Zugverkehr Pfefferminzbahn rollt weiterhin nicht durchs Weimarer Land

Die sogenannte Pfefferminzbahn wird auch in den kommenden Jahren nicht durchs Weimarer Land rollen. Wie das Thüringer Infrastrukturministerium am Dienstag bestätigte, werden die Personenzüge bis 2027 weiterhin nur zwischen Sömmerda und Buttstädt fahren.

Eine Verbindung bis Großheringen und Jena werde aber weiterhin wohlwollend geprüft, hieß es. Allerdings seien noch nicht alle Studien abgeschlossen und der sogenannte "Masterplan Schiene" noch in Arbeit.

Eine grün-weiße Bahn auf einer Strecke
Bis mindestens 2027 wird die Pfefferminzbahn nur zwischen Sömmerda und Buttstädt fahren. Bildrechte: imago images/Karina Hessland

Seit Jahren kämpfen Bürgerinitiativen und Lokalpolitiker für eine Rückkehr der Verbindung im nördlichen Weimarer Land sowie für bessere Anschlüsse nach Jena. Der Personenverkehr zwischen Buttstädt und Großheringen wurde im März 2018 wegen geringer Auslastung und fehlender Geldern eingestellt.

Für eine Verlängerung braucht das Land mehr Geld. Deshalb fordert Thüringen unter anderem mehr Mittel vom Bund. Zuerst hatte die "Thüringer Allgemeine" über das Thema berichtet.

Zum Aufklappen: Was ist die Pfefferminzbahn?

Die 1874 eröffnete Pfefferminzbahn trägt ihren Namen, weil hier vor allem rund um Kölleda und Buttstädt früher Kräuter angebaut und per Bahn transportiert wurden.

Die Bahnstrecke Straußfurt-Großheringen ist eine 54 Kilometer lange Nebenbahn in Thüringen und Sachsen-Anhalt, die ursprünglich durch die Saal-Unstrut-Eisenbahn-Gesellschaft erbaut wurde. Sie führt von Straußfurt über Sömmerda und Kölleda zum Eisenbahnknoten Großheringen.

MDR (cma,jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 09. August 2022 | 12:30 Uhr

3 Kommentare

hilflos vor 7 Wochen

Bernd wb, im Vergleich sollten Sie sich msl die Geschichte der tram in Manchester ansehen. Erst war es eine eingehende Zugverbindung zwischen Bury und Manchester - Victoria. Züge fuhren so alle 20 min und waren meist leer. Jetzt hat man das Angebot erweitert (ca 100km inklusive neuer Strecken + bezahlbarer Tickets) die Züge fahren alle 2-5 Minuten und sind voll.

Bernd_wb vor 7 Wochen

Ich dachte die Politik moechte eine Verkehrswende erreichen aber was tut sie dafuer. Gerade wo es Interesse an der Strecke zu geben scheint. Verkehrsende ist nicht den Benzinpreise in irgendwelche Hoehen zu treiben zumal dann die Bahn auch erhoehen muss sondernm a) zu schauen welche Strecken es braucht und b) attraktive Preisangebote zu machen entweder ein xx Euro Ticket oder auch Wochenendfahrkarten oder guenstige Tage fuer Rentner. Wenn die Politik nicht endlich ideenoffen wird, wird es nichts mit der Verkehrswende. Den Unterstuetzern der Pfefferminzbahn wuensche ich alles Gute. Sie waren u.a. auch letztes Jahr in Naumburg und haben die Bahn vorgestellt.

Moewe1 vor 7 Wochen

Verlängern bis nach Camburg, damit hat man Anschluß an Jena/Saalfeld und in Großheringen an Halle/Erfurt. Das wäre super. Mit Ertüchtigung der Strecke auf 80 km/h würde so manch einer das Auto stehen lassen.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen