Mike Mohring (CDU)
Ex-CDU-Landeschef Mike Mohring hatte seinen 50. Geburtstag mit Familie und rund 150 Gästen m Juni in Zottelstedt bei Apolda nachgefeiert. Bildrechte: picture alliance/dpa | Marijan Murat

Nach Geburtstagsfeier Kommission soll Vorwürfe gegen Ex-CDU-Landeschef Mohring prüfen

25. Oktober 2023, 13:55 Uhr

Der CDU-Kreisverband Weimarer Land will eine Kommission einsetzen, um die Vorwürfe gegen Ex-Landeschef Mike Mohring prüfen. Dieser soll eine Geburtstagsfeier mit Geldern aus der Parteikasse bezahlt haben.

Die Thüringer CDU arbeitet weiter an der Aufklärung der Untreue-Vorwürfe gegen Ex-Landeschef Mike Mohring. CDU-Generalsekretär Christian Herrgott sagte MDR THÜRINGEN am Mittwoch, der Landesvorstand habe die im CDU-Kreisverband Weimarer Land laut gewordenen Vorwürfe beraten und werde nun eine Kommission einsetzen.

In dem Gremium würden er selbst, der Landesschatzmeister Wolfgang Weisskopf sowie Mitglieder des Kreisverbandes sitzen. Herrgott zufolge ist Mohring nicht in der Kommission vertreten. Zuvor hatte der Generalsekretär von "schwerwiegende Vorwürfen" gesprochen. Der Sachverhalt müsse aufgeklärt werden, um Schaden von der Union abzuwenden.

Kritik an dem Vorfall kam auch von Christiane Schmidt Rose, der CDU-Landrätin des Weimarer Landes. Auch sie forderte Mohring auf, die Angelegenheit umfassend aufzuklären.

CDU prüft Rechnungen einer Geburtstagsfeier

Der CDU-Landesverband prüft den Angaben nach zurzeit, ob Rechnungen für eine private Geburtstagsfeier des Kreisvorsitzenden und ehemaligen CDU-Landesvorsitzenden Mike Mohring möglicherweise aus der Parteikasse bezahlt wurden. Es geht um mehrere Tausend Euro.

Mohring hatte im Juni in Zottelstedt im Weimarer Land seinen 50. Geburtstag mit Familie und rund 150 Gästen nachgefeiert - unter ihnen die ehemaligen Ministerpräsidenten Christine Lieberknecht, Bernhard Vogel und Dieter Althaus.

Mohring weist Vorwürfe zurück

Mohring sagte MDR THÜRINGEN, er werde alles tun, um die Vorwürfe aus der Welt zu schaffen. Zugleich kritisierte er, dass er in der entsprechenden partei-internen Kommission nicht mitarbeiten darf. Rechtliches Gehör werde ihm so verweigert.

In einer Erklärung sprach Mohring von einem Versehen. Seinen Worten nach sind die Bewirtungsrechnungen versehentlich an den CDU-Kreisverband Weimarer Land geschickt und von der CDU bezahlt worden. Er selbst habe das nicht veranlasst. Inzwischen habe er die Rechnung beglichen.

Mehr zu Mike Mohring

MDR (wh/jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN | 25. Oktober 2023 | 14:00 Uhr

15 Kommentare

Ilse vor 34 Wochen

Für Mohring geht womöglich eine Welt unter, wurde man 33 Jahre vom Steuerzahler ohne zu Murren fürstlich alimentiert, was für ein Theater, wenn jetzt der gleiche Steuerzahler über andere Quellen für Ihn aufkommt.

unverbesserlicher Realist vor 34 Wochen

Das "Versehen" lässt sich doch sicher schnell aufklären. Einfach mal den/die Rechnungssteller fragen, was bei Vertragsabschluss für eine Rechnungsadresse mitgeteilt wurde und vor allem durch wen.

Tpass vor 34 Wochen

Viel wahres geschrieben und hoffentlich wird auch rigoros darüber gesprochen und reagiert. Herr Mohring möchte mit aufklären? Den Bock zum Gärtner machen… toll Herr Mohring. Drei Monate später das heißt fast 100 Tage später und immer noch keine Rückmeldung vom Gewissen erhalten. So wie immer so viel Arroganz und selbstverliebt. Wenn Sie Charakterlich noch einen Funken Ehrlichkeit in sich haben dann treffen Sie eine vernünftige Entscheidung und treten Sie zurück und beschädigen nicht noch das letzte Ansehen der CDU Fraktion und die Partei. Es sind bald Wahlen und der Wahlkampf läuft wieder und sie haben es schon wiederholt geschafft die CDU zu versenken. Grüße

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen