Ausstellung Baustart für Dampflok-Erlebniswelt in Meiningen

Bis zum Herbst 2023 eröffnet in Meiningen mit der "Erlebniswelt Dampflok" eine in Deutschland einmalige Ausstellung. Sie soll die alte Dampfloktechnik und das handwerkliche Können dahinter sichtbar machen.

Drei Männer schließen eine Zeitkapsel, die auf einem Zisch steht.
Mit dem Versenken einer Zeitkapsel startete am Montag offiziell der Bau der Erlebniswelt Dampflok in Meiningen. Bildrechte: MDR/Marlene Drexler

Mit dem Versenken einer Zeitkapsel hat am Montag der Bau der "Erlebniswelt Dampflok" in Meiningen begonnen. Der Bürgermeister der Stadt, Fabian Giesder, und Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (beide SPD) schütteten gemeinsam bei der Grundsteinlegung Erde auf die zuvor eingelegte Zeitkapsel.

In einem ehemaligen Teil des Dampflokwerks soll künftig eine Ausstellung Wissenswertes rund um Dampfloks zeigen. Im Zentrum soll eine aufgeschnittene T13-Lok als Höhepunkt der Erlebniswelt stehen.

Das Gebäude der Erlebniswelt Dampflok.
Modell: So soll die Erlebniswelt im Jahr 2023 einmal aussehen. Bildrechte: MDR/Marlene Drexler

Dampflokwerk Meiningen mit langer Tradition

Das Meininger Dampflokwerk gilt als einziges Werk der Deutschen Bahn AG in der Bundesrepublik, das noch heute das Wissen und die Technik besitzt, historische Dampfloks zu reparieren. Gleichzeitig ist es auch das letzte größere Instandsetzungswerk für Dampflokomotiven in Westeuropa.

Das im Jahre 1914 als Hauptwerkstatt der Königlich-Preußischen Eisenbahn gegründete Werk war ursprünglich nur für die Instandhaltung von Dampflokomotiven zuständig.

Ein Modell der Erlebniswelt Dampflok in Meiningen.
Bis zu 100.000 Besucher soll die "Erlebniswelt Dampflok" anlocken. Bildrechte: MDR/Marlene Drexler

Das Projekt "Erlebniswelt Dampflok" wird mit rund 10 Millionen Euro vom Land Thüringen gefördert. Bürgermeister Giesder schätzt die Kosten auf knapp 14 Millionen Euro. Grund seien gestiegene Materialkosten und Zusatzaufwendungen bei der Sanierung des denkmalgeschützten Altbaus. Die Ausstellung soll spätestens im Herbst 2023 eröffnen und bis zu 100.000 Interessierte im Jahr anlocken.

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 04. Oktober 2021 | 19:00 Uhr

9 Kommentare

Graf von Henneberg vor 37 Wochen

Bei 365 Tagen im Jahr sind das ca. 270 Besucher am Tag. Bleibt abzuwarten, ob es so werden wird.

Seinerzeit ist mal ein Kessel von einer Lok durchs Dach vom RAW geflogen, über die Straße weg und im Garten vor dem Krankenhaus gelandet. Der wurde angeheizt, obwohl die Lok noch gar nicht fertig war.

martin vor 37 Wochen

Ich finde es gut, wenn (Tourismus-) Förderungs-Millionen des Landes nicht nur nach Oberhof gehen.

Nicht alle Ausgaben, die sich Ihnen nicht erschließen, sind versenkte Steuergelder.

Wieviel Förderung hat das Land für das Eisenacher Wartburg äh Opelwerk locker gemacht? Bestimmt keine geringe Summe.

Aber Hauptsache wieder argumentfrei gegen RRG stänkern .... Traurig

kleinerfrontkaempfer vor 37 Wochen

Mit Vorstellung des Projektes und Planungsbeginn waren es 10 Mio Kosten. Heute nun 14 Mio, mit angeblich schon 2 Mio eingeplantem Puffer.
Mal sehen was mit Eröffnung zu Buche steht.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen