Jonas Nietfeld verletzt am Boden
Bildrechte: IMAGO/Picture Point LE

Fußball | 3. Liga Befürchtungen bestätigt: Kreuzbandriss bei HFC-Kapitän Nietfeld

20. Mai 2024, 13:11 Uhr

Er war Leitwolf und Antreiber beim Halleschen FC und wird nun mehrere Monate ausfallen. Kapitän Jonas Nietfeld zog sich beim Spiel gegen Dortmund II eine schwere Knieverletzung zu, wie der Verein am Montag (20. Mai 2024) bestätigte.

Bittere Diagnose für den Kapitän des Halleschen FC: Wie der Verein mitteilte, zog sich Jonas Nietfeld beim Abschlussspiel der 3. Liga am vergangenen Samstag (18. Mai 2024) gegen Borussia Dortmund II einen Kreuzbandriss zu. Eine MRT-Untersuchung bestätigte den Verdacht. Der 30-Jährige wird sich in den kommenden Tagen einer operativen Behandlung unterziehen und anschließend eine intensive Rehabilitationsphase beginnen.

"40 Jahre" steht groß über der Fankurve. 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bestürzt darüber zeigte sich auch Halles Sportdirektor Daniel Meyer: "Wir stehen noch alle unter dem Schock der Eindrücke aus dem Stadion und leiden mit Jonas. Dennoch sind wir der Überzeugung, dass er sich zurück auf den Platz kämpfen wird und werden ihn in jeder erdenklichen Weise dabei unterstützen!"

Stefan Reisinger 4 min
Stefan Reisinger Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Jonas Nietfeld musste nach 34 Minuten verletzt vom Feld. Trainer Stefan Reisinger bestätigte danach die Vermutung einer schweren Knieverletzung.

Sa 18.05.2024 16:11Uhr 04:16 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hallescher-fc-dortmund-niklas-reisinger-interview100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Zukunft von Nietfeld ist noch offen

Nietfeld hatte sich in einem harmlosen Zweikampf mit dem Dortmunder Justin Butler das rechte Knie verdreht, war schreiend zu Boden gegangen und musste anschließend mit der Trage vom Feld gebracht werden. Cheftrainer Stefan Reisinger ahnte da bereits, dass der Kapitän lange Zeit nicht zur Verfügung stehen könnte. "Das ist bitter, weil er mit seinem Einsatz und Charakter immer einer war, der vorne weg marschiert ist und die Jungs gepackt hat." Wie es für Nietfeld, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, weitergeht, ist noch offen.


Spio

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 20. Mai 2024 | 19:30 Uhr

36 Kommentare

Flo vor 3 Wochen

Krömer wäre aber lustiger gewesen. 😜
Mit dem Trainer habe ich überhaupt keine Vorstellungen, denn die Regionalliga ist, glaube ich ,nicht vergleichbar mit nationalen Ligen. Aber unsere Hoffnung heißt, gerade mal wieder, Meyer. Gut, dass Toni noch dabei ist.

Flo vor 3 Wochen

Jetzt hab ich Krömer gesucht 🫣 Krämer natürlich. Oenning war m.E. der passende ,aber der ist wohl in den Sphären des Kosmos entschwunden. Wollitz und Hossi geschenkt. Ohne Titz RLNO, Glück gehabt. Und nun ? Weiter so ,denn Schork sagt wo es lang geht.
Vielleicht klappt es ja bei uns mal wieder mit einem Trainer der wie einst Köhler, auch mal länger schafft eine Mannschaft zu entwickeln. Denn es wird fast alle zu anderen Vereinen ziehen. Regionalliga West zahlt ja besser als einige Drittligisten.

Thoralf vor 3 Wochen

Der letzte Satz war aber für Maza und alle die, die sich gut aufgestellt sehen. Vor zwölf Jahren habt ihr euch gegen RB Leipzig durchgesetzt und seid aufgestiegen. Tolle Truppe damals. War viel harte Arbeit.
Das Negativbeispiel, als der FCM aus Liga Zwei abgestiegen ist, hat Kallnik auch Wiederaufstieg gerufen. Wir haben den Kader zusammengehalten, den Bülter für ne Mille an Union verkauft. Wiederaufstieg!
Was kam, volle Faust ins Gesicht. Krömer, Wollitz, Hossi. Vorletzter Spieltag… Rettung!
So sehr ich mit Maza fühle in Bezug auf Nietfeld, aber je eher die Leute sich mit der RL NO beschäftigen desto besser.
Der Rest ist eher die Aufgabe des Sportdirektors. Da haben wir keinen Einfluss drauf.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga