Hinweisschilder an einer Straßenbaustelle.
Erneut ist die Straße zwischen Friedrichroda in Westthüringen und dem Rennsteig gesperrt. Bildrechte: IMAGO / Uwe Meinhold

Straßensanierung Ärger wegen monatelanger Vollsperrung in Friedrichroda - Kritik vom Hotel-Betreiber

13. Mai 2024, 09:00 Uhr

Erneut ist die Straße von Friedrichroda zum Rennsteig im Kreis Gotha monatelang voll gesperrt. Betroffen sind Pendler, Touristen, Ausflügler und mehrere Hotels. Das ärgert nicht nur den Betreiber.

Eine erneute und monatelange Sperrung der L1026 zwischen Friedrichroda und dem Rennsteig im Landkreis Gotha führt zu Unmut in der Tourismusregion. Wie das Landesamt für Bau und Verkehr MDR THÜRINGEN mitteilte, ist die Straße seit dem 13. Mai voll gesperrt. Grund sei der Ersatzneubau einer Stützwand, in Hanglage und auf 100 Metern Länge. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Dezember 2024 dauern.

Anlieger kritisieren Kommunikation

Von der Vollsperrung betroffen sind neben Pendlern, Touristen und Ausflüglern auch drei Hotels. Konkret geht es um das Heuberghaus, die Tanzbuche und das Spießberghaus. Hotelbetreiber Axel Wilberg kritisiert, dass mit ihm im Vorfeld niemand geredet habe. Es sei die vierte monatelange Vollsperrung der Zufahrtsstraße seit 2018 - und das immer in der Saison. Es sei für 2024 ein Veranstaltungsplan erstellt worden, den man sich bei rechtzeitiger Bekanntgabe hätte "wahrscheinlich sparen können". Man wolle nun trotzdem daran festhalten.

Hotel und Berggasthof Spießberghaus in Friedrichroda
Der Berggasthof "Spießberghaus" in Friedrichroda. Hotelbetreiber Axel Wilberg kritisiert, dass er von der monatelangen Sperrung der L1026 vor seiner Hoteltür nicht informiert worden sei. Bildrechte: Holger Müller/Berggasthof Heuberghaus

Auch der Bürgermeister von Friedrichroda, Thomas Klöppel (pl), ist unzufrieden mit der Situation. Man habe mit dem Landesamt für Bau und Verkehr alle Möglichkeiten durchgespielt, eine erneute lange Vollsperrung zu verhindern, sagte Klöppel MDR THÜRINGEN. Das sei nicht möglich gewesen. Die Behörde begründet die Vollsperrung mit dem Arbeitsschutz und einer engen Fahrbahn. Da der betroffene Abschnitt zum Teil über drei Meter ausgebaggert werden müsse, könne auch kein Verkehr außerhalb der Arbeitszeiten möglich gemacht werden.

Klöppel hoffe nun, dass das Land auf die Umleitungsstrecke für die drei Hotels extra hinweisen werde. Den Plänen zufolge wird der Verkehr über Bad Tabarz und Brotterode umgeleitet werden. Der Abschnitt zwischen Bad Tabarz und dem Inselsberg wird gerade saniert.

MDR (adi/rom)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 20. April 2024 | 10:30 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Nachrichten

Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bild: Kind mit Rucksack an der Hand eines Erwachsenen
Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bildrechte: IMAGO/Michael Gstettenbauer