Regionalliga Ausschreitungen bei Leipziger Stadtderby - ein Polizist verletzt

26. November 2023, 20:04 Uhr

Bei Ausschreitungen nach der Regionalliga-Partie zwischen BSG Chemie Leipzig und dem 1. FC Lokomotive Leipzig ist am Sonntag ein Polizist verletzt worden. Nach dem Stadtderby der beiden langjährigen Rivalen im Alfred-Kunze-Sportpark hatten Fans von Lok Leipzig Mülltonnen und Gegenstände auf die Einsatzkräfte geworfen, wie eine Polizeisprecherin am Sonntag sagte. Dabei sei ein 46 Jahre alter Beamter getroffen worden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ausschreitungen beim Stadtderby Lok-Chemie Leipzig - die Polizei ist im Großeinsatz
Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Leipziger Stadtderby im Einsatz. Das Spiel galt als Hochrisikospiel. Bildrechte: EHL Media

Polizei setzt Reizgas und Wasserwerfer ein

Ausschreitungen beim Stadtderby Lok-Chemie Leipzig - die Polizei ist im Großeinsatz
Wegen der Brisanz des Spiels wurde auch ein sogenannter Sensocopter eingesetzt. Bildrechte: EHL Media

Nach Polizeiangaben wurden die Beamten mehrfach attackiert. Einige Fans versuchten sogar, eine mobile Toilette über einen Zaun auf die Einsatzkräfte zu werfen. Diese setzten daraufhin Reizgas und kurzzeitig auch einen Wasserwerfer ein. Von zahlreichen Fans wurden die Identitäten festgestellt. Die Polizei hat mehr als ein Dutzend Straftaten registriert, in zwei Fällen wird wegen des Verdachts des besonders schweren Landfriedensbruchs ermittelt.

Für die Begegnung galt die höchste Sicherheitsstufe. Unterstützt wurde die Polizei Leipzig durch die sächsische Bereitschaftspolizei, das Polizeiverwaltungsamt, die Polizeidirektion Chemnitz sowie Beamten aus Thüringen. Außerdem standen Diensthunde, die Reiterstaffel, ein Hubschrauber sowie Wasserwerfer zur Verfügung. Zusätzlich wurde ein sogenannter Sensocopter eingesetzt. Dabei handelt es sich um eine ferngesteuerte Drohne mit Bildübertragungstechnik.

Polizei will am Abend Präsenz zeigen

Ausschreitungen beim Stadtderby Lok-Chemie Leipzig - die Polizei ist im Großeinsatz
Immer wieder wurde Pyrotechnik gezündet. Es kam zu mehreren kleinen Bränden, auch Toilettenhäuschen wurden in Brand gesetzt. Bildrechte: EHL Media

Bereits viele Stunden vor dem Anpfiff um 12:30 Uhr hatten sich rund 200 Lok-Anhänger auf den Weg zum Stadion gemacht. Dabei wurde im Stadtteil Lindenau Pyrotechnik gezündet. Die Polizei hat Ermittlungsverfahren eingeleitet. Während des Spiels kam es im Gästeblock zu mehreren kleinen Bränden. Außerdem wurden Teile des Zauns zerstört.

Die Polizei will in den kommenden Stunden im Stadtgebiet präsent sein.

Mehr zum Thema

MDR (dkö),dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 26. November 2023 | 19:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Licht brennt im Justizzentrum in Halle/Saale. 1 min
Bildrechte: dpa
1 min 27.02.2024 | 06:00 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT Di 27.02.2024 07:30Uhr 00:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-prozess-totschlag-basel-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Burg Giebichenstein in Halle 1 min
Bildrechte: imago images/imagebroker
1 min 26.02.2024 | 18:50 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT Mo 26.02.2024 16:00Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-ergebnis-untersuchung-rassismus-hochschule-giebichenstein-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen

Kinder in einer Kita 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vier Menschen stehen vor einem Bahnhofsgebäude 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK