Tim Heike und Maximilian Pronichev 1 min
Bildrechte: IMAGO / Steffen Beyer
1 min

Mit einem Punkt in der Tasche hat Rot-Weiß Erfurt das Stadion der Freundschaft in Cottbus verlassen. Während Cottbus die Partie in Hälfte eins dominierte, legte die Gerber-Elf in Hälfte zwei nach.

Sport im Osten Sa 05.08.2023 14:00Uhr 00:47 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Fußball | Regionalliga Rot-Weiß Erfurt entführt einen Punkt aus Cottbus

2. Spieltag

05. August 2023, 16:40 Uhr

Mit einem Punkt in der Tasche hat Rot-Weiß Erfurt das Stadion der Freundschaft in Cottbus verlassen. Während der amtierende Meister die Partie in der ersten Halbzeit kontrollierte, überzeugte das Team von Fabian Gerber nach Wiederanpfiff und erkämpfte sich ein verdientes Remis.

Im Vorfeld wurde es bereits vermutet: Maximilian Pronichev gab gegen seinen Ex-Club Energie Cottbus sein Startelf-Debüt für Rot-Weiß Erfurt. Der Einsatz für den angeschlagenen Caniggia Elva war die einzige Änderung in der Anfangsformation von RWE-Trainer Fabian Gerber. Cottbus hingegen begann mit einer Vierer- statt Dreierkette und fünf personellen Veränderungen. Im Angriff starteten Alexander Prokopenko und Tim Heike. Der angeschlagene Timmy Thiele fehlte im Kader. Außerdem rückten Maximilian Oesterhelweg, Dominik Pelivan und Alexander Sebald in die Startelf.

Start nach Maß für Cottbus

Die Gastgeber erwischten den besseren Start in die Partie, attackierten früh und brachten die Erfurter Defensive von Beginn an ins Schwitzen. In der 9. Minute sorgte ein Torwartfehler von Lukas Schellenberg für den frühen Rückstand der Erfurter: Heike vollendete von der rechten Seite aus knapp 13 Metern ins kurze Eck, Schellenberg stand zu mittig. Danach fanden die Gäste nur langsam in die Partie. Gegen Ende kombinierte das Gerber-Team besser und versuchte sich zunehmend über die Außenbahn zu behaupten. Akute Torgefahr konnte in Hälfte eins jedoch nur der amtierende Meister vorweisen.

Cottbuser Torjubel
Tim Heike nutzte den Erfurter Stellungsfehler und erzielt die Führung. Bildrechte: IMAGO / Steffen Beyer

Erfurt belohnt sich in Hälfte zwei

Trotz fehlender Wechsel stand bei Wiederanpfiff eine veränderte Erfurter Elf auf dem Rasen. Neben mehr Torchancen bewiesen die Thüringer auch mehr Zweikampfstärke. Ein Freistoß von Sidny Lopes Cabral fiel durch Dennis Slamars unglückliches Weiterleiten Til Schwarz vor die Füße. Der netzte aus kurzer Distanz ins rechte Eck, ließ Sebald keine Chance und sorgte für den Ausgleich. Die 7.023 Zuschauenden sahen in der Folge ein ausgeglichenes Spiel. Am Ende enführte Erfurt verdient einen Punkt - auch, weil Cottbus im zweiten Durchgang nachließ.

Ausblick

Nach der Pokalpause geht in der Regionalliga für Rot-Weiß Erfurt am Mittwoch, den 16. August weiter. 20.20 Uhr gastiert Chemie Leipzig im Steigerwaldstadion (live im MDR-Fernsehen). Energie Cottbus empfängt um 19 Uhr die Reserve von Hansa Rostock.

Stimmen zum Spiel

Til Schwarz 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

twe

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 05. August 2023 | 14:00 Uhr

11 Kommentare

Strolch vor 45 Wochen

Bin eigentlich mit dem Punktgewinn zufrieden, wobei viel mehr drin war. Und, Kay Seidemann gehört für mich in die Startelf, diesen Vorschlag sollte Fabian bitte bitte annehmen. NUR DER RWE

66BB1966RWE vor 45 Wochen

War trotz Fußball 😅 ein schöner Trip. Im Stadion hat man das garnicht so richtig mitbekommen, aber bei den TV Bildern hätten wir uns nicht beschweren können, wenn die Gurken kurz vor Schluss einen Elfer bekommen. War schon grenzwertig. Schön das du auch gut daheim angekommen bist. Bis zum nächsten Mal. Nur der RWE 🔴 ⚪️

Elxlebener vor 45 Wochen

Elxlebener, wir haben nicht verloren und es kann in zweiten Spiel noch nicht alles klappen. Mit diesem Rrporter beim Mdr nur grauen haft. Warum wieder ein neuer ehemaligen Spieler. MdR

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga