Medizin Suhl: Blutreserven aufgebraucht - Spender gesucht

30. Oktober 2023, 15:23 Uhr

Die Reserven an Blutkonserven am Institut für Transfusionsmedizin Suhl (ITMS) sind aufgebraucht. Um das Depot wieder zu füllen und die Versorgung in der Weihnachtszeit zu gewährleisten, werden Blutspender gesucht, wie das Institut mitteilte.

Person hält Beutel mit gespendetem Blut
Am Institut für Transfusionsmedizin Suhl (ITMS) werden dringend neue Blutkonserven gebraucht. (Symbolfoto) Bildrechte: imago/PhotoAlto

Ein Grund für Mangel an Blutkonserven: Die Erkältungszeit

Ein Grund für den Mangel an Blutreserven sei die Erkältungs- und Grippezeit im Herbst, in der weniger Menschen zur Spende kommen. Spenden können alle Personen ab 18 Jahren. Der Suhler Blutspendedienst auf dem Döllberg ist wochentags von 7 bis 18 Uhr geöffnet, dienstags und freitags nur bis 17 Uhr. Am Samstag kann von 9 bis 12 Uhr gespendet werden.

Eine Ärztin hält einen Beutel mit Erythrozyten-Konzentrat. 1 min
Bildrechte: dpa
1 min

#MDRklärt: Diese Blutgruppen retten viele Menschen

Di 28.05.2019 15:00Uhr 01:00 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-304724.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

MDR (jhi/dst)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 28. Oktober 2023 | 11:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck mit Haarnetz und weißem Kittel beim Firmenbesuch von Viba in Schmalkalden. mit Video
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck mit Haarnetz und weißem Kittel beim Firmenbesuch von Viba in Schmalkalden. Vor den Werkstoren blockierten Demonstranten eine Straße wegen der Kritik an Habeck. Das Unternehmen kritisiert aggressiven Proteste. Bildrechte: IMAGO / Jacob Schröter

Mehr aus Thüringen