Basteltipps von Judith Heinze Selbstgemachte Lichterketten für die dunkle Jahreszeit

Judith Heinze
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Draußen wird es immer kühler, der Herbst ist endgültig da und uns steht der Sinn nach Kerzen, Wärme und kuscheliger Geborgenheit. Lichterketten zaubern uns genau diese Stimmung. Wir zeigen kreative Ideen, wie sich aus Tortenspitze, Eierkartons und alten Buchseiten ganz einfach individuelle Lichterketten herstellen lassen - für sich selbst oder als kreatives Geschenk.

Lichterkette für Romantiker

Eine zauberhafte und wirklich einfache Dekoration gelingt mit kleinen Lampenschirmen aus Tortenspitze. Im Supermarkt oder in der Drogerie sind diese günstigen Tassenuntersetzer aus Papier ganz einfach zu finden. In jedes dieser kleinen Spitzendeckchen wird zunächst mittig ein Loch geschnitten, sowie ein Dreieck herausgetrennt (etwa ein Drittel der Fläche). Dann die Spitze vorsichtig um jeweils eine Lampe der Lichterkette legen und mit etwas durchsichtigem Klebeband oder schmalem doppelseitigen Klebeband fixieren. Je nach Lichterkette muss der Durchmesser des Lochs angepasst werden, damit die Spitze eng um die Lampenfassung anliegt und nicht abrutschen kann.

Lichterkette an Wand.
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Lichterkette für Bücherwürmer

Für diese Lichterkette brauchen wir Seiten aus einem alten Buch. Doch zunächst fertigen wir eine Schablone an: Dafür eine Blüte mit vier spitz zulaufenden Blättern - ähnlich eines vierblättrigen Kleeblattes - auf einen Karton zeichnen und ausschneiden. Jetzt die Umrisse der Schablone auf die Buchseiten übertragen und ausschneiden. In der Mitte der Blüte muss ein 0,5 x 0,5 cm kleines X geschnitten werden. Darin stecken wir später die Lampenfassungen

Lichterkette liegt auf Tisch.
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Nun muss an allen vier Spitzen der Blüte ein Loch mit einer Lochzange gestanzt werden. Jetzt brauchen wir Perlen, je nach Geschmack aus Holz, Glas oder Metall. Diese Perlen ziehen wir doppelt durch das Loch und die Enden durch die entstandene Schlaufe. Als Nächstes fädeln wir die Schnur erst durch alle Löcher in den vier Spitzen und zum Ende durch das X in der Mitte. Zuletzt wird der so entstandene Lampion mit der Lampenfassung verbunden und die Schnur mit einem Knoten oder einer Schleife fixiert.
(Quelle: selbstbuchbinden.de)

Blüten-Lichterkette für Klein und Groß

Dafür brauchen wir Eierkartons, die es mittlerweile auch in verschieden Farben gibt. Falls es schnell gehen soll, müssen sie nicht einmal angemalt werden. Zunächst benötigen wir die Spitzen, die mittig im Karton nach oben ragen und die einzelnen Mulden voneinander trennen. Diese Spitzen grob aus dem Karton schneiden und mittig ein kleines Loch hineinstechen. Dort wird später die Lampenfassung durchgesteckt. Als nächstes schneiden wir feine Blütenblätter aus dem Rand der Papp-Kegel. Rund oder spitz ist egal. Die entstandenen Blüten werden nun innen und außen mit Acryl- oder Wasserfarbe angemalt. Genauso gehen wir nun bei den verbliebenen "Eiermulden" vor. Sobald die Pappblumen getrocknet sind, schieben wir sie über die Lämpchen. Entweder einzeln oder auch doppelt.

Lichterkette mit bunten Schirmchen in Flügelform
Bildrechte: MDR / Judith Heinze

Viel Spaß beim Nachmachen!

Quelle: MDR um 4

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 12. Oktober 2022 | 17:00 Uhr

Mehr Lifestyle

Weitere Ratgeber-Themen