Schlechte Sicht und Alkohol Nebel: Mehrere Verletzte bei Unfällen auf A14 bei Leipzig

04. März 2024, 14:07 Uhr

Auf der A14 bei Schkeuditz ist in der Nacht ein Lkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug verunglückt. Nach Polizeiangaben war er mit dem Lastwagen in Fahrtrichtung Magdeburg zunächst von der Fahrbahn abgekommen. Anschließend kippte das Fahrzeug auf die Seite. Ein Test ergab, dass der 54-Jährige fast 1,5 Promille Alkohol im Blut hatte.

Weiterer Unfall mit vier Fahrzeugen

Als sich am Morgen starker Nebel gebildet hatte, ereignete sich im Stau zwischen Leipzig-Mitte und Leipzig-Nord hinter dem Lkw-Unfall ein weiterer Unfall zwischen mindestens vier Fahrzeugen - darunter ein Lastwagen und ein Lkw-Kran. Ein beteiligtes Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Zwei Insassen wurden nach ersten Angaben der Einsatzkräfte in Krankenhäuser gebracht.

Ein Auto liegt auf dem Dach nach einem Unfall auf der Autobahn.
Bei einem Unfall in dichtem Nebel auf der A14 hat sich eines der beteiligten Autos überschlagen. Bildrechte: EHL Media

Die Polizei sperrte die Autobahn zunächst voll und leitete den Verkehr später über den Pannenstreifen am Unfall vorbei. Es gab erhebliche Verkehrsbehinderungen bis in die Mittagsstunden. Ein Polizeibeamter kontrollierte nach Zeugenangaben an den Unfallstelle, ob Autofahrer ihre Scheinwerfer dem Nebel entsprechend eingeschaltet hatten. Laut Polizei lag die Sichtweite zeitweise unter 50 Metern.

MDR (lam/gri)/EHL

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 04. März 2024 | 12:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Schlosstriathlon 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK