Razzia Waffenfunde im Landkreise Börde und Harz

Waffen, Munition und Bargeld hat die Polizei bei Razzien im Landkreis Börde und Harz gefunden. Drei Männer stehen im Verdacht gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben. Nachdem sie vorläufig festgenommen wurden waren, sind sie nun wieder auf freiem Fuß.

Bewaffneter Bundespolizist steht hinter Polizeiabsperrung
Bei mehreren Razzien im Landkreis Börde und Harz sind Waffen, Munition und Bargeld sichergestellt worden. (Symbolfoto) Bildrechte: dpa

Beamte des Landeskriminalamtes von Sachsen-Anhalt haben in den Landkreisen Börde und Harz zahlreiche Waffen und Munition sichergestellt. Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Magdeburg mitteilte, wurden drei Männer im Alter von 35, 41 und 65 Jahren vorläufig festgenommen.

Beschuldigte wieder freigelassen

Sie stünden im Verdacht, gegen das Waffen- und Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen zu haben. Bei den Razzien sei auch eine größere Menge Bargeld gefunden worden. Die drei Beschuldigten seien vernommen und wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Es werde aber weiter gegen sie ermittelt.

MDR (Moritz Arand)

Mehr zum Thema Waffen

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 02. Dezember 2022 | 15:00 Uhr

Mehr aus Landkreis Börde, Harz und Magdeburg

Mehr aus Sachsen-Anhalt