Fußball Pyrotechnik: Wieder verletzte Fans bei Dynamo-Spiel

19. Mai 2024, 12:23 Uhr

Erneut gab es Verletzte durch Pyrotechnik bei einem Spiel von SG Dynamo Dresden. Wie die Polizei mitteilte, erlitten vier Personen Atemwegsreizungen, Verbrennungen oder Atemnot, beziehungsweise einen Schock. Bei dem Heimspiel der Dresdener zum Saisonfinale der 3. Liga, zündeten in der zweiten Spielhälfte etwa 100 vermummte Personen im K-Block des Rudolf-Harbig-Stadions Pyrotechnik.

Gelbe und schwarze Rauchwolken über Fußballfans im Stadion.
Etwa in der 75. Minute zündeten rund 100 vermumte Personen Pyrotechnik und Böller. Dabei wurden vier Personen verletzt. Bildrechte: picture alliance/dpa

Alle vier Personen wurden vor Ort noch medizinisch versorgt. Zwei der vier Verletzten waren noch Minderjährig - 15 und 13 Jahre. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. In der Vergangenheit kam es bei Dynamo-Spielen bereits häufiger zu Verletzten und Sachbeschädigung durch Pyrotechnik. Aufgrund dieses Fanverhaltens wurde der Verein auch bereits mehrfach zur Kasse gebeten.

Neben den Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, hat die Polizei noch weitere Ermittlungen eingeleitet. Einerseits wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidirger Organisationen, da ein 34-jährigen seine Tätowierung mit SS-Runen gezeigt habe. Andererseits gegen einen 46-jährigen, der nach dem Spiel den Angaben zufolge Polizisten beleidigte. Insgesamt war die Polizei laut eigenen Angaben mit rund 260 Einsatzkräften vor Ort, um das Spiel abzusichern.

MDR (lev)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 19. Mai 2024 | 11:00 Uhr

76 Kommentare

Dynamokralle vor 3 Wochen

Dass Verbote und Strafen den bestehenden Konflikt zwischen Ultras und Verbänden nicht beseitigen, sieht man seit vielen Jahren. Über alle Ligen. Auch International. Dazwischen stehen die Vereine, mit den auferlegten unsäglichen Kollektivstrafen. Nach dem Einstellen der Verhandlungen seitens DFB wurden bisher Lösungsvorschläge der Fanszenen abgeschmettert, ohne eigene anzubieten. Profiligen in anderen Ländern sind da weiter. Nachzulesen in zahlreichen Veröffentlichungen zu dem Thema. Ohne Kompromisse wird es nicht gehen.
Mich ärgert die Doppelmoral, wenn einerseits über die Fanszenen hergezogen wird und andererseits, z.B. auch bei CL-Spielen, die Kameras die Bilder einfangen und dabei von grandioser Stimmung gesprochen wird, auch von einem Herrn Neuendorf. Ach ja, und wie war das doch gleich beim DFB-Pokal-Finale? Pyro verhindert??

Anita L. vor 3 Wochen

"Auch so unterhaltsam?"

Ich darf Ihnen versichern, dass ich weder besagte Vorgänge auf den Stadionrängen noch so manchen Kommentar, der diese wieder und wieder auf irgendeine alberne Weise zu relativieren sucht, auch nur ansatzweise unterhaltsam finde. Im Gegenteil.

goffman vor 3 Wochen

Körperverletzung und Sachbeschädigungen sind Straftaten. Sie haben recht, der politische Diskurs ist da überwiegend eindeutig und ich hoffe, dass das auch so bleibt.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Schlosstriathlon 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK