Fußball | Sachsenpokal Spielunterbrechung überschattet Aues Achtelfinal-Einzug in Riesa

3. Hauptrunde

31. Oktober 2023, 15:38 Uhr

Der FC Erzgebirge Aue hat durch einen 4:0-Sieg (2:0) bei der BSG Stahl Riesa seine Pflichtaufgabe im Sachsenpokal erfüllt. Überschattet wurde die Partie kurz vor ihrem Ende von einer 25-minütigen Spielunterbrechung.

Inhalt des Artikels:

Im Vergleich zum Auswärtssieg bei Freiburg II am Sonntagabend rührte Trainer Pavel Dotchev ordentlich an der Rotationstrommel und tauschte die gesamte Startelf aus. Viele Stammspieler mussten erst gar nicht erst den Weg nach Riesa antreten und bekamen eine Pause. Mit dabei war bei Aue dafür der erst 18-jährige William Kallenbach, der sein Profidebüt feierte.

Mutige Hausherren eiskalt bestraft

Gegen Siebtligist Riesa übernahmen die favorisierten "Veilchen" sofort die Spielkontrolle und gingen bereits in der 11. Minute in Führung: Nach feiner Flanke von Joshua Schwirten war Maximilian Thiel fünf Meter vor dem Tor völlig frei und traf überlegt zum 1:0.

Doch Riesa brach keineswegs ein - die Gastgeber hielten mutig dagegen und kamen durch Niklas Pohl und Maximilian Schwan direkt zu zwei guten Abschlüssen (23.). Schwan war es auch, der nach knapp einer halben Stunde die Riesenchance zum Ausgleich liegen ließ. Nach einem Auer Ballverlust war er von Mitspieler Paul Kant mustergültig freigespielt worden, doch seinen eher harmlosen Abschluss parierte Aues Schlussmann Louis Lord per Fußabwehr (33.).

Videovorschau Tore Riesa - Aue 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die ausgelassene Möglichkeit sollte sich im Handumdrehen rächen: Fünf Minuten vor der Halbzeit erhöhte der FC Erzgebirge im Stile einer Spitzenmannschaft. Kilian Jakob hatte auf der rechten Seite etwas Platz, brachte eine butterweiche Flanke auf Maximilian Thiel - und der schnürte per Kopf den Doppelpack und sorgte für den etwas schmeichelhaften 2:0-Pausenstand aus Sicht der Auer.

Ein Spiel Riesa gegen Aue.
Einen Auer Schuss kann die BSG um Torhüter Tom Müller (re.) gerade noch klären. Bildrechte: Picture Point

Aue macht alles klar

Die zweite Halbzeit begann deutlich verhaltener. In der 61. Spielminute gelang Aue dann der erste Treffer des zweiten Durchgangs - und der war relativ kurios. Ausgangspunkt war erneut eine gute Flanke von Jakob, die über Ramzi Ferjanis Hacke auf dem Oberschenkel von Riesa-Verteidiger Thomas Kutsche landete und von dort aus unglücklich ins eigene Netz sprang.

Sechs Minuten später schraubten die "Veilchen" das Ergebnis weiter in die Höhe. Jubeln durfte ausgerechnet Debütant William Kallenbach, der nach schönem Zuspiel von Steffen Meuer im Eins-gegen-Eins cool blieb und zum 4:0 traf (67.). Riesas Spiellust war spätestens jetzt gebrochen - zu allem Überfluss gab es noch einen Platzverweis für Marcel Fricke obendrauf, der Aues Kilian Jakob einen unnötigen Tritt versetzt hatte (81.).

Ein Spiel Reisa gegen Aue.
Kollektiver Jubel: Aues Spieler freuen sich über eines ihrer insgesamt vier Tore. Bildrechte: Picture Point

Spiel für 25 Minuten unterbrochen

Das bis hierhin so stimmungsvolle Fußballfest sollte ein unrühmliches Ende finden. Nach knapp 84 gespielten Minuten musste Referee Ronny Walter die Partie unterbrechen, da Auer Fans, die offenbar von Anhängern Dynamo Dresdens provoziert worden waren, über den Zaun in den Innenraum geklettert waren. Die Polizei umstellte den Block, während die Spieler beider Teams zunächst in den Katakomben verschwanden. Nach über 25 Minuten des Wartens wurde das Spiel dann tatsächlich nochmal angepfiffen - Tore gab es aber keine mehr.

Stimmen zum Spiel

Pavel Dotchev 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Di 31.10.2023 16:00Uhr 03:02 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-aue-trainer-pavel-dotchev-sachsenpokal-riesa100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Thomas Juretzko 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Di 31.10.2023 16:01Uhr 01:36 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-sachenpokal-juretzko-stahl-riesa-interview100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Maximilian Thiel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Di 31.10.2023 16:01Uhr 02:02 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-sachsenpokal-erzgebirge-aue-maximilian-thiel-interview100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

pti

Anstoß 88 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Videos und Audios zu den Pokal-Wettbewerben

Marco Rose
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Das aberkannte Leipziger Tor in der 2. Spielminute gegen Real Madrid war Thema in der Pressekonferenz.

Mi 14.02.2024 01:58Uhr 00:48 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-798082.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Xaver Schlager
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Xaver Schlager sprach nach dem 0:1 gegen Real Madrid über die Chancen im Rückspiel.

Mi 14.02.2024 01:38Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-798078.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Peter Gulacsi
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (28)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 31. Oktober 2023 | 19:00 Uhr

42 Kommentare

Schwarzwasser vor 16 Wochen

Glück auf,

lieber Sachse, warum eigentlich auf Italienisch? Sie erzählen Unsinn. Wenn die Fahnen dort hängen wo sie gehangen haben war das mit dem Gastverein abgestimmt. Und da hat niemand sich daran zu vergreifen. Niemand! Weder ein Auer an Dynamotransparenten, noch ein „Waldspaziergänger“ an denen der Wismut. So wird ein Schuh draus. Nicht anders herum!!! Bitte fair bleiben!

aka Dynamotreue vor 16 Wochen

Der Verein Dynamo Dresden hat mit den Randalen in Riesa absolut nichts zu tun. Ergo niemand kann ihn auch dafür verantwortlich machen und bestrafen. Das sind Privatoersonen die sich unflädlich verhalten haben.
Es ist schlimm genug wenn jetzt wieder alle auf Dynamo rumhacken. Fangt die Bl*den und bestraft sie, aber lasst Dynamo in Ruhe!

Hubert vor 16 Wochen

Danke, Schwarzwasser, für Deine faire und korrekte Antwort👍🙏.
Wenn einmal Berichterstattungen gemacht worden sind, lassen die sich äußerst schwer zurückholen. Die machen dann die Runde. Und wenn es am Ende nicht stimmt, was da geschrieben und gesagt wurde, das bleibt in vielen Köpfen doch hängen.
Ein Generalverdacht ist immer fehl am Platz, da wird schnell alles in einem Topf geworfen.
Hier ist Aufklärung wirklich erforderlich, im Interesse beider Vereine, sowie auch Stahl Riesa als Gastgeber.
Dynamische Grüße und Glück auf 🙋‍♂️