Einkaufswagen mit Lebensmitteln
Preise für Lebensmittel bleibt weiterhin auf einem hohen Niveau. Bildrechte: IMAGO/mix1

Inflation ifo-Institut erwartet Abflauen der Preiserhöhungen über den Sommer

26. Mai 2023, 15:07 Uhr

Die Welle der Preiserhöhungen in Deutschland wird dem Ifo-Institut zufolge im Sommer langsam abebben. Manche Händler wollen die Preise sogar mehrheitlich senken. So werden die Preise im Fahrradhandel wohl stark sinken, aber Nahrungsmittelpreise bleiben auf einem hohen Niveau. Somit dürfte eine spürbare Entlastung für die Verbraucher noch dauern.

Das Ifo-Institut erwartet ein langsames Abflauen der Preiserhöhungen in den kommenden Monaten. Das teilte das Münchner Forschungsinstitut am Freitag mit. Anlass für die Prognose sind die Preiserwartungen der deutschen Unternehmen, die aktuell auf den niedrigsten Stand seit zwei Jahren gefallen sind.

Sinkende Preise bei Fahrradhändlern und Textilbranche

Wie die Münchner Forscher nach ihrer monatlichen Unternehmensumfrage mitteilten ist das Barometer für die Preiserwartungen in den kommenden drei Monaten im Mai von 21,5 auf 19 Punkte gesunken. Damit lag er erstmals seit dem Frühjahr 2021 unter 20 Punkten. Im Handel insgesamt gingen die Preiserwartungen zurück. Bei den Fahrradhändlern sank die Zahl sogar von plus 31,2 auf minus 21,8 ab. "Diese Betriebe planen also mehrheitlich Preiskürzungen", erklärte das Ifo-Institut. Damit rechnen könnten auch die Auftraggeber beim Bau. In dieser Branche sank die Zahl demnach von plus 3,9 auf minus 6,9.

Positive Zeichen gibt es auch aus der Industrie, wo der Index von 12,1 auf 7,7 fiel. In einzelnen Branchen zeichneten sich gar deutliche Preissenkungen ab. Dazu gehören Papierhersteller, Chemie, Gummi- und Kunststoffware, Glas, Keramik und Textilien.

Nahrungsmittelpreise weiter auf hohem Niveau

Im Einzelhandel mit Nahrungs- und Genussmitteln sank der Wert von 69,7 auf 63,2 Punkte, bleibt damit aber auf einem hohen Niveau. "Die Inflationsrate für die Verbraucher wird daher nur ganz langsam sinken, denn auch bei vielen Dienstleistern gehen die Preiserwartungen nur schleppend zurück", sagte Ifo-Experte Timo Wollmershäuser.

Der ermittelte Index besteht aus dem Prozentsatz der Unternehmer, die Preise steigern wollen, minus dem Prozentsatz der Unternehmer, die Preise senken wollen.

dpa (lmb)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR AKTUELL RADIO | 26. Mai 2023 | 13:00 Uhr

3 Kommentare

Kritiker vor 52 Wochen

ElBuffo: Wenn ein Fahrrad für den täglichen Bedarf hat, muss da unbedingt ein neues her? Mein Fahrrad ist noch aus DDR 1960 und erfüllt heute noch seinen Zweck zu 100%. Wenn nötig kann man auch mit entsprechendem Wissen nötige Reparaturen daran selbst vornehmen im Gegensatz zu heute. Nur mal so angemerkt.

Kritiker vor 52 Wochen

+...Die Welle der Preiserhöhungen in Deutschland wird dem Ifo-Institut zufolge im Sommer langsam abebben. ...+
Aus diesem Artikel sei nur herauszuheben: WAS IST WICHTIGER = Fahrrad oder Alltagsbedarf?

ElBuffo vor 52 Wochen

Wer täglich mit dem Fahrrad unterwegs ist, für den wird das zum Alltagsbedarf gehören. Beim PKW wird es ähnlich sein.

Mehr aus Politik

Nachrichten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Rednerpult auf einer Bühne 1 min
Bei den Festlichkeiten zum 75. Jubiläum des Grundgesetzes sprach auch der Bundespräsident Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 23.05.2024 | 16:11 Uhr

Bei seiner Rede zu den Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen des Grundgesetzes sprach Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sich gegen Gewalt im politischen Meinungskampf aus.

Do 23.05.2024 15:36Uhr 00:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/video-steinmeier-grundgesetz100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Deutschland

Nachrichten

Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bild: Kind mit Rucksack an der Hand eines Erwachsenen
Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bildrechte: IMAGO/Michael Gstettenbauer