Mehrere Feuerwehrleute verdecken mit einer Plane den Eingang eines Fachwerkhauses in Halberstadt, in der es eine Explosion gab.
Bildrechte: MDR/RFH

Brand in Fachwerkhaus Handwerker stirbt bei Unfall in Halberstadt

01. Dezember 2023, 11:34 Uhr

In der Voigtei in Halberstadt ist am Donnerstagmorgen offenbar ein Heizgerät bei Arbeiten an einem Fachwerkhaus in Brand geraten. Eine Person kam ums Leben, zwei weitere wurden verletzt. Ermittler sicherten Spuren. Die Polizei geht derzeit von einem Arbeitsunfall aus.

In Halberstadt (Landkreis Harz) ist ein Handwerker bei einem Unfall ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei brannte es am Donnerstagvormittag in einem unbewohnten, im Bau befindlichen Fachwerkhaus in der Voigtei, einer mittelalterlichen Straße im Stadtzentrum.

Bei dem Arbeitsunfall wurde der Polizei zufolge zudem ein 55-Jähriger leicht und ein 47-Jähriger schwer verletzt. Der Schwerstverletzte sei mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen worden. Bei dem Getöteten handele es sich um einen 52 Jahre alten Mann.

Gasflaschen-Explosion offenbar doch nicht die Ursache

Zuerst war die Feuerwehr davon ausgegangen, dass eine Gasflasche explodiert war und einen Brand ausgelöst hatte. Die Polizei präzisierte die Angaben: "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein mit Gas betriebenes Heizgerät ursächlich für ein Brandgeschehen war", teilten die Beamten mit.

Ermittler sicherten in dem Haus umfangreich Spuren. Was genau die Brandursache war, soll die Kriminalpolizei klären. Laut Angaben der Feuerwehr ist das betroffene Gebäude nicht in seiner Substanz beeinträchtigt, so die Polizei. Dementsprechend bestehe nach aktuellen Informationen keine Gefahr für umliegende Gebäude.

In Halberstadt stehen mehrere Löschfahrzeuge und eine Drehleiter auf einer Straße zwischen Fachwerkhäusern. Einsatzkräfte.
Im Einsatz waren Feuerwehrleute, Notärzte und ein Rettungshubschrauber. Bildrechte: Regionalfernsehen Harz

Feuerwehr, Notarzt und Hubschrauber im Einsatz

Der Brand sei schnell unter Kontrolle gebracht worden, hieß es weiter. 46 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit 14 Fahrzeugen vor Ort, sowie fünf Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und ein Rettungshubschrauber.

Der betroffene Bereich in der Voigtei in der historischen Altstadt war nach der Explosion gegen 9:20 Uhr zunächst für den Verkehr gesperrt worden. Er wurde laut der Polizeisprecherin später wieder freigegeben. Zur Schadenshöhe an dem direkt betroffenen Fachwerkhaus wurden bisher keine Angaben gemacht.

dpa, MDR (Anja Höhne, Leonard Schubert, Fabienne von der Eltz, Susanne Ahrens) | Erstmals veröffentlicht am 30.11.2023

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 30. November 2023 | 11:00 Uhr

Mehr aus dem Harz

OB Tobias Kascha beim Ankickern im Jugendhaus in Wernigerode 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Jutta Krüger aus Quedlinburg in ihrer Filzwerkstatt 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Person mit Rucksack wandert. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min 29.02.2024 | 17:50 Uhr

Nach einer schweren Erkrankung hat sich René Jankowski zurück auf die Beine gekämpft. Heute wandert der 51-Jährige lange Strecken, vor allem in und um
den Harz.

MDR um 4 Do 29.02.2024 17:00Uhr 02:33 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen-Anhalt