Blick vom Aussichtspunkt auf den Concordia-See
Der Concordia-See erlangte mit dem Erdrutsch von 2008 deutschlandweit eine traurige Berühmtheit. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Tourismus im Salzlandkreis Zukunft des Concordia-Sees: Saisonvorbereitungen, Finanzen und neue Projekte

Von den Herausforderungen beim Betrieb des Concordia-Sees

20. Februar 2024, 17:12 Uhr

Die Seeland-GmbH kümmert sich in der Stadt Seeland um den Betrieb des Concordia-Sees und von Sachsen-Anhalts größtem Freiluftspielplatz, das Abenteuerland in Schadeleben. Das Geld sitzt nicht locker, bei der Seeland-GmbH. Die Stadt Seeland bezuschusst die Gesellschaft mit rund 200.000 Euro aus dem Haushalt. Der Bürgermeister wünscht sich mehr Unterstützung. Ein Ortsbesuch bei der Saisonvorbereitung.

Tom Gräbe
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel

Der Wind fegt hier in Schadeleben über die riesige Seefläche. Von ihrem Büro aus hat Christin Tischendorf-Herm, Geschäftsführerin der Seeland GmbH, nicht nur einen Blick über den See, sondern auch zum Aussichtspunkt. Wenn sich die Sonne zeigt, kann sie Besucher beobachten, die das See-Panorama genießen. Ein weiter Blick in eine offene Landschaft - und über das Wasser.

Gegenüber liegt Nachterstedt, und die ehemalige Abbruchkante des Erdrutsches von 2009. Die Hälfte des Sees ist nach wie vor Sperrgebiet. Noch laufen Sanierungsarbeiten – die Böschung des ehemaligen Tagebaus wird gesichert.

Baden und Wassersport im Sommer

Seit 2019 sind aber rund 220 Hektar Seefläche freigeben, für Badegäste und für Wassersport. Die Gaststätte am Aussichtspunkt in der Arche Noah hat geöffnet. Auch im Winter kommen schon mal Radfahrer hier durch. Der Europaradweg R1 führt am See entlang. Jetzt, im Winter sind aber vor allem Spaziergänger und Arbeiter unterwegs. Die Saisonvorbereitungen laufen.

Aussichtspunkt Arche Noah mit Gaststätte
Die Gastronomie am Concordia-See hat auch jetzt, im Winter geöffnet. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"Es wird nachgeschaut, ob die ganzen Bootsanleger repariert werden müssen. Wir haben festgestellt, es gibt ein paar lose Balken oder Bretter." Nebenan, auf Sachsen-Anhalts größtem Freiluftspielplatz, dem Abenteuerland in Schadeleben, prüfen die Kollegen von Christin Tischendorf-Herm gerade die Spielgeräte und bereiten den Saisonstart vor. Die Geschäftsführerin der Seeland-GmbH muss auf die Ausgaben achten. Das Geld sitzt nicht locker, beim Betreiber des Concordia-Sees. Sie schaut genau hin: "Wenn man sagt, man kann etwas verwerten oder man kann etwas neu aufarbeiten, dann machen wir das."

Das Geld sitzt bei der Seeland-GmbH nicht locker

Die Stadt Seeland hält 94 Prozent der Anteile an der Seeland-Gesellschaft. Die anderen sechs Prozent hält die Nachbargemeinde: die Stadt Aschersleben. Aus dem Haushalt der Stadt Seeland sollen in diesem Jahr rund 200.000 Euro in die Gesellschaft fließen.

Wie viel Zuschuss die GmbH braucht, hängt aber auch davon ab, wie viel sie erwirtschaften kann, stellt Seeland-Bürgermeister Robert Käsebier fest. "Ist es ein sonniger Sommer, haben wir viele Gäste." Beide Gesellschafter zahlen weniger Zuschüsse. Die Haushaltslage der Städte ist angespannt.

See und Spielplatz sind beliebte Ausflugsziele

Dabei ist das Areal ein beliebtes Erholungsgebiet. 45.000 Besucher hat die Seeland-GmbH 2022 auf dem Abenteuerspielplatz gezählt. 21.000 Menschen haben Eintritt für den Badestrand gezahlt. Das geht aus dem Jahresabschluss der Seeland-Gesellschaft hervor. Bürgermeister Käsebier wünscht sich für den Betrieb und die Entwicklung des Sees mehr Unterstützung. Der Landkreis werbe mit der Region, für den größten Abenteuerspielplatz Sachsen-Anhalts. Da wäre es hilfreich, wenn auch Gelder dorthin fließen würden.

Seelands Bürgermeister Robert Käsebier.
Bildrechte: MDR/Tom Gräbe

"Es hilfreich, wenn der Landkreis, der auch mit unserer Region hier wirbt, für den größten Abenteuerspielplatz Sachsen-Anhalts, dass da überhaupt mal Gelder hierher fließen."

Robert Käsebier, Bürgermeister Seeland

Denn: "Wenn ein Sonnenstrahl draußen ist, kommen auch die Menschen, die Bürger hier und viele Gäste von außerhalb, halten einfach mal an", stellt Christin Tischendorf-Herm fest.

Breites Erholungs- und Wassersport-Angebot

Und jedes Jahr gibt es etwas neues am See. Stück für Stück entsteht hier mehr Infrastruktur. Vor Jahren ein Turm für die Wasserrettung, später dann ein großes Sonnensegel für den Strand. Seit 2019 können Besucher Stand-Up-Paddel-Boards, Kanus oder Tretboote ausleihen.

Sogar jetzt, im Winter, hat die Gaststätte am Aussichtspunkt geöffnet. Ein nächstes Projekt: Unterkünfte für Radfahrer. Direkt am Europaradweg R1. Es geht voran. Stück für Stück, in kleinen Schritten. Noch laufen die Vorbereitungen für die Saisoneröffnung. Nächster Meilenstein: Ostern öffnet Sachsen-Anhalts größter Abenteuerspielplatz wieder. Mit einer großen Ostereier-Suche.

MDR (Tom Gräbe)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 20. Februar 2024 | 19:00 Uhr

4 Kommentare

Dermbacher vor 8 Wochen

Im Grunde ist der See nur ein vollgelaufenes Tagebaurestloch, um dieses touristisch zu erschließen braucht es bei diesem Tempo noch Jahrzehnte bis Jahrhunderte!

Anni22 vor 8 Wochen

Ist doch sehr schön da. Vielleicht mal über eine Jugendherberge dort nachdenken? Könnte ich mir super für Klassenfahrten aber auch für Urlaub mit Kindern vorstellen.

Dermbacher vor 8 Wochen

Was soll denn eine Jugendherberge in dieser Einöde?

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus Björn Höcke (AfD) und Bernd Wiegand 2 min
Bildrechte: dpa / MDR
2 min 18.04.2024 | 18:00 Uhr

Höcke vor Gericht, Wiegand verurteilt, Vergleich für Lehrerin: Drei Prozess-Themen vom 18. April aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von MDR-Redakteurin Mara Wunderlich.

MDR S-ANHALT Do 18.04.2024 18:00Uhr 01:53 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-achtzehnter-april-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video