Migration Sachsen schiebt neun abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien ab

15. Dezember 2022, 16:33 Uhr

Mit einem Sammeltransport hat Sachsen am Mittwoch neun abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben. Wie die Landesdirektion am Donnerstag mitteilte, hob das Flugzeug vom Flughafen Leipzig/Halle ab. Fünf Passagiere hatten in Sachsen gelebt, die vier weiteren in anderen Bundesländern. Nach Angaben der Landesdirektion lebten die Asylbewerber im Erzgebirgskreis, in Leipzig und in Dresden. Bei den vom Freistaat abgeschobenen Asylbewerbern handelte es sich in drei Fällen um verurteilte Straftäter, hieß es.

Ein Flugzeug von Lufthansa startet am Flughafen Hannover - fotografiert durch Stacheldraht am Flughafenzaun.
Vom Flughafen Leipzig/Halle aus wurden die abgelehnten Asylbewerber nach Tunesien gebracht. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

MDR (sth)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 15. Dezember 2022 | 15:30 Uhr

Mehr aus Sachsen

Ein falsch parkendes Auto. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min 18.05.2024 | 20:29 Uhr

Wen Falschpaker in Leipzig stören, der kann das seit diesem Jahr über eine städtische Plattform melden. Das wird auch rege genutzt.

MDR aktuell 19:30 Uhr Sa 18.05.2024 19:30Uhr 02:02 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
SSP - UWE-FESTIVAL 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
SSP - BAUMKÜBEL 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK