Sondersitzung Dienstwagenaffäre: Leiter der städtischen Kitas in Halle abberufen

In Halle hat die Dienstwagenaffäre Konsequenzen. Der Leiter des städtischen Eigenbetriebs Kindertagesstätten, Jens Kreisel, wurde am Dienstagabend in einer Sondersitzung des Stadtrates abberufen.

Vor dem Eingang des Ratshofes in Halle sitzen mehrere Menschen, an einer Stelle wehen Fahnen.
Der Stadtrat von Halle hat sich am Dienstagabend in einer Sondersitzung mit der Personalie Jens Kreisel befasst. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

In Halle wird der Chef des Eigenbetriebs Kindertagesstätten, Jens Kreisel, abberufen. Das hat mehrheitlich der Stadtrat auf einer eigens wegen dieser Personalie einberufenen Sondersitzung am Dienstagabend beschlossen. Die Stadtverwaltung wurde beauftragt, ihn fristlos zu entlassen.

Man habe sich die Entscheidung nicht leichtgemacht, teilte ein Mitglied des Stadtrats MDR SACHSEN-ANHALT mit. Hintergrund ist eine Dienstwagenaffäre.  

Der Leiter des städtischen Eigenbetriebs hatte nach Ansicht des Stadtrats ohne Erlaubnis einen Dienstwagen geleast und ihn sowohl dienstlich als auch privat benutzt. Nur stehe ihm gar kein Dienstwagen zu. Zudem habe er die Stadtverwaltung darüber nicht informiert.

Kreisel selbst sprach von bislang von einem "formellen Fehler". Das Argument, er dürfe Anschaffungen bis zu einem bestimmten Wert eigenverantwortlich tätigen, überzeugte die Verantwortlichen nicht.

Mehr zum Thema Stadtrat Halle

MDR (Theo M. Lies, Cornelia Winkler)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 05. Oktober 2022 | 05:00 Uhr

4 Kommentare

ElBuffo vor 8 Wochen

Wahrscheinlich ist nicht mal die Selbstgenehmigung unüblich. Nur wird ansonsten eben wenigstens der Schein gewahrt. Nur so lässt sich wohl die Aussage erklären, dass es sich bei dieser Steuerhinterziehung um einen formellen Fehler handelt. Da kann er schließen nichts für, wenn die Bezügestelle nichts davon weiß und folglich keine Steuern dafür abführt, nur weil er sich das selbst genehmigt hat. Am besten er verklagt die Stadt wegen Beihilfe zu Steuerhinterziehung und mangelhafter Aufsicht

Hobby-Viruloge007 vor 8 Wochen

Abgesehen davon, dass man Dienstwagen immer vom Chef / der übergeordneten Stelle genehmigt bekommt.
Ein Dienstwagen mit Audi Q3 Leasingrate und die private Nutzung sind auf so einer Position nun nicht unüblich.

hilflos vor 8 Wochen

Man kennt die konkreten Hintergründe nicht. Jedenfalls muß der wohl weg, wieso ist eigentlich auch egal

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Pong 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt