Eine Hand zeigt den "Wolfsgruß" der Grauen Wölfe während einer Pro-Türkischen Demonstration.
Der "Wolfsgruß" gilt als Erkennungszeichen der Grauen Wölfe, einer ultranationalistischen Bewegung aus der Türkei. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Peter Kneffel

Nach internen Ermittlungen "Wolfsgruß" von Thüringer Polizist bleibt ohne strafrechtliche Konsequenzen

01. März 2024, 09:46 Uhr

Im November tauchte in sozialen Medien ein Foto eines Thüringer Polizisten auf, der im Verdacht stand einen türkischen "Wolfsgruß" gezeigt zu haben. Kurz danach wurde er vom Dienst suspendiert. Außerdem wurden interne Ermittlungen der Thüringer Polizei eingeleitet. Das Ergebnis: Strafrechtlich muss der Beamte keine Konsequenzen fürchten.

Ein Thüringer Polizist, der den türkischen Wolfsgruß gezeigt haben soll, muss offenbar keine strafrechtlichen Konsequenzen fürchten. Laut Landespolizeidirektion hat die interne Ermittlung den Fall inzwischen abgeschlossen. Es liege kein strafrechtlich relevantes Verhalten vor. Der Wolfsgruß gilt als Erkennungszeichen türkischer Rechtsextremisten.

Beamter weiterhin vom Dienst suspendiert

Nach Angaben eines Polizeisprechers wird der Fall nun von der für Disziplinarrecht zuständigen Abteilung weiterbearbeitet. Wann es eine Entscheidung gibt sei noch unklar. Bis zum Abschluss des dienstrechtlichen Verfahrens sei der Mann weiterhin suspendiert.

Nach dem Disziplinarrecht sind verschiedene Maßnahmen gegen den Mann möglich, sollte sich herausstellen, dass er gegen geltendes Recht verstoßen hat: von einem Verweis über eine Geldstrafe bis hin zu seiner Entfernung aus dem Landesdienst.

Foto aus Arnstädter Imbiss brachte Ermittlungen ins Rollen

Im November war beim Kurznachrichtendienst X – ehemals Twitter – ein Foto des Polizisten aufgetaucht. Darauf ist zu sehen, wie er seine linke Hand in einer Art hält, die dem sogenannten Wolfsgruß entspricht. Bei dieser Geste werden der Zeigefinger und der kleine Finger einer Hand in die Höhe gestreckt, die anderen Finger dieser Hand bilden eine Art Schnauze. Das Foto soll in einem Imbissladen in Arnstadt entstanden sein.

Graue Wölfe
Laut Verfassungsschutz gibt es 15.000 irganisierte Mitglieder der Grauen Wölfe in Deutschland. Bildrechte: imago/Michael Trammer

MDR (jw)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 01. März 2024 | 11:30 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Viele Kinder und Jugendlichen stehen in der neuen Küche, einige halten Kochlöffel hoch 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 15.04.2024 | 20:49 Uhr

Ermöglicht wurde der Küchen-Kauf durch Spenden in Höhe von circa 12.000 Euro. In dem Jugendclub lernen Jugendliche unter anderem gesunde Ernährung und deren Zubereitung.

Mo 15.04.2024 19:23Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/eisenach/video-815702.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Gruppe von Menschen steht am Rande eines kleinen Innen-Schwimmbeckens 2 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk