Vereinsheim Eintracht Gladau
Der Fußballverein "DSG Eintracht Gladau" hat sich gegen den Ausschluss aus dem Spielbetrieb gewehrt. (Symbolbild) Bildrechte: MDR

Nach Hitlergruß-Vorwürfen Fußballverein Eintracht Gladau wehrt sich gegen Ausschluss aus Spielbetrieb

10. November 2023, 18:10 Uhr

Der Fußballverein DSG Eintracht Gladau hat angekündigt, juristisch gegen den Ausschluss aus dem Spielbetrieb in der Kreisoberliga vorzugehen. Dem Verein war am Mittwoch die Spielberechtigung unter anderem wegen des Vorwurfs mutmaßlich rechtsextremer Strukturen entzogen worden. Eintracht Gladau sprach nun von "falschen Behauptungen".

Der Fußballverein "DSG Eintracht Gladau" hat angekündigt, juristisch gegen den Ausschluss aus dem Spielbetrieb in der Kreisoberliga vorgehen zu wollen. Der Verein gab am Freitag auf seiner Facebookseite bekannt, einen Anwalt kontaktiert zu haben. Dieser werde sowohl gegen den Ausschluss als auch gegen die widerrufene Spielberechtigung vorgehen.

In dem Post hieß es unter anderem: "Unser Verein die DSG Eintracht Gladau verwehrt sich gegen die falschen Behauptungen des Gesamtvorstandes des Fussballverband Sachsen Anhalt [sic!]."

Der Vorstand Landessportbund, Silke Renk-Lange, der Präsident des Fußballverbands Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht und Pressesprecher Robert Kegler bei einer Pressekonferenz.
Der Fußballverband hatte den Ausschluss am Mittwoch entschieden. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Michel Holzberger

Ausschluss wegen rechter Strukturen

Die DSG Eintracht Gladau war am Mittwoch mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb ausgeschlossen worden. Das hatte der Fußballverband Sachsen-Anhalt bekanntgegeben. Das Verbot betreffe auch die zweite Mannschaft des Vereins. Als Grund nannte Verbandspräsident Holger Stahlknecht unter anderem, dass sich in dem Verein rechtsextreme Strukturen um den Neonazi Dennis Wesemann gebildet hätten.

So hätten bei einem Freundschaftsspiel zwischen beiden Gladauer Mannschaften im August dieses Jahres Fans den Hitlergruß gezeigt. Außerdem habe es in anderen Spielen immer wieder tätliche Übergriffe auf gegnerische Mannschaften gegeben.

MDR (Anja Höhne, Leonard Schubert)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 10. November 2023 | 19:00 Uhr

Mehr aus Jerichower Land, Magdeburg, Salzlandkreis und Börde

Fahrzeuge fahren über die Autobahn A2 in der Region Hannover. mit Audio
Die Polizei sucht nach einem Fahrzeug, das am Montag am frühen Morgen einen tödlichen Unfall auf der A2 in Richtung Hannover verursacht hat. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Collage aus zwei Bildern: Links sieht man Menschen, wie sie gemeinsam den Christopher Street Day feiern. Rechts ist eine Leopardengecko zu sehen. 2 min
Bildrechte: MDR/Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Saalekreis
2 min 14.06.2024 | 16:31 Uhr

Erste Queer-Pride in Köthen, außergewöhnliche Haustiere zu adoptieren, Gastro freut sich auf starke EM-Umsätze: Die drei wichtigsten Themen vom 14. Juni aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von Marie Brand.

MDR S-ANHALT Fr 14.06.2024 16:30Uhr 02:04 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-vierzehnter-juni-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Nachrichten

Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem Eltern verantwortlich. Doch mit deren Impfbereitschaft sinken auch die Impfquoten unter Kindern. Bild: Ein Junge wird von einer Ärztin geimpft.
Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem Eltern verantwortlich. Doch mit deren Impfbereitschaft sinken auch die Impfquoten unter Kindern. Bildrechte: imago images/photothek
Drei Frauen laufen durch Tierpark 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK