Energiesparen Straßenbahnen in Magdeburg halten nur noch auf Wunsch

Fahrgäste in den Magdeburger Straßenbahnen müssen ab Oktober den Halteknopf drücken, damit die Bahn an ihrem Wunschhalt stehen bleibt. So wollen die Verkehrsbetriebe Energie einsparen. Die Straßenbahnen in anderen Städten sollen aber weiter an jeder Haltestelle anhalten, wie eine Umfrage von MDR SACHSEN-ANHALT bei den Verkehrsbetrieben ergab.

Straßenbahnen fahren durch den Breiten Weg in Magdeburg.
An den Wochenende hielten die Straßenbahnen in Magdeburg bereits nur auf Wunsch. Seit Oktober gilt das Prinzip jeden Tag. (Symbolbild) Bildrechte: MVB

Um Energie zu sparen, halten die Magdeburger Straßenbahnen seit Oktober nur noch auf Wunsch an den Haltestellen. Fahrgäste müssen laut Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) vor dem Aussteigen nun die Haltetaste drücken. Gleichzeitig ende das automatische Türöffnen, das während der Corona-Pandemie eingeführt worden sei. Nach Angaben des Unternehmens kühlen die Innenräume der Bahnen so weniger aus. Außerdem werde weniger Energie beim Anfahren der Straßenbahnen verbraucht.

Die MVB weiten damit das Prinzip aus, nach dem die Bahnen bereits am späten Abend und an Wochenenden nur nach Knopfdruck halten, oder wenn neue Fahrgäste zusteigen wollen. Auch die Busse würden bereits ganztägig nur auf Wunsch halten.

Halle: Havag hält weiter an jeder Haltestelle

Die Halleschen Verkehrsbetriebe (Havag) hingegen fahren weiter wie gewohnt. Das Unternehmen teilte MDR SACHSEN-ANHALT mit, dass es in der Innenstadt aus zahleichen Gründen nicht möglich sei, nur per Wunschtaste zu halten.

Im Überlandbahngebiet sei das aber an ausgewählten und gering frequentierten Haltestellen denkbar. Hier könnten tatsächlich Fahrzeit- und Stromeinsparungen erzielt werden. Die HAVAG werde sich mit diesem Thema zeitnah auseinandersetzen. Halles Busse halten laut HAVAG bereits seit Jahren nur auf Wunsch.

Bahnen in Naumburg und Halberstadt halten weiter wie gewohnt

Auch in Naumburg hält die Straßenbahn weiterhin an jeder Haltestelle. Die historischen Wagen hätten keine Stopp-Tasten. Deshalb könnten die Fahrgäste nicht vorher ankündigen, aussteigen zu wollen, hieß es von der Naumburger Straßenbahn GmbH. Die Halberstädter Verkehrs-GmbH erklärte, die Straßenbahnen hielten an jeder Haltestelle. Die Türen gingen aber nur auf Knopfdruck auf.

Dessau sieht wenig Einsparpotential durch Wunschalt

In Dessau-Roßlau sieht man eher geringes Einsparpotential durch das Anhalten nur auf Wunsch. Während dies in Bussen gängige Praxis sei, sei es in den Bahnen derzeit nicht vorgesehen. Die Dessauer Versorgungs-und Verkehrsgesellschaft teilte MDR SACHSEN-ANHALT auf Nachfrage mit, dass außerdem die Fahrgäste vorher umfassend informiert werden müssten. Auch braucht es aus Sicht der DVV Testzeiträume, um rechtzeitig für das neue Verfahren zu sensibilisieren.

 MDR (Christoph Dziedo, Cornelia Winkler)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 01. Oktober 2022 | 08:00 Uhr

10 Kommentare

SusiB. vor 9 Wochen

Dann kommt noch dazu das an der Haltestelle Ikea die Leute jedem Wetter ausgesetzt sind. Vor allem auch dann noch länger wenn wieder mal ein Bus ausfällt.

Jana vor 10 Wochen

@danielSBK
Was tut ihre Jobsuche hier zur Sache? Es geht um ein neues Haltestellenkonzept der MVB und nicht darum was sie glauben als ungelernter bei der MVB verdienen zu müssen.

Ein Dorfjunge vor 10 Wochen

Die Haltewunschtaster sind im Gegensatz zum Bus nur in der Türnähe zu finden, sprich ein Fahrgast der aussteigen möchte muss also rechtzeitig an der Tür stehen, damit der Haltewunsch angemeldet werden kann. Dies ist in dem Fall der Straßenbahn von MD schonmal ein klarer Verstoß gegen die gesetzlich vorgeschriebene Barrierefreiheit.
Die Ansagen sind nicht immer hörbar, oft auch nicht lesbar, damit sind schonmal Menschen mit Hörbeinträchtigungen oder Sehbeeinträchtigungen außen vor.
Ältere Menschen oder Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen bekommen nun ebenfalls ein großes Problem, sie können nicht immer schon minutenlang vorher an der Tür stehen, vor allen nicht bei der Fahrweise der Bahnen in Magdeburg, wo es schon zahlreiche böse Stürze von älteren Menschen gegeben hat.

Ich bin für Einsparmaßmaßnahmen, aber sie müssen sinnvoll und mit Augenmaß erfolgen. Dort wo nur wenige Leute mitfahren, in den Randzonen sind Bedarfshalte durchaus sinnvoll, aber nicht im Innenstadtbereich.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Leukämie-Überlebende Sabine Buchmann 9 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Menschen singen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Signalhorn und einer schniefenden Frau. 1 min
Bildrechte: MDR/imago/picture alliance
1 min 07.12.2022 | 18:00 Uhr

Krankenstand, Suchtrends und Warntag – die drei wichtigsten Themen vom 7. Dezember aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Daniel Tautz.

MDR S-ANHALT Mi 07.12.2022 18:00Uhr 01:20 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-siebter-dezember100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video