Magdala Schwerer Autobahn-Unfall: 24-Jähriger fährt in Stau und stirbt

24. November 2023, 07:59 Uhr

Auf der A4 in Thüringen ist ein junger Transporterfahrer tödlich verunglückt. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, war der 24-Jährige kurz nach Mitternacht mutmaßlich ungebremst auf einen Sattelzug aufgefahren, der an einem Stauende stand.

Blaulicht und der Schriftzug "Unfall" leuchtet auf dem Dach von zwei Streifenwagen der Polizei.
Der Fahrer des Transporters starb am Unfallort auf der A4. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Mann starb noch an Unfallstelle - Lkw-Fahrer leicht verletzt

Der junge Mann wurde durch den Aufprall eingeklemmt und starb noch am Unfallort an seinen schweren Verletzungen. Der 60-jährige Fahrer des Sattelzuges erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde ambulant versorgt.

Der Schaden wird auf rund 60.000 Euro geschätzt. Den Angaben zufolge war der Autobahnabschnitt zwischen Magdala (Weimarer Land) und Bucha (Saale-Holzland-Kreis) in Richtung Dresden für rund zwei Stunden vollgesperrt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallgeschehen dauern an.

MDR (fra)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 24. November 2023 | 06:00 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Sitzendorf 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK