"Motets" – Chormusik österreichischer Meister

"Locus iste", "Ave Maria" oder "Christus factus est" - berühmte Motetten von Anton Bruckner, die sich großer Beliebtheit erfreuen und immer wieder aufgeführt werden. Die geistlichen Werke einer seiner Vorgänger sind hingegen weit weniger bekannt. Dabei hat Michael Haydn Bruckner in dessen Jugendzeit entscheidend geprägt. Unter der Leitung von Philipp Ahmann interpretiert der MDR-Rundfunkchor Motetten beider Komponisten auf einer CD.

Motets CD-Cover
Bildrechte: Cynthia van der Brugge

Er ist für seine großen Werke für Orchester bekannt. Doch bevor Anton Bruckner Sinfoniker wurde, komponierte er vorrangig Kirchenmusik, so auch Musik für groß besetzte Chöre. Eine musikalische Herausforderung wie gemacht für den MDR-Rundfunkchor - davon ist Philipp Ahman überzeugt. Dem Chorleiter war es eine große Freude mit den Sängerinnen und Sängern bekannte Motetten Bruckners neben bisher noch weniger bekannten Motetten von Michael Haydn aufnehmen zu können.

Der Dirigent und künstlerische Leiter des MDR-Rundfunkchors, Philipp Ahmann. 5 min
Bildrechte: MDR/Florian Leue

Ein Stück österreichische Kirchenmusikgeschichte

Die Beschäftigung mit dem Werk beider Komponisten hielt für Philipp Ahmann neue Entdeckungen und Erkenntnisse bereit:

Die Motetten Michael Haydns sind für mich eine lohnenswerte Entdeckung. Sie entfalten durch ihre Schlichtheit und den sparsamen Gebrauch musikalischer Mittel eine große Wirkung.

Das undatierte Archivbild zeigt den 1896 gestorbenen Komponisten Anton Bruckner.
Bildrechte: dpa

Anton Bruckner studierte die Motteten von Haydn im frühen 19. Jahrhundert während seiner Zeit als Sängerknabe am Chorherrenstift St. Florian, nahe der Stadt Linz. Nicht zuletzt sein erstes Orchesterwerk, das Requiem in d-Moll, bezeugt den Einfluss des jüngeren Bruders von Joseph Haydn auf Bruckners Kompositionen. Michael Haydn komponierte und arbeitete zeit seines Lebens fast ausschließlich für die Kirche. Für seine sakralen Werke war er in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts sehr bekannt und wurde hoch geschätzt.

Michael Haydn
Bildrechte: IMAGO / Leemage

Mit der CD "Motets" zeigen die Sängerinnen und Sänger des MDR-Rundfunkchores unter der Leitung von Philipp Ahmann die Parallelen zwischen Haydn und Bruckner auf. Die Gegenüberstellung ermöglicht eine weitere Perspektive auf Anton Bruckners Musik und gibt Michael Haydns Werken eine neue Bühne.

Bei dem Album handelt es sich um die erste Solo-Produktion des MDR-Rundfunkchores mit dem Label Pentatone. Hörbeispiele gibt es auf der Seite des Labels. Bisher waren die Sängerinnen und Sänger nur an verschiedenen Produktionen des Labels beteilgt gewesen, wie beispielsweise bei "Der Freischütz" (2019) und "Beethoven’s Missa Solemnis" (2017).

Details zur CD: Anton Bruckner und Michael Haydn - Motets
Anton Bruckner



Graduale: Locus iste, WAB 23

Offertorium: Inveni David, WAB 1 (mit Posaunen)

Graduale: Christus factus est, WAB 11

Offertorium: Afferentur regi, WAB 1 (mit Posaunen)

Hymnus: Pange lingua, WAB 33

Graduale: Os justi, WAB 30

Motette: Ave Maria, WAB 6

Hymnus: Vexilla regis, WAB 51

Graduale: Virga Jesse, WAB 52



Michael Haydn



Graduale: Christus factus est (from: In Coena Domini ad Missam), MH 628,2

O vos omnes (from: Responsoria in Sabbato Sancto), MH 278,5

Ecce quomodo moritur justus (MH deest)

Graduale: Christus factus est, MH 38

Salve Regina (MH deest)

Tenebrae factae sunt, MH 162
MDR-Rundfunkchor



Sebastian Krause, Eckart Wiegräbe, Uwe Gebel, Fernando Günther | Posaunen



Philipp Ahmann | Dirigent
Erscheint am 12. März 2021 bei Pentatone