Tarifkonflikt GDL bestreikt erneut die City-Bahn Chemnitz

24. Mai 2024, 17:27 Uhr

Im festgefahrenen Tarifstreit zwischen der Chemnitzer City-Bahn und der Gewerkschaft GDL wird erneut gestreikt. Der Streik soll am Freitag 18 Uhr starten, wie die GDL am Freitagnachmittag mitteilte. Wann er endet, will die GDL gesondert bekanntgeben.

Die GDL wirft der City-Bahn vor, Verhandlungen über eine 35-Stunden-Woche abzulehnen. Die City-Bahn teilte mit, einen Busnotverkehr einzurichten. Kunden sollen sich auf der Internetseite der City-Bahn über mögliche Einschränkungen informieren.

GDL-Streik wird auf einer Anzeigetafel angekündigt.
Am Freitag 18 Uhr beginnt der nächste Streik der GDL bei der City-Bahn. Bildrechte: Harry Haertel/haertelpress

Amtsgericht Chemnitz verhandelt am Mittwoch über City-Bahn-Antrag

Der Streit zwischen der City-Bahn und der GDL dauert seit Wochen an. Immer wieder kommt es zu kurzfristig angekündigten Streiks. Am Donnerstag hatte die City-Bahn angekündigt, gegen die GDL vor Gericht ziehen zu wollen. Das Unternehmen will eine einstweilige Verfügung erstreiten, um während des Streiks den Schülerverkehr abzusichern.

Die GDL erklärte am Freitag, die City-Bahn benutze den Schülerverkehr als Feigenblatt. "Zur Klarstellung: Notdienste sind Arbeiten, die während eines Streiks zur Abwehr von Gefahr durchgeführt werden", erklärte GDL-Chef Weselsky. "Der Ansatz, zumindest Teile des regulären Verkehrs umzuwidmen, gehört nicht dazu."

Worum geht es im Streit zwischen City-Bahn und GDL? Die Eisenbahnergewerkschaft GDL will bei der City-Bahn eine 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich erreichen, wie sie sie bereits mit mehr als 45 Eisenbahnunternehmen verhandelt hat.

Die Geschäftsführung der City-Bahn lehnt das ab. Es gebe bereits Verbesserungen für die Beschäftigten, heißt es. Die City-Bahn zahle seit März zwischen zehn und 14 Prozent mehr Lohn. Als kommunales Unternehmen werde es fast ausschließlich aus Steuergeldern finanziert und könne nur das Geld ausgeben, das vorhanden ist.

MDR (dkö)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 24. Mai 2024 | 16:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Kultur

Ein quatdrratisches, großformatiges Gemälde zeigt eine Gruppe von Menschen in Arbeitskleidung, die Helme mit Lampen tragen. Das Werk stammt von Werner Petzold aus dem Jahr 1970 und trägt den Titel "Brigade Rose".
Am Gemälde «Brigade Rose» (1970) von Werner Petzold läuft am 07.02.2014 in Gera (Thüringen) ein Mann vorbei. Bildrechte: picture alliance / dpa | Martin Schutt

Mehr aus Sachsen

Sachsen

Eine bunte Menschenmasse: Deutschland-Fans feiern mit Deuitschlandfahnen und anderen schwarz-rot-goldenen Fanartikeln beim Public Viewing auf dem Leipziger Augustusplatz das Eröffnungsspiel der Fußball-EM. mit Video
Deutschland-Fans feiern mit Deuitschlandfahnen und anderen schwarz-rot-goldenen Fanartikeln beim Public Viewing auf dem Leipziger Augustusplatz das Eröffnungsspiel der Fußball-EM. Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports
Moderatorin in einer Liveschalte zum Reporter auf dem Leipziger Augustusplatz 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK