Herbert Bockhorn (1. FC Magdeburg,7) nach dem 0-2
Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Fußball | 2. Bundesliga Ergebniskrise hält an: 1. FC Magdeburg verliert gegen Elversberg

11. Spieltag

29. Oktober 2023, 15:50 Uhr

Die Krise beim 1. FC Magdeburg hält weiter an. Gegen die SV Elversberg sollte die Wende eingeleitet werden, stattdessen setzte es die nächste Niederlage. Mit 1:2 (0:2) verlor das Team von Christian Titz und zeigte dabei vor allem in der ersten Halbzeit eine ganz schwache Vorstellung.

Ideen- und chancenlos in Halbzeit eins

Es war ein Totalausfall des 1. FC Magdeburg in der ersten Hälfte. Die Gastgeber kamen nie wirklich ins Spiel und wirkten zeitweise komplett ideenlos gegen die konzentrierte Defensive der Elversberger. Nach 13 Minuten dann der erste echte Schock. Nach einem Fehler von Lawrence schickte Elversbergs Schnellbacher Rochelt in die Spitze. Der konnte alleine auf Reimann zulaufen und schob zum 1:0 für die Gäste ein.

Christian Titz
Bildrechte: IMAGO/Christian Schroedter

Noch in der Mitte der erste Halbzeit hatte Christian Titz genug gesehen und wechselte doppelt - ebenfalls ohne Erfolg. Im Gegenteil. Keine zwei Minuten später machte die SVE das 2:0 durch Neubauer. Wieder sah die Defensive des 1. FCM nicht gut aus und ließ den Linksverteidiger am Sechszehner vollkommen frei zum Schuss kommen.

Krempickis Treffer zu wenig

Nach der Pause war der FCM zwar ein wenig besser im Spiel, echte Torgefahr blieb aber weitestgehend Fehlanzeige. Eine kurze Druckphase in der 70. Minute nutzte der eingewechselte Krempicki zum 1:2-Anschlusstreffer. Bis auf ein letztes Aufbäumen in der Nachspielzeit blieb dies aber die einzig echte Torszene der Magdeburger an diesem Nachmittag.

Tor zum 1:2 durch Magdeburgs Connor Krempicki
Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

Am Ende steht die nächste Niederlage für den 1. FCM in den Büchern und die ausbleibenden Ergebnisse entwickeln sich langsam zu einer echten Krise. Auch in der Tabelle steht Magdeburg nur noch drei Punkte von der Gefahrenzone entfernt auf Rang 13.

Stimmen zum Spiel

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Alle anzeigen (69)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 29. Oktober 2023 | 16:00 Uhr

82 Kommentare

Kiel_oben vor 16 Wochen

Der Norden freut sich. Sehr willkommen sind Magdeburger Punktelieferanten. Kiel nimmt Geschenke und gibt dafür gerne paar Tore. Nehmt es gelassen. DFB-Pokal und Elbestädter, passt gar nicht.

Reisender vor 16 Wochen

Thoralf und Gernot, ich gebe Euch ja prinzipiell Recht mit Euren Aussagen. Nur höre ich in letzter Zeit bei viel unklareren Situationen von den Kommentatoren im TV gebetsmühlenartig immer wieder die Leier von „ … dass sah aber …. bei genauerem Hinsehen muss ….. usw. Und dort kam halt nichts obwohl eindeutig.
Glaube trotzdem immer noch, dass der FCM da Ruder rumreissen kann und nicht nur der Trainer an der derzeitigen Situation Schuld ist.

Puppi vor 16 Wochen

Der letzte Wechsel bei uns hat funktioniert und ja - es war der Wechsel zu Christian Titz. Die Rettung vor dem Abstieg in die Regionalliga glich einem Wunder. Nur haben damals und auch noch vor 9 Monaten in Kiel die Spieler für ihren Trainer gespielt. Das ist jetzt nicht mehr so oder wenn, dann höchstens noch Baris Atik.
Und dass sich die Spieler für CT nicht mehr den Hintern aufreißen, hat er sich komplett selbst zuzuschreiben.
Er trichtert den Spielern seit Jahren ein, dass sie alle Situationen spielerisch lösen sollen. Ihnen dann vorzuwerfen, dass sie unter Bedrängnis den Ball nicht wegschlagen würden, ist ein Schlag in's Gesicht eines jeden Spielers, der nur den Anweisungen genau desjenigen Trainers folgt, der sie jetzt öffentlich anprangert.
Dieses Verhalten hat die Mannschaft erst so verunsichert, wie es sich jetzt darstellt, weil niemand mehr versteht, was der Trainer wirklich will.
CT hat die Mannschaft aktiv verloren und deshalb wird es nun auch nicht mehr für ihn reichen.

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga