"Kellerengel" Neuer Erzgebirgs-Krimi erzählt von Männelmachern, Mord und Totschlag

Kurz vor der Weihnachtszeit ist Anett Steiners fünfter Erzgebirgs-Krimi erschienen. Es geht um Männelmacher, Mord und Totschlag im Erzgebirge. Im Gespräch mit MDR SACHSEN erzählt Anett Steiner, wie sie überhaupt zum Schreiben gekommen ist und welche Rolle ihre Leser spielen.

Krimiautorin Anett Steiner mit einem Buch vor dem Zschopauer Tor in Marienberg.
Das Titelbild des Kriminalromans "Kellerengel" von Anett Steiner schmückt das Zschopauer Tor in Marienberg. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Krimi-Autorin Anett Steiner hat ihren fünften Erzgebirgs-Krimi vorgelegt. In "Kellerengel" schickt sie ihre Hauptfigur, Kommissar Ralf Lorenz, in die Welt der Männelmacher im oberen Erzgebirge zwischen Marienberg und Seiffen.

Blick durch die Zschopauer Straße zum Zschopauer Tor in Marienberg.
Durch das Zschopauer Tor muss Steiners Kommissar Lorenz jeden Tag auf dem Weg zu seinem Büro. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Lorenz muss mehrere "Volkskunstmorde" aufklären. Es geht um Schwibbögen, die ein Holzbildhauer fertigt. Schwibbögen, die allerdings mit dämonischen Figuren bestückt sind und historische Verbrechen zeigen. Irgendwann passiert - so viel sei verraten - ein solcher Mord genau vor der Tür des Holzbildhauers. Ein weiterer Mord nach historischem Vorbild wird vor der Saigerhütte in Olbernhau verübt. Kommissar Lorenz hat schwierige Ermittlungen in Sachen Dämonen vor sich.

Blick auf die Saigerhütte Olbernhau im Winter.
Die Saigerhütte Olbernhau wird in "Kellerengel" zu einem der Schauplätze der Morde im "Männelmacher-Milieu". Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Von der Lkw-Fahrerin zur Krimi-Autorin

Dass sie nach "Stollentod", "Splitternacht" oder "Herzgrube" inzwischen ihr fünftes Buch in den Händen halten kann, ist für Anett Steiner so was wie ein Lebenstraum. "Ich schreibe schon, seit ich ein junges Mädchen bin", erzählt die gebürtige Annabergerin.

Gelernt habe sie allerdings einen ganz anderen Beruf, den der Orthopädietechnikerin. "Bis vor einem Jahr habe ich auch in dem Beruf gearbeitet." Ironie des Schicksals: Jetzt ist sie in einem kleinen Unternehmen auch für den Vertrieb von erzgebirgischer Volkskunst zuständig.

Krimiautorin Anett Steiner vor einem Schaufenster in Marienberg.
Die Handlungsorte in "Kellerengel" sind wiedererkennbar. In diesem Marienberger Haushaltswarengeschäft kauft Kommissar Lorenz ein Geschenk für seine Geliebte - einen Schwibbogen. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Nebenbei habe sie immer geschrieben, sagt Anett Steiner. "Begonnen habe ich mit Kurzgeschichten." Auf der Suche nach einem Verlag sei sie dann zur Buchmesse gefahren und habe so lange Klinken geputzt, bis sich ein Verleger gefunden habe.

Dass sie nun Krimis schreibt, hat sich während ihr nebenberuflichen Tätigkeit als Lkw-Fahrerin eher zufällig ergeben. "Ich war in einem Lkw-Fahrer-Forum. Die Fahrer haben sich von mir Geschichten gewünscht für die Ruhezeiten in der Kabine. Und sie wollten etwas Spannendes. Also Krimis."

Dritter Platz beim Chemnitzer Krimipreis

Es folgten Auszeichnungen wie der dritte Platz beim Chemnitzer Krimipreis. Nun sind es schon fünf Kriminalromane, die im Erzgebirge angesiedelt sind. "Es würde mir etwas fehlen, wenn nicht einmal im Jahr ein Buch von mir erscheint", sagt Anett Steiner.

Es würde mir etwas fehlen, wenn nicht einmal im Jahr ein Buch von mir erscheint.

Anett Steiner Autorin

Also wird es mit Sicherheit einen sechsten Erzgebirgskrimi von Anett Steiner geben. "Das Exposé dafür liegt schon in der Schublade", sagt sie. Dabei müsse sie Familie, Beruf und Schreiben unter einen Hut bringen. "Manchmal bedeutet es am Ende Nachtschichten für mich, wenn das Buch fertig werden muss."

Krimiautorin Anett Steiner vor dem Portal der St. Marienkirche in Marienberg.
Auch die St. Marien Kirche in Marienberg hat ihren Platz in Anett Steiners Erzgebirgs-Krimi gefunden. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Lesepublikum entscheidet mit

Besonders wichtig ist Steiner der Kontakt zu den Lesern. "Bei meinen Lesungen reagieren die Leute sehr direkt, sagen mir, was ihnen fehlt oder was sie gern im nächsten Buch lesen würden." Ihr Kommissar Lorenz sei so ein Fall. "Ich hatte ihn als einsamen Wolf angelegt." Aber den Lesern habe eine Beziehung gefehlt. "Nun hat er eine Liason mit einer Rechtsmedizinerin", lacht Steiner. "Ein treuer Fan hat es auch zu einer Figur in meinem Buch gebracht. Er erkennt sich sicher wieder."

Krimiautorin Anett Steiner mit einem Buch "Kellerengel" an einem Tisch.
Bei Lesungen erfährt Anett Steiner auch, was die Krimifans sich wünschen. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Die nächste Lesung ist am 2. Februar 2023 in der Stadtbibliothek Kirchberg geplant.

Noch mehr Krimis von und aus Mitteldeutschland

Anna Stein (Annika Blendl)sitzt gefesselt und bewusstlos vor einem Rohr. 86 min
Anna Stein (Annika Blendl) ist entführt worden. Bildrechte: MDR/Hardy Spitz
Klara Degen (Wolke Hegenbarth, r.) trifft in der Harzer Wildnis den Schamanen Adahy (Till Kretzschmar, l.), der sie auf eine neue Spur bringt. 48 min
Klara Degen (Wolke Hegenbarth, r.) trifft in der Harzer Wildnis den Schamanen Adahy (Till Kretzschmar, l.), der sie auf eine neue Spur bringt. Bildrechte: MDR/Hardy Spitz
Autor Dirk Laucke 7 min
Bildrechte: Karoline Bofinger
7 min

"Ramsch" – der neue ARD Radiotatort wurde von Halleschen Autor Dirk Laucke gemeinsam mit dem MDR produziert. Wie er auf die Geschichte um den Mord an einer jungen Frau bei Halle gekommen ist, verrät er im Interview.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 05.08.2022 18:00Uhr 07:18 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen

Polizist mit Polizeihund an der Leine 1 min
Bildrechte: dpa
1 min 30.01.2023 | 18:00 Uhr

FICHTELBERG, DIENSTHUNDE-ÜBUNG, LEIPZIG LEUCHTET - Drei Themen vom 30. Januar. Das SachsenUpdate kurz und knackig. Präsentiert von VANESSA JAHN.

MDR SACHSEN Mo 30.01.2023 18:00Uhr 01:28 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-schneesturm-polizeihunde-leipzigleuchtet-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video