Landkreis Greiz Neue Ermittlungen gegen Bürgermeister von Zeulenroda-Triebes

04. April 2023, 12:44 Uhr

Die Kommunalaufsicht im Landkreises Greiz ermittelt wegen zahlreicher Beschwerden gegen den Zeulenrodaer Bürgermeister Nils Hammerschmidt (IWA Pro Region). Den Angaben nach geht es unter anderem um Personalangelegenheiten. Nähere Informationen dazu machte die Kommunalaufsicht aus Datenschutzgründen nicht.

Zuletzt hatten sich immer wieder Angestellte des derzeit geschlossenen Freizeitbads Waikiki öffentlich beschwert, dass sie für die Zeit der Sanierungsarbeiten freigestellt worden sind. Laut der Angestellten zahlen die Stadtwerke als Tochtergesellschaft der Stadt für die verbliebenen Mitarbeiter keine Sozialleistungen. Ohne offizielle Kündigung bekämen sie außerdem kein Arbeitslosengeld.

Nils Hammerschmidt schaut in eine Kamera
Nils Hammerschmidt ist Bürgermeister von Zeulenroda-Triebes. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nicht die erste Beschwerde

Bei einer weiteren Beschwerde geht es um einen nicht umgesetzten Stadtratsbeschluss aus dem Januar 2022. Danach sollte sich Hammerschmidt um den Bau und Betrieb eines Hotels am Waikiki kümmern. Bis Ende April soll dieser Beschluss nun offiziell aufgehoben werden.

Im vergangenen Sommer hatte die Kommunalaufsicht schon einmal gegen den Bürgermeister von Zeulenroda-Triebes ermittelt. Dabei ging es um die Abrechnung von Fahrtkosten und die Sanierung des Bürgermeisterbüros.

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 04. April 2023 | 11:30 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Zwickau - Plauen

Mehr aus Thüringen

Tommy Frenck (links) vom extrem rechten Bündnis Zukunft Hildburghausen (BZH) und Sven Gregor (rechts) von den Freien Wählern treten in der Stichwahl um den Landrat im Südthüringer Kreis Hildburghausen gegeneinander an.
Tommy Frenck (links) und Sven Gregor (rechts) treten in der Stichwahl um den Landrat im Südthüringer Kreis Hildburghausen gegeneinander an. Bildrechte: Collage: MDR/Bettina Ehrlich / Sven Gregor