Weihnachtsfloristik Adventsgestecke selbst gemacht - Tipps für die Deko

Sie möchten einen Adventskranz selber binden? Oder ein weihnachtliches Gesteck für das Sonntagsfrühstück zaubern? Unsere sieben Tipps helfen Ihnen bei den Vorüberlegungen. So viel sei verraten - nahezu alles, was in der Natur zu finden ist, kann für ein Adventsgesteck verwendet werden.

Handgefertigte hölzerne Weihnachtsglocken, Tannenzweige und Tannenzapfen. Weihnachtsdekoration mit Ornamenten und getrockneten Orangenscheiben.
Für ein Adventsgesteck können Sie nahezu alles verwenden, was Sie in der Natur finden. Bildrechte: PantherMedia / Adrinn

Tipp 1: Nehmen Sie das, was Sie jetzt in der Natur finden

Tannenzapfen, Hagebutten oder Koniferengrün - all das sieht im Weihnachtsschmuck einfach traumhaft aus. Auch Fruchtstände passen gut in adventliche Gestecke. Halten Sie einfach bei einem Spaziergang die Augen offen und nehmen Sie mit, was Ihnen gefällt. Aber Achtung, auch nur das, was Sie auch mitnehmen dürfen. Denn einige Pflanzen sehen zwar schön aus, stehen aber unter Naturschutz. Silber- oder Golddisteln beispielsweise - die sollten unbedingt stehen bleiben.

Sie können aber auch im eigenen Garten fündig werden. Schöne Äste oder Nüsse eignen sich gut für die Weihnachtsfloristik. Äpfel und Zieräpfel können auf der Heizung getrocknet und anschließend als Dekoelemente verwendet werden.

Tipp 2: Achten Sie darauf, dass das Gesteck zur Wohnung passt

Nicht immer passen die gewünschten Farben im Gesteck in die eigene Wohnung. Überlegen Sie sich also vor dem Gestalten von Weihnachtsfloristik, wo sie diese hinstellen wollen und welche Farben oder Materialen gut mit der Einrichtung harmonieren. Die traditionell verwendeten Farben Rot, Gold und Silber lassen sich mit vielem kombinieren.

Tipp 3: Gestalten Sie Ihre Gestecke asymmetrisch

Ein klassischer Anfängerfehler in Sachen Gestaltung ist, Deko-Elemente ganz gleichmäßig zu verteilen. Wenn Sie beispielsweise einen Kranz mit Sternen dekorieren, sollten diese nicht in einem immer gleichen Abstand angeordnet werden. Besser ist es, mal da und mal dort einen Stern zu setzen oder sogar einige zu gruppieren.

Vor einem Weihnachtsbaum steht ein kleiner Tisch mit einem Gesteck, das mit Sternen, einer Weihnachtsbaumkugel und einer Kerze dekoriert wurde.
Ein Weihnachtsgesteck eigent sich gut als Last Minute-Geschenk. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius

Last Minute-Gesteck Wer vom winterlichen Gestalten eines Balkonkastens beispielsweise eine Calocephalus (Stacheldrahtpflanze) übrig hat, der kann damit leicht ein Weihnachtsgesteck zaubern.

Suchen Sie dafür einfach einen hübschen Topf für die Pflanze und stecken Sie eine Kerze dazu. Außerdem könnten noch eine Weihnachtsbaumkugel, ein paar angedrahtete Tannenzapfen und Sterne, gern auch noch andere Schmuckelemente mit in die Erde gesteckt werden. Schon ist ein Last Minute-Gesteck fertig.

Tipp 4: Verwenden Sie keine Fichte

Fichten lassen ihre Nadel schneller als andere Nadelbäume fallen. Nordmanntanne oder Lebensbaum sind bessere Begleiter durch den Advent.

Tipp 5: Verzichten Sie bei Kindern auf Eibe

Die Nadeln der Eibe sind giftig. Verzichten Sie daher bei der Weihnachtsfloristik darauf, wenn Kinder in der Nähe sind und greifen Sie auf anderes Grün zurück.

Die Hände einer Frau ordnen verschiedene Pflanzen in einem Pflanzring aus Korbgeflecht an
Als exotische Alternative bieten sich kleine Farne und Orchideen für den lebenden Adventskranz an. Er hält übrigens deutlich länger als die herkömmlichen Exemplare: Noch im Sommer ziert der bepflanzte Ring bei entsprechender Pflege Balkon oder Terrasse. Bildrechte: Ulrike Kaliner/MDR

Tipp 6: Verwenden Sie Steckmasse

Gestecke, die im Kern eine Steckmasse haben, halten länger frisch. Wässern Sie das Gesteck regelmäßig, beispielsweise in der Spüle oder in einer flachen Schüssel. So können sich die verwendeten Pflanzen immer wieder aufs Neue voll mit Wasser saugen und sehen länger gut aus. Auch bei Kränzen bietet es sich an, Steckmasse als Unterlage zu verwenden. Der Kranz muss dann allerdings gesteckt, nicht gebunden werden.

Tipp 7: Überlegen Sie sich, wie lange eine Kerze brennen soll

Sie möchten eine Kerze in Ihr Gesteck integrieren? Dann überlegen Sie sich, wie lange eine Kerze brennen soll. Oder ob Sie sie überhaupt anzünden möchten bzw. dürfen. In vielen Büros sind offene Flammen mittlerweile verboten. Dann können Sie beispielsweise elektrische Kerzen verwenden, die es in vielen Farben und Formen gibt. Soll eine Kerze länger brennen, ist es ratsam, lieber ein Windlicht oder ein Glasgefäß als Halterung zu nutzen.

Zwei Frauen stehen hinter einem Tisch mit einer Pflanze und verschiedenen Deko-Materialien. Sie stehen vor einer weihnachtlich dekorierten Fläche.
Floristikmeisterin Cornelia Squara (rechts) hat uns beim Zusammenstellen dieser Tipps unterstützt. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius

MDR

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 04. Dezember 2022 | 08:30 Uhr