MDR KLASSIK startet virtuelle Musikstunden

Workshops und Schulkonzerte in Klassenräumen und Aulas kann MDR-Clara derzeit aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen nicht anbieten. Aus diesem Grund haben Ekkehard Vogler und das Team des Jugend-Musik-Netzwerks des MDR ein Format für virtuellen Musikunterricht entwickelt. Anfang Mai ist es mit einer Musikstunde an einem Gymnasium in Erfurt gestartet.

Ekkehard Vogler steht bei einer virtuellen Musikstunde von MDR-Clara vor der Kamera. Im Hintergrund sind eine Flötistin und ein Bratschist des MDR-Sinfonieorchesters zu sehen.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR-Clara setzt dort an, wo im Musikunterricht die Möglichkeiten von Schautafel und CD-Einlegen aufhören.

Das sagt MDR-Musikvermittler Ekkehard Vogler über die Hauptaufgabe des Jugend-Musik-Netzwerks des MDR. Vor der Corona-Pandemie und den Einschränkungen, die diese mit sich brachte, organisierten die Musikvermittlerinnen und -vermittler des MDR regelmäßig verschiedene praktische und interaktive Projekte in und mit den Schulen des Sendegebietes. "Die Sonatenhauptsatzform kann eine Lehrkraft natürlich viel besser erklären", meint Vogler. MDR-Clara jedoch kann zeigen, wie klassische Musik im echten Leben "funktioniert".

Ekkehard Vogler steht bei einer virtuellen Musikstunde von MDR-Clara vor der Kamera. Im Hintergrund sind eine Flötistin und ein Bratschist des MDR-Sinfonieorchesters zu sehen. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Lernen von Musikprofis

Zwei Musiker in einem Raum andere Menschen nehmen auf
Bildrechte: MDR KLASSIK

Welche Musikinstrumente gibt es und wie werden sie gespielt? Wie wird man eigentlich Berufsmusiker und kann man damit überhaupt Geld verdienen? Diese und weitere Fragen von Schülerinnen und Schülern sollen natürlich trotz Schulschließungen oder weiterhin geltenden Kontaktbeschränkungen weiterhin beantwortet werden. Aus diesem Grund hat Ekkehard Vogler gemeinsam mit dem MDR-Clara-Team ein Format für virtuelle Musikstunden entwickelt. Das war nicht ganz leicht, da technische Möglichkeiten ausgelotet und optimiert und die Veranstaltung in Abstimmung mit den eingeschränkten Diensten der Musiker und Musikerinnen des MDR-Sinfonieorchesters geplant werden mussten.

Wir haben überlegt, wie wir unsere Formate digital anbieten können und wollen nun mit den Musikstunden ein Konzept liefern, das man mit so wenig Aufwand wie möglich direkt in den Stundenplan eintakten kann.

Ekkehard Vogler
Ein Mensch sitzt vor einem Laptop
Bildrechte: MDR KLASSIK

Die erste virtuelle Musikstunde fand Anfang Mai 2021 im Musikkurs der 11. Klasse des Königin-Luise-Gymnasiums in Erfurt statt. Sie stand unter dem Titel "Kulturbranche in der Pandemie" - ein Thema, das der Musikkurs selbst gewählt hat. Die Schülerinnen und Schüler hatten im Vorfeld auch Fragen eingereicht, die während des digitalen Unterrichts beantwortet wurden. Ekkehard Vogler gestaltete die Stunde zusammen mit einer Cellistin und einem Cellisten des MDR-Sinfonieorchesters sowie der Radio-Redaktionsleiterin von MDR KLASSIK. Die Jugendlichen verfolgten alles unter den geltenden Kontaktbeschränkungen gemeinsam in der Schulaula vor einem Bildschirm.

Virtuelle Angebote auch nach der Pandemie

Weitere virtuelle Musikstunden haben bereits auch in anderen Schulen stattgefunden. Geplant ist, das Format in Zukunft auch über die Corona-Pandemie hinaus als einen Bestandteil des Angebots von MDR-Clara beizubehalten.

Mehr Online-Angebote zum Mitmachen von Zuhause aus gibt es auf der Seite von MDR-Clara.

Für Lehrerinnen und Lehrer: Kontakt zu MDR-Clara

Wenn Sie Lehrerin oder Lehrer sind und sich für virtuelle Musikstunden, Schulkonzerte, Workshops oder andere Angebote von MDR-Clara interessieren, können Sie sich über diesen Link an das Team wenden: