Auf einem Tisch liegt ein blauer Luftballon mit gelben Sternen, davor eine grüne Karte
Bildrechte: MDR/Luise Kotulla

23.04.2019 | 14:27 Uhr Endspurt Europawahl: Antrag für Stimmenabgabe bis Anfang Mai

Auch Deutsche, die im Ausland leben, können sich an der Europawahl beteiligen. Dafür müssen sie bis spätestens 5. Mai einen Antrag stellen.

Auf einem Tisch liegt ein blauer Luftballon mit gelben Sternen, davor eine grüne Karte
Bildrechte: MDR/Luise Kotulla

Endspurt für die Anmeldung zur Europawahl: Noch bis zum 5. Mai können im Ausland lebende Deutsche einen Antrag stellen, wenn sie bei der Europawahl Ende Mai ihre Stimme abgeben wollen. Die Eintragung in das Wählerverzeichnis muss in der Gemeinde beantragt werden, in der die Bürger zuletzt gemeldet waren, teilte die Landeswahlleitung in Kamenz am Dienstag mit. Wählen darf nur, wer in ein solches Verzeichnis eingetragen ist. Wählen dürfen Deutsche, die seit mindestens drei Monaten in einem EU-Mitgliedsstaat leben sowie Deutsche außerhalb der EU, wenn sie nach ihrem 14. Geburtstag mindestens drei Monate ununterbrochen in Deutschland gelebt haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurückliegt. Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments werden am 26. Mai gewählt. Bis zum 5. Mai erhalten zudem alle Wahlberechtigten in Deutschland ihre Wahlbenachrichtigung für die Europawahl.

Quelle: MDR/dpa/kt

Sachsens Europapolitiker ziehen Bilanz

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR Sachsenspiegel | 11.04.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen