Gerd-Schädlich-Platz in Aue-Bad Schlema 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußball | 3. Liga Gerd-Schädlich-Platz in Aue offiziell eingeweiht

01. März 2024, 13:03 Uhr

Der Stadionvorplatz von Erzgebirge Aue trägt nun offiziell den Namen von Vereinsikone Gerd Schädlich. Am Freitag (1.3.2024) fand die Einweihung am Erzgebirgsstadion in Ehrung des Anfang 2022 gestorbenen Trainers statt.

Der Vorplatz am Erzgebirgsstadion in Aue-Bad Schlema trägt nun ganz offiziell den Namen "Gerd-Schädlich-Platz". Etwas mehr als zehn Monate nach dem Beschluss des Stadtrates und einigen verwaltungstechnischen Hürden wurde die Umbenennung nun amtlich. Zuvor hatten Fans von Erzgebirge Aue bereits ein eigens gefertigtes Schild mit dem Namen des Kulttrainer an dem Platz aufgestellt. Dieses Schild soll in Absprache mit den Anhängern auch weiterhin an seinem Platz stehen bleiben. Das offizielle Schild der Stadt wird außerhalb des Stadiongeländes auf den Platz hinweisen.

Schädlich ein "verlässlicher" und "geradliniger" Mensch

"Gerd Schädlich, so wie wir ihn kennenlernen durfte, wäre eine solche Ehrung sicherlich unangenehm gewesen. Er war kein Mann von großen Worten. Für die Fußballstadt Aue hat er jedoch Großartiges geleistet, das ist eine Ehrung wert. Wir würden sagen: 'Lieber Gerd Schäüdlich, da musst du wohl durch", erklärte Heinrich Kohl, der Bürgermeister von Aue-Bad Schlema in seiner Laudatio.

Auch Matthias Heidrich hat eine ganz besondere Beziehung zu Gerd Schädlich. "Er hat meine sportliche Karriere maßgeblich beeinflusst", erklärte der Geschäftsführer Sport von Erzgebirge Aue, der erstmals Ende der 1990er Jahre unter Schädlich in Hoyerswerda trainiert hat. Schädlich sei "sehr verlässlich im Umgang mit den Menschen" und "sehr geradlinig" gewesen. Für das Erzgebirge Aue, wie man es aktuell kennt, sei er der "Urheber. Er hat alles in Gang gesetzt".

Aufstiegstrainer in Zwickau, Aue und Chemnitz

Der Ende Januar 2022 im Alter von 69 Jahren verstorbene Schädlich war von 1999 bis 2007 Trainer des FCE und führte den Club 2003 in die 2. Liga. Zuvor hatte Schädlich auch den FSV Zwickau 1994 in die 2. Bundesliga geführt und in der Saison 1995/95 als Fünfter knapp den Aufstieg in die Bundesliga verpasst. Nach seiner Zeit bei Erzgebirge Aue führte der Erfolgscoach den Chemnitzer FC 2010/11 in die 3. Liga.

Gerd Schädlich 89 min
Gerd Schädlich Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

___
red

Videos und Audios zur 3. Liga

Dynamo-Trainer Markus Anfang
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Mit der 1:3-Niederlage gegen Saarbrücken wächst auch die Kritik an Dynamo-Trainer Markus Anfang. Der zeigt Verständnis und will aktuell nicht mehr über den Aufstiegskampf sprechen.

So 07.04.2024 16:22Uhr 03:40 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-markus-anfang-nach-dynamo-saarbruecken-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Dynamo-Angreifer Manuel Schäffler
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Manuel Schäffler war nach der 1:3-Niederlage gegen Saarbrücken sichtlich mitgenommen. Der Dynamo-Angreifer schoss den Anschlusstreffer, konnte sich über sein Tor aber nicht wirklich freuen.

So 07.04.2024 16:20Uhr 03:29 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-manuel-schaeffler-nach-dynamo-saarbruecken-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (76)

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Livestream: Einweihung "Gerd-Schädlich-Platz" in Aue-Bad Schlema | 01. März 2024 | 11:00 Uhr

3 Kommentare

Dartmeister vor 7 Wochen

Was mich wundert, lächerliche zwei Kommentare für einen Trainer, der drei Traditionsvereine erfolgreich über Jahre hinweg betreut hat. :-(

SGDHarzer66 vor 7 Wochen

Ich habe ihn sehr geschätzt - immer authentisch und bodenständig. Die Ehrung ist absolut verdient!

Sebas vor 7 Wochen

Gerd Schädlich - Legende im ostdeutschen Fussball

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga