Munition Pistole 9mm
Die zwischenzeitlich verlorene Munition ist beim Wiederfinden nach Angaben der Polizei vollständig gewesen. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Frank Müller

Nach JVA-Überführung Polizei verliert Munition auf einer Landstraße

03. Februar 2023, 15:17 Uhr

Im Jerichower Land hat die Polizei im Januar zwischenzeitlich eine größere Menge Munition verloren. Mehrere Beamte waren im Einsatz gewesen, um einen Gefangenen in die JVA Burg zu überführen. Nach dem Einsatz wurde festgestellt, dass eine Munitions-Tasche fehlte. Sie wurde auf einer Landstraße wiedergefunden.

Die Polizei hat im Jerichower Land im Januar offenbar zwischenzeitlich eine größere Menge an Munition verloren. Nach der Überführung eines Gefangenen in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Burg war der Verlust einer Magazin-Tasche mit Einsatz-Munition festgestellt worden.

Munition auf Landstraße gefunden

Die Tasche wurde später auf der Landstraße zwischen der JVA und dem Polizeirevier Jerichower Land wiedergefunden. Die Munition sei vollständig gewesen. Die Polizei teilte mit, man könne ausschließen, dass eine dritte Person Zugang zum Inhalt der verplombten Tasche hatte.

Die Polizeiinspektion Stendal teilte mit, dass kein strafrechtliches Verfahren eingeleitet wurde. Nach Bewertung der Behörden-Leitung der PI Stendal liege kein Verstoß aus disziplinarrechtlicher Sicht vor. Die Beamten seien nach dem Einsatz sensibilisiert worden.

Der Verlust ereignete sich bereits am 23. Januar, bekannt wurde der Vorfall erst am Donnerstag.

Weitere Vorfälle bereits in der Vergangenheit

Im Landtag hatte die Linksfraktion 2021 eine Anfrage an das Innenministerium zu verloren gegangener Munition gestellt. Dem Bericht zufolge waren seit 2016 insgesamt 119 Schuss Munition zumindest zeitweise verschwunden, darunter ein komplettes Pistolen-Magazin mit acht Schuss Munition. Es war im Sommer 2019 von der Polizeiinspektion in Stendal als Verlust gemeldet worden und blieb verschwunden.

Mehr zum Thema Polizeieinsatz

MDR (Lars Frohmüller,Julia Heundorf,Manuel Mohr,Thomas Tasler )

MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir

9 Kommentare

Jana am 05.02.2023

Pleiten Pech und Pannen bei der Polizei.
Wenn man der Polizei dies zugesteht, dann sollte man an dnerer Stelle aber auch so ehrlich sein und Polizeibeamten keine erhöte Glaubwürdigkeit per se attestieren. Das sind Menschen wie Du und Ich...... Da sind dumme, loyale, faule und eben manchmal auch kriminelle Menschen darunter.

Gut, dass die Munition wieder aufgetaucht ist und nicht in falsche Hände geraten ist. Wobei es in der extremistischen Szene sicher keinen Mangel an Munition gibt, besitzen dort doch etliche Personen Waffenbesitzkarten und damit die Erlaubnis auch Munition für ihr "Bedürfnis" zu erwerben.

DER Beobachter am 05.02.2023

Zu Ines W. Der bei der Suche nach dem entflohenen Gewalttäter verlorene Munitionsbeutel (wieso in einem Beutel?) war ja nun gefunden. Mich beunruhigt wie Sie, dass eine sächsische,gesamtdeutsch und internationale begehfte Standard-Polizei-MPi H&K mal eben seit Jahren auf einem Wagendach auf Polizeigelände vergessen und immer noch gesucht/vermisst wird...

Ines W. am 04.02.2023

@astrodon
Menschlich sicherlich, aber es stellt sich die Frage, warum so etwas dann folgenlos bleiben sollte.....

Munition ist ja nichts, was man in die Tasch zu den Handschuhen und der Mütze stopft und was dann unbemerkt im Dunkeln raus purzelt, wenn man nach dem Autoschlüssel sucht.

Letztendlich geht es hier doch eher nach Kategorien wie vorsätzlich, grob- oder leicht fahrlässig. Je nachdem was vorliegt sollte es durchaus Konsequenzen geben.

Klar kann man eine MP schon mal aufs Autodach legen, aber Zweifel an der Eignung zum Polizeibeamten kommen dann schon auf, wenn man losfährt und das Ding liegen lässt. Analog sehe ich das bei Munition. Dass Munition ein sensibles Thema ist erkennt man ja schon daran, dass die lediglich verplompt ausgegegen wurde. Ist allso wohl nicht so, dass da irgendwo eine Tonne mit Munition herum steht, bei der jeder Polizist sich am Morgen ne HAnd voll raus nimmt und am Abend unabgezählt wieder rein wirft.

Mehr aus Jerichower Land, Magdeburg, Salzlandkreis und Börde

Mehr aus Sachsen-Anhalt