Fußball | Regionalliga ZFC Meuselwitz lässt bei Vizemeister Greifswalder FC spät abreißen

34. Spieltag

19. Mai 2024, 15:01 Uhr

Lange hält der ZFC Meuselwitz beim Greifswalder FC gut mit, lässt in der Schlussphase aber abreißen und kassiert beim nun feststehenden Vizemeister noch eine deutliche Auswärtsniederlage.

Der ZFC Meuselwitz hat am letzten Spieltag der Regionalligasaison ein schlussendlich deutliches 1:4 (1:1) vor 2.436 Zuschauern beim Greifswalder FC kassiert. Damit rutschten die Thüringer im Endklassement noch auf Rang elf. Florian Hansch ließ den zunächst gut aufgelegten ZFC mit seinem zwischenzeitlichen Ausgleich auf eine Überraschung hoffen, Manasse Esheles früher Treffer nach Wiederanpfiff sollte den Gastgebern aber den Weg ebnen. Ein Highlight wartet jedoch noch auf das Team von Trainer Georg-Martin Leopold – am kommenden Samstag (25. Mai) im Thüringenpokalfinale daheim gegen den FC Carl Zeiss Jena.

Meuselwitz-Trainer Georg-Martin Leopold 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Nach der letztendlich klaren Auswärtsniederlage in Greifswald richtete Meuselwitz-Trainer Georg-Martin Leopold den Blick umgehend auf das noch ausstehende Saisonhighlight – das Thüringenpokalfinale gegen Jena.

So 19.05.2024 16:11Uhr 02:09 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-zfc-meuselwitz-georg-martin-leopold-nach-greifswald-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Hansch belohnt engagierten ZFC

Der im Vergleich zur knappen Liga-Niederlage gegen Jena in der Vorwoche auf gleich sechs Positionen veränderte ZFC schüttelte sich die um 4:30 Uhr in der Früh gestartete Mammutbusfahrt an die Ostsee schnell aus den Beinen. Meuselwitz ging mutig und engagiert zu Werke. Angreifer Hansch hatte nach Amer Kadric‘ Steilpass die erste gute Chance der Gäste (12.). Zu diesem Zeitpunkt war Lukas Sedlak längst auf Betriebstemperatur – der Gäste-Keeper bewahrte die Thüringer knapp zwei Minuten zuvor im Eins-gegen-Eins mit Guido Kocer vor dem Gegentor. Luca Bürger unterlief in der Entstehung ein fast folgenschwerer Lapsus.

Greifswalder FC - ZFC Meuselwitz: Jubel des ZFC nach dem 1:1
Freude über den zwischenzeitlichen Ausgleich: Torschütze Florian Hansch bedankt sich bei Vorbereiter Andy Trübenbach. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dennoch geriet Meuselwitz wenig später in Rückstand. Kocer bekam Esheles Versuch aus Strafraumdistanz von Sedlak vor die Füße abgewehrt und staubte eiskalt ab (17.). Den ZFC störte das jedoch keineswegs. Hansch verwertete Andy Trübenbachs punktgenaue Hereingabe sehenswert per Dropkick zum 1:1 (20.). Kurz darauf vergab Trübenbach sogar den Riesen gegen GFC-Schlussmann Jakub Jakubov (22.). Aber auch Greifswald sollte noch zwei große Gelegenheiten zur neuerlichen Führung bekommen – Kocers Pfostenschuss und Esheles Kopfball (25./41.).

SpiO - Reaktionen Greifswald 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Meuselwitz schwinden die Kräfte

Die Chancen der Gastgeber auf die Meisterschaft waren derweil schon tief gesunken. Energie Cottbus hatte bei Hertha BSC II früh auf 2:0 gestellt und brachte das Ergebnis in der Folge auch souverän ins Ziel. Dennoch wollte sich Greifswald zumindest mit einem Heimsieg verabschieden – und Meuselwitz diesem Unterfangen bald auch nichts mehr entgegenzusetzen haben. Fabian Raithel verlor wenige Minuten nach Wiederanpfiff einen Zweikampf mit Eshele, der die vorangegangenen Ecke von Can Coskun daraufhin humorlos aus Nahdistanz ins Netz drosch (52.).

Greifswalder FC - ZFC Meuselwitz: Jubel nach dem 2:1 durch Manasse Eshele
Manasse Eshele (li.) schnürte nach der Pause einen Doppelpack für Greifswald. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zwar probierte es der ZFC noch mal, jedoch schwanden zusehends die Kräfte und viel mehr als Amer Kadric' abgerutschte Flanke auf die Oberkante der Latte oder Johannes Pistols Schlenzer mit links (57./71.) gelang in der Offensive nicht. Stattdessen besorgte Wilmer Andres Cabrera mit einem unhaltbar abgefälschten Schuss die 3:1-Vorentscheidung (73.). Sedlak hielt anschließend sogar noch Niklas Brandts Foulelfmeter (78.), wurde bei Esheles Schlusspunkt per Kopf dann aber schon mächtig allein gelassen (81.).


mhe

Mehr Stimmen aus Greifswald

Meuselwitz-Verteidiger Nils Miatke 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Nach über 350 Profieinsätzen wird Nils Miatke nach dem Thüringenpokalfinale am nächsten Wochenende seine Schuhe an den Nagel hängen. Im Interview mit SPORT IM OSTEN blickte der ZFC-Routinier noch einmal kurz zurück.

So 19.05.2024 16:13Uhr 02:12 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-zfc-meuselwitz-nils-miatke-nach-greifswald-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Roland Kroos 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Roland Kroos war Wegbereiter des Greifswalder Regionalliga-Aufstiegs. Aktuell ist der Vater von Toni Kroos noch GFC-Berater. Im SpiO-Interview sprach er über den Verein, aber auch das anstehende Champions-League-Finale.

So 19.05.2024 14:15Uhr 02:24 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-greifswalder-fc-roland-kroos-zfc-meuselwitz-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 19. Mai 2024 | 12:55 Uhr

1 Kommentar

Zeitzer99 vor 5 Wochen

Glückwunsch ZFC für die tolle Saison. Es war eine klare Leistungssteigerung zu verzeichnen. Schade ist nur das man wieder gute Leute ziehen lassen muss. Nächste Woche noch einmal alles rein hauen und Pokalsieger werden.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga