Traditionsbahn Wipperliese: Mit neuen Zügen in die neue Saison

06. April 2023, 17:33 Uhr

Zwischen Klostermansfeld und Wippra rollt ab Ostern an den Wochenenden wieder der Zugverkehr. Die Wipperliese startet in die neue Saison. Fahrgäste dürfen sich auf mehr Platz und Komfort in den Zügen freuen.

Die Traditionsbahn Wipperliese im Mansfleder Land startet am Karfreitag in die Saison 2023. Fahrgäste werden sich für die Fahrt auf der 20 Kilometer langen Strecke allerdings umgewöhnen müssen: Mit dem neuen Betreiber, der Cargo Logistik Rail Service (CLR) GmbH, wechseln Fahrplan und Zug.

Die Wipperliese fährt mindestens bis 2028

Die CLR hatte 2022 als bester Anbieter für die Strecke nach Ausschreibung den Zuschlag erhalten. Für den Betrieb von 2023 bis 2028 gab es mehrere Bewerber. Bis dahin ist der Zugverkehr, der als touristischer Gelegenheitsverkehr zählt, auf der Strecke gesichert – auch mit Fördermitteln vom Land. Die Strecke gehört der Mansfelder Bergwerksbahn e.V.. Sie hatte sie 2015 von der DB Netz übernommen, nachdem der reguläre Zugverkehr wegen rückläufiger Fahrgastzahlen abbestellt worden war. Vereinssprecher Marco Zeddel sagte MDR SACHSEN-ANHALT, bis auf weiteres bleibe die rote Gestaltung der Züge. Eine Umgestaltung sei aber noch Zukunftsmusik.

Seit 100 Jahren die Wipper entlang

Die im Volksmund Wipperliese genannte Eisenbahnstrecke verläuft im Wippertal von Klostermansfeld über Mansfeld, Vatterode und Friesdorf nach Wippra. Die naturnahe Trasse bietet mit dem Mansfelder Viadukt und der Rammelburg beliebte Fotomotive. Die Strecke ist seit 1920 in Betrieb und diente damals dem Transport der Bergleute. Heute fährt die Wipperliese von April bis Ende Oktober an den Wochenenden, feiertags sowie mittwochs im Zwei-Stunden-Takt. In Klostermansfeld besteht, wenn auch zeitlich knapp, Anschluss an Regionalzüge aus sowie nach Sangerhausen und Magdeburg. Vor der Pandemie nutzten rund 12.500 Personen den Zug im Jahr.

Es gilt ein eigener Tarif auf der Wipperliese. Ob ab Mai auch das Deutschlandticket anerkannt wird, konnte auf MDR-Anfrage noch nicht gesagt werden.

Welche Züge fahren jetzt als Wipperliese? Statt des bekannten blauen Triebwagens fahren nun rote Züge auf der Strecke. Sie bieten mehr Sitzplätze und eine 1. Klasse. Es handelt sich dabei um Diesel-Verbrennungstriebwagen (VT) der Baureihe 628. Züge dieser Art waren in Sachsen-Anhalt noch bis vor Jahren zum Beispiel auf der Strecke Calbe-Bernburg unterwegs.

Im restlichen Deutschland fährt die Baureihe vor allem in Bayern im Regionalverkehr. Weitere 628-Züge sind aktuell noch auf der Marschbahn als "Sylt Shuttle Plus" im Einsatz. Da diese Züge zum Fernverkehr zählen und länger unterwegs sind als Nahverkehrszüge auf der Strecke, sind sie häufig nahezu ohne Fahrgäste unterwegs – was auch schon im ARD-Satiremagazin "extra3" aufgegriffen wurde.

MDR (André Plaul)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 06. April 2023 | 09:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Mansfeld-Südharz, Saalekreis und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt