Bahnausfälle Warum es so viele Bahnausfälle wegen nicht besetzter Stellwerke gibt

Viele Bahnreisende brauchten in Thüringen zuletzt starke Nerven. So gab es einen plötzlichen Schienenersatz zwischen Erfurt-Nordhausen, weil mehrere Stellwerke ausfielen. Doch warum können diese nicht besetzt werden?

Das Stellwerk in Plaue
Ein Stellwerk in Plaue im Ilm-Kreis. Bildrechte: MDR/Jonas Wölke

In den vergangenen Monaten hat es in Thüringen immer wieder Zugausfälle gegeben, weil Stellwerke nicht besetzt werden konnten. Dies führte zu teils heftiger Kritik aus Mitteldeutschland bis hin zum Bundesverkehrsministerium. Grund für die Ausfälle seien hohe Krankenstände und eine starke Spezialisierung bei den Mitarbeitern, die die Stellwerke betreuen, heißt es bei der Bahn.

"Wir haben aber jetzt durch betriebliche Maßnahmen die Situation stabilisieren können. Natürlich kann es vorkommen, dass es noch zu kurzfristigen Ausfällen kommt", erklärte Susan Constantinescu von der Deutschen Bahn (DB). In den Stellwerken werden von Fahrdienstleitern Weichen, Signale oder Bahnübergänge gesteuert. Wenn dies nicht möglich ist, darf kein Zug fahren.

Stellwerk-Mitarbeiter sehr spezialisiert

Nach Angaben der Bahn können Fahrdienstleiter nicht beliebig die Stellwerke wechseln. Jedes habe eine andere Technik. Außerdem bräuchten die Mitarbeiter sehr gute Ortskenntnis, erklärte die Sprecherin weiter. Zumindest einige Fahrdienstleiter könnten inzwischen nach Weiterbildungen auch in anderen Stellwerken eingesetzt werden. Die Bahn betreibt als Netzanbieter von Bahnstrecken in Deutschland Tausende Stellwerke. Dabei ist die eingesetzte Technik sehr unterschiedlich. Viele werden noch mechanisch betrieben, andere als sogenannte Relaisstation oder elektronisch.

Zugausfälle auch in der Adventszeit

Auch in der Adventszeit bleibt der Zugverkehr von Erfurt nach Nordthürignen wegen Personalmangels in den Stellwerken eingeschränkt. Laut DB fallen zum Beispiel mehrere Regionalzüge nach Nordhausen komplett aus und werden durch Busse ersetzt. Und auch auf der Strecke Ringleben-Gebesee nach Sondershausen müssen Reisende ab dem ersten Weihnachtsfeiertag bis Neujahr demnach auf Busse umsteigen.

Ebenso gibt es Ausfälle auf der Strecke zwischen Gera und Saalfeld. Auf dem Abschnitt Niederpöllnitz-Saalfeld ist ebenso Schienenersatzverkehr eingerichtet. Dazu brannte es Anfang November noch in einem Kabelschacht des Oppurger Stellwerkes. Weil nun die Weichen nicht mehr bewegt werden können, gibt es weitreichende Einschränkungen.

So dürfen Züge dort nur noch mit 50 statt 100 km/h fahren, was Folgen für viele Zugverbindungen in Ostthüringen hat. Die Reparaturarbeiten sollen nach Angaben der "Ostthüringer Zeitung" bis Dezember dauern.

Bahn bildet Hunderte Azubis in Mitteldeutschland aus

Damit künftig die Personalprobleme in den Stellwerken nicht wieder so stark auftreten, setzt die Bahn auf Qualifizierung und Ausbildung. "Das hat absolute Priorität", erklärt Bahn-Sprecherin Constantinescu. 340 Azubis und Quereinsteiger hat die Bahn nach eigenen Angaben in ihre mitteldeutschen Ausbildungszentren gelockt. Dort lernen sie den Beruf des Fahrdienstleiters und den Umgang mit alter und neuer Stellwerk-Technik.

Ziel für nächstes Jahr seien noch einmal 640 Azubis. Rund acht Millionen Euro hat die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben insgesamt in ihre Ausbildungsoffensive investiert.

MDR (ON/TW/rom)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 09. November 2022 | 19:00 Uhr

24 Kommentare

Harka2 vor 11 Wochen

@astrodon
Als die Bahn noch ein Unternehmen war, half man sich im Unternehmen gegenseitig aus. Heute darf ein DB Cargo Mitarbeiter eine DB Fernverkehrslok gar nicht mehr betreten. Mein Nachbar war Wagenmeister in der Kreisstadt, brauchte unser kleiner Bahnhof vor Ort aber Leute zum Weichenenteisen oder Schnee schippen, war er ganz selbstverständlich vor Ort.

Harka2 vor 11 Wochen

@steka
Die meisten Bahnhöfe sind schon gar lange zu Haltepunkten rückgebaut, sie wurden ihrer Überholgleise beraubt und von Ladegleisen will ich erst gar nicht reden. Weichen? Wo gibt es die denn noch? Zwischen Weimar und Jena finden sie z. B. nicht eine!
Auf welchem Bahnhof gibt es denn jetzt noch Personal? Die meisten Bahnhöfe sind längst verkauft oder verfallen.

Harka2 vor 11 Wochen

Ein verantwortlicher Reichsbahner hätte sich vermutlich ins Schwert gestürzt, wenn er so ein Chaos verursacht hätte. Nur, dass hat keiner, denn die Deutsche Reichsbahn hatte immer genug Reserven und die alte Deutsche Bundesbahn auch.

Mehr aus Thüringen

Menschen sitzen an langen Tischen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 30.01.2023 | 21:12 Uhr

Rund 150 indische Familien aus ganz Deutschland sind am Montag in den lm-Kreis eingeladen worden. Der CDU-Beauftragte für die indische Community, Gurdeep Singh Randhawa, will ihnen mehr Gehör in der Politik verschaffen.

Mo 30.01.2023 19:37Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/sued-thueringen/ilmenau-ilmkreis/video-cdu-fandhawa-indisch-community-treffen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Kreisverkehr 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 30.01.2023 | 21:01 Uhr

Etwa ein Jahr wurde der 300 Meter lange Abschnitt der B281 für rund 3,6 Millionen Euro grundlegend saniert. Dabei ist etwa ein neuer Kreisverkehr gebaut und die Fahrbahn erneuert worden.

Mo 30.01.2023 19:41Uhr 00:25 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/saalfeld-rudolstadt/video-sanierung-bundesstrasse-bauaurbeiten-fertig-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Menschen in einem Museum 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK