Zwei Personen vom Kampfmittelbeseitigungsdienst neben einer Sandgrube.
Jerichow: Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes bargen den Sprengkörper und entsorgten ihn (Archivbild). Bildrechte: Telenewsnetwork

Jerichow: Bauer findet scharfe Granate beim Umpflügen

14. April 2024, 12:47 Uhr

Explosiver Fund auf dem Acker: Beim Umpflügen ist einem Bauern in Jerichow am Samstag eine scharfe Granate untergekommen. Experten der Kampfmittelbeseitigung waren vor Ort und konnten den Sprengkörper bergen.

In Jerichow im Jerichower Land ist am Samstag auf einem Feld eine scharfe Granate entdeckt worden. Wie die Polizei mitteilte, fand ein Bauer den gefährlichen Gegenstand beim Umpflügen. Die Polizei sperrte daraufhin den Bereich weiträumig ab.

Granate voll funktionsfähig

Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes bestätigten später, dass es sich um einen hochexplosiven und noch voll funktionsfähigen Sprengkörper handelte. Die Granate wurde geborgen und abtransportiert.

Polizei lobt Bauern für schnelles Handeln

Die Polizei lobte den Bauer für sein schnelles Handeln und betonte die Bedeutung solcher Meldungen für die öffentliche Sicherheit. Die Bürgerinnen und Bürger sollten beim Finden verdächtiger Gegenstände sofort die Polizei informieren und sich von dem Objekt fernhalten.

MDR (Anne Gehn-Zeller)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. April 2024 | 11:00 Uhr

5 Kommentare

Ralf G vor 4 Wochen

Danke. Wurfgranaten haben eine enorme Sprengkraft und Splitterwirkung. Da hat jemand echt Glück gehabt.

MDR-Team vor 4 Wochen

Laut Polizei handelt es sich um eine Wurfgranate. Mehr Informationen liegen uns nicht vor.

MDR-Team vor 4 Wochen

Laut Polizei handelt es sich um eine Wurfgranate. Mehr Informationen liegen uns derzeit nicht vor.

Mehr aus Jerichower Land, Magdeburg, Salzlandkreis und Börde

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Person fährt Handrad. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Freistoß in Tornähe. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Wiese vor einem Gebäude. 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK