Natürlicher Schutz im Freien Zucchini: So hilft Wollvlies beim Pflanzen und Pflegen

Eine Frau mit grüner Schürze steht in einem Garten vor einem Pfirsichbaum mit Früchten.
Bildrechte: MDR/Lisa-Marie Kaspar

Zucchinipflanzen gedeihen am besten mit ausreichend Nährstoffen und windgeschützt im gleichmäßig feuchten Boden. Damit obendrein die Früchte trocken bleiben, empfiehlt Gärtnerin Brigitte Goss eine biologisch abbaubare Abdeckung aus Wollvlies.

Zucchinipflanze im Beet mit Abdeckung aus Wollvlies, um das Bild ist ein Rahmen mit einem G als Logo
Vorgezogene Zucchinipflanzen dürfen ab Mitte Mai ins Freie. Abdeckungen aus Wollvlies isolieren bei Temperaturschwankungen und speichern Feuchtigkeit. Bildrechte: MDR Garten/Brigitte Goss

Ab Mitte Mai, wenn keine kalten Nächte oder sogar Nachtfröste zu erwarten sind, können Zucchinipflanzen ins Freie. Jedoch ist für die Fruchtgemüse-Pflanzen, ebenso wie für Gurken und Kürbisse, kalter und kräftiger Wind unerträglich. Nicht nur die auskühlende Wirkung, sondern auch die ständige Bewegung setzt ihnen zu.

Am liebsten ist den Pflanzen daher ein windgeschützter Platz mit gleichmäßiger Bodenfeuchte und ausreichend Nährstoffen. Auf gewachsenem Boden sollte man deshalb eine leichte "Kuhle" ausheben und die Zucchini in ein Kraterbeet pflanzen. Ideal ist pro Zucchini-Pflanze eine Pflanzfläche von 50 mal 50 Zentimetern.

Gesunde Zucchinipflanze
Zucchini (im Bild die Sorte 'Tondo di Piacenza') werden oft zu eng gepflanzt. Idealerweise benötigen sie eine Pflanzfläche von 50 mal 50 Zentimetern. Bildrechte: MDR Garten/Brigitte Goss

Junge Zucchini in Vliesabdeckung wachsen lassen

Damit die Früchte trocken bleiben und nicht direkt auf der Erde aufliegen, ist es ratsam, Zucchini in einer Vliesabdeckung wachsen zu lassen. Die Vliese und Folien bestehen aber in der Hauptsache aus Kunststoff. Die meist dunklen Folien erwärmen sich schnell und geben die Wärme auch an die Pflanze ab. Doch im Sommer kann es durchaus auch zu sehr hohen Temperaturen kommen.

Wollvlies als Mulchmaterial
Wollvlies ist biologisch abbaubar und hervorragend zum Mulchen geeignet. Bildrechte: MDR Garten/Brigitte Goss

Wollvlies hingegen ist zu 100 Prozent biologisch abbaubar. Die Wolle speichert Feuchtigkeit und schützt die Pflanzen und den Boden vor dem Austrocknen. Zudem verhindert die Wollabdeckung, dass zwischen den Zucchini-Pflanzen unerwünschte Wildkräuter sprießen. Doch Wollvlies ist nicht nur ein hervorragender Mulch, sondern düngt die Pflanzen auch.

Wollvlies gibt Nährstoffe an Pflanze zurück

Das Wollvlies baut sich langsam ab und setzt dabei wertvolle Nährstoffe für die Pflanzen frei. Generell kann Wollvlies bei allen Gartenpflanzen eingesetzt werden. Eine Ausnahme bilden die Moorbeetgewächse, wie Heidelbeeren, Preiselbeeren und Rhododendren, die nur bei einem niedrigen pH-Wert des Bodens wachsen können.

Schutzgitter für die ersten Tage und Wochen um Hühner abzuhalten
Hühner oder andere hungrige Vögel im Garten? Ein Schutzgitter sichert für die ersten Wochen das Zucchini-Beet mit dem frisch aufgelegten Wollvlies. Bildrechte: MDR Garten/Brigitte Goss

Wie lange das Wollvlies verwendet werden kann, liegt an einem Zusammenspiel von Feuchtigkeit, Temperatur und der Aktivität der Bodenorganismen, für die das Wollvlies willkommenes Futter bedeutet. Wollvliese erhält man in der Regel nur im Versandhandel im Internet.

Mitten in einem Beet ist ein Korb eingelassen. 1 min
Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
1 min

Eine Humusbox ist ein kleiner Mini-Komposthaufen, der Mitten im Beet steht. Hier werden Pflanzenabfälle gesammelt, die von Kompostwürmern zersetzt werden. So funktioniert die Humusbox.

MDR FERNSEHEN So 13.03.2022 08:30Uhr 00:56 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflegen/duengen/humusbox-im-gemuesebeet-anlegen-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 15. Mai 2022 | 08:30 Uhr