Stanley Ratifo vor Oluwaseun Ogbemudia
Stanley Ratifo im Zweikampf mit Union-Spieler Oluwaseun Ogbemudia. Bildrechte: IMAGO / Picture Point LE

Fußball | Testspiele Chemie Leipzig und Rot-Weiß Erfurt mit couragierter Leistung gegen Erst- und Zweitligisten

06. Juli 2024, 18:10 Uhr

Den größten Testspielgegner am Samstag hatte definitiv Chemie Leipzig zu Gast. Und die Mannschaft von Miroslav Jagativ schlug sich wacker gegen Union Berlin. Auch Rot-Weiß Erfurt ließ sich von der favorisierten Hertha nicht überrennen. Den einzigen Sieg des Tages feierte der HFC gegen Drittliga-Aufsteiger Alemannia Aachen. Auch Lok Leipzig und der FSV Zwickau spielten, konnten aber nicht gewinnen.

Die BSG Chemie Leipzig ist am Samstag (06. Juli 2024) bei äußerst regnerischen Bedingungen gegen den Bundesligisten 1. FC Union Berlin zu einem beachtlichen 0:4 (0:2) gekommen.

Die Mannschaft von Miroslav Jagatic schaffte es im gut gefüllten Alfred-Kunze-Sportpark mehr als eine halbe Stunde, den hochfavorisierten Gegner an einem Torerfolg zu hindern. Doch dann war Rani Khedira zur Stelle und erzielte das 1:0. Der Bann war nun gebrochen und kurz darauf erhöhte Yorbe Vertressen auf 2:0 (38.).

Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte die Mannschaft des neuen Union-Trainers Bo Svensson das Spiel, das zeitweise durch heftige Regengüsse geprägt war. Benedict Hollerbach vollendete zum 3:0 (50.) und Lucas Tousart setzt mit seinem Treffer zum 4:0 den Schlusspunkt auf der Anzeigetafel (77.).

Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt der BSG nicht. Schon am Sonntag (07. Juli 2024) wartet ein Blitzturnier im AKS. Die Teilnehmer dann: Lokomotiv Kiew, Ararat Jerewan, Maccabi Akhi Nazareth.

Erfurt schlägt sich wacker gegen Hertha BSC

Der Gegner war groß, die eigene Leistung ordentlich: Der FC Rot-Weiß Erfurt ist am Samstag (06. Juli) im heimischen Steigerwald-Stadion dennoch nicht über ein 0:4 (0:3) gegen den Zweitligisten Hertha BSC hinausgekommen.

Die Gäste-Führung gab es bereits in der dritten Minute durch Fabian Reese, ehe der Hertha-Kapitän fünf Minuten später das 2:0 durch Haris Tabakovic auflegte. Erfurt mühte sich, weitere Gegentreffer zu verhindern. Das gelang aber nur bis zur 38. Minute als wieder Tabakovic zur Stelle war und seinen Doppelpack schnürte.

Nach dem Seitenwechsel war Erfurt besser im Spiel und kam auch zu einigen gefährlichen Aktion. Das Manko: Chancen wurden nicht genutzt. Die Hertha, die in Halbzeit zwei mit Ex-RB-Spieler Diego Demme spielte, machte es besser und erhöhte in der 65. Minute durch Derry Scherhant zum 4:0-Endstand.

Die nächste Bewährungsprobe wartet am 13. Juli gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen.

Torwart Lorenz Otto machtlos, Tor durch Haris Tabakovic
Erfurt musste den Ball gegen Hertha viermal aus dem eigenen Tor holen. Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Hallescher FC mit Achtungserfolg gegen Aachen

Der Drittliga-Absteiger Halle hat gegen den Drittliga-Aufsteiger Alemannia Aachen ein echtes Testspiel-Ausrufezeichen gesetzt. Die Mannschaft des neuen HFC-Trainers Mark Zimmermann bezwang die Gäste aus Nordrhein-Westfalen im heimischen Leuna-Chemie-Stadion am Samstag mit 2:1 (2:0).

Marius Hauptmann brachte den HFC bereits in der 6. Minute in Führung. Cyrill Akono erhöhte nach weiteren sechs Minuten auf ein etwas überraschendes 2:0.

Nach dem Seitenwechsel stellten die Gäste um, kamen jedoch nicht über den späten Anschlusstreffer durch Julian Schwermann hinaus (88.). Das Spiel gegen Aachen war gleichzeitig ein Wiedersehen mit Bentley Baxter Bahn, der von 2018 bis 2020 insgesamt 71 Spiele für Halle absolvierte. Nun steht der einstige Publikumsliebling bei der Alemannia unter Vertrag.

Fußballspiel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE Sa 06.07.2024 19:00Uhr 02:18 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Hallescher FC - Alemannia Aachen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Hallescher FC - Alemannia Aachen - Mark Zimmermann 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch Lok Leipzig kann Fulda nicht bezwingen

Der 1. FC Lok Leipzig hat im vierten Testspiel der Saisonvorbereitung keinen Sieg erringen können. Das Team von Cheftrainer Jochen Seitz kam gegen den Südwest-Regionalligisten SG Barockstadt Fulda-Lehnerz nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Bei der Heimpremiere der neuformierten Mannschaft gerieten die Loksche im Bruno-Plache-Stadion bereits nach 23 Minuten in Rückstand. Torschütze war Tim Korzuschek, der einen Tag zuvor bereits beim 3:1 gegen den ZFC Meuselwitz getroffen hatte. Den späten Ausgleich bescherte Ryan Adigo (82.), der damit den Endstand herstellte.

Ab Montag (8. Juli 2023) geht es für den 1. FC Lok ins fast schon traditionelle Sommer-Trainingslager nach Sternberg in Mecklenburg-Vorpommern. Dort findet dann am 12. Juli das nächste Testspiel statt. Gegner ist die zweite Mannschaft vom Hamburger SV.

Farid Abderrahmane, Leon Pomnitz und Theo Ogbidi
Lok Leipzig kam gegen Fulda nicht über ein 1:1 hinaus. Bildrechte: Picture Point

Zwickau im "Ausweich"-Testspiel mit Remis

Nach der Absage des geplanten Testspiels bei Austria Salzburg ist der FSV Zwickau am Samstag stattdessen gegen Wacker Burghausen gefordert gewesen. Die Mannschaft von Chefcoach Rico Schmitt kam dabei in Burghausen zu einem 1:1 (1:0). Die Tore erzielten Jasper Maljojoki für den Bayern-Regionalligisten (23.) und Jahn Herrmann für die Westsachsen (55.).

Für den FSV war es nach vier Testspiel-Siegen und einer -Niederlage das erste Remis der Sommervorbereitung. Der nächste Test wartet am 10. Juli beim VfB Empor Glauchau.


SpiO

Dieses Thema im Programm: Sport in MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 06. Juli 2024 | 18:40 Uhr

24 Kommentare

ClausBlatt vor 2 Wochen

Wenn die schwarzen Planen über dem Unkraut wieder die ganze Saison im Bruno-Plache-Stadion liegen bleiben werde ich mit Chili Palmer und Lokland eine Petition an den Verein richten. So geht das nicht.

Flo vor 2 Wochen

Und wenn der schon Anfang letzter Saison so gehalten hätte und auch immermal seine Vorderleute aufgeweckt hätte, wären wir nie zur Schießbude der Liga geworden.
Aber nur an seiner Form lag es nicht, denn da haben alle dazu beigetragen.
Ist jetzt sowieso mühselig darüber nachzudenken.

Flo vor 2 Wochen

Maza ,auf dem YouTube -Kanal von Aachen sind Ausschnitte vom Spiel zusehen. Was die noch für Chancen hatten war schon beachtlich, aber war wohl mit deren Vereinsbrille gefilmt.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga