stadt." Burgfrau Andrea freut es, dass er so viele Menschen begeistern kann und dass nach seinen Führungen die Menschen mit einem Lächeln nach Hause gehen.

Und so wird es wohl in Steinbach-Hallenberg weiter klingen: "Es lebe die Burg. Lang lebe der Burgvogt!"

Kostümierte Menschen mit Sektglas
Der größte Lohn: ein Küsschen von Ehefrau Andrea. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Aktion "Thüringer des Monats" "Thüringer des Monats" ist eine Aktion von MDR THÜRINGEN und der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Seit 1994 wird die Auszeichnung vergeben. Das Engagement von Menschen, die in ehrenamtlicher Arbeit Außergewöhnliches geleistet oder sich in besonderer Weise für Mitmenschen in Thüringen eingesetzt haben, wird hiermit besonders gewürdigt.

Eine Jury aus Hörfunk- und Fernsehjournalisten von MDR THÜRINGEN sowie der Thüringer Ehrenamtsstiftung hat die Qual der Wahl: Jeden Monat gehen viele Bewerbungen ein - per E-Mail oder per Post. Aber nur eine oder einer kann mit dem Titel "Thüringer des Monats" ausgezeichnet werden. Die Jury macht es sich mit der Entscheidung nicht leicht, denn eigentlich hat jede(r) Kandidat(in) diese Auszeichnung verdient.

Im Dezember wird dann aus den zwölf Thüringern des Monats von den Hörern von MDR THÜRINGEN, den Zuschauern des MDR THÜRINGEN JOURNAL sowie den Nutzern von MDR.DE

MDR (dvs)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 16. Juni 2023 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

kleinerfrontkaempfer vor 49 Wochen

Glückwunsch dem Stadtvogt! Und viel Glück und vor allem Gesundheit.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen