Polizei Nach Leichenfund in Leipzig: Tatverdächtiger in U-Haft

23. Mai 2024, 15:26 Uhr

Nachdem die Polizei am Dienstag in einer Leipziger Wohnung im Stadtteil Paunsdorf die Leiche einer 30-jährigen Frau gefunden hat, sitzt nun ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ist nach dem Fund der Toten ein Ermittlungsverfahren wegen eines Tötungsdelikts eingeleitet worden. Die Polizei habe einen 40 Jahre alten Tatverdächtigen bereits am selben Tag vorläufig festgenommen.

Ein Mann steht in Handschellen neben einem Polizisten.
Der 40 Jahre alte Tatverdächtige sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Johannes Neudecker

Haftbefehl erlassen

Der Mann sei dem Umfeld der Verstorbenen zuzuordnen, hieß es von der Behörde. Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig habe am Mittwoch Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags erlassen. Der Beschuldigte sei anschließend in eine Justizvollzugsanstalt überführt worden. Weitere Informationen zu Motiv und Tatumständen machte die Polizei derzeit mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.

MDR (ben)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 23. Mai 2024 | 15:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Eine Lehrerin hält sich die Hände vor das Gesicht 1 min
Bildrechte: imago/photothek
1 min 19.06.2024 | 17:46 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT Mi 19.06.2024 17:20Uhr 00:34 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-rassismus-lehrerin-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen

Tourismusführer Marcel Beier 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Szene einer Theateraufführung 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Historische Briefe auf einem Tisch 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK