11.12.2019 | 06:45 Uhr Radebeul: CDU-Parteitag stimmt über Koalitionsvertrag ab

Die sächsische CDU stimmt am heutigen Mittwoch auf einem Parteitag in Radebeul über den Koalitionsvertrag zur Bildung einer gemeinsamen Regierung mit den Grünen und der SPD ab. Eine Zustimmung gilt laut politischer Beobacter als sicher. Während bei der CDU der Parteitag das letzte Wort hat, laufen bei Grünen und Sozialdemokraten Mitgliederbefragungen. Die SPD hat als Termin den Sonntag gesetzt, die Grünen den 19. Dezember. Die drei Parteien hatten Anfang Dezember den ausgehandelten Koalitionsvertrag vorgestellt. Zum ersten Mal in seiner Geschichte könnte der Freistaat Sachsen von einem sogenannten Kenia-Bündnis regiert werden.

Quelle: MDR/lam/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.12.2019 | 12:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2019, 06:47 Uhr

4 Kommentare

Fakt vor 5 Wochen

Doch, genau darum geht es: Um Demokratie und das verhindern rechtsextremer Tendenzen, die man einem Verein, der Kontakte zu rechtsextremen Organisationen pflegt, durchaus unterstellen muss.

Fuerst Myschkin vor 5 Wochen

Die CDU Sachsen, ist das nicht die Partei ohne Charakter? Wie wollen die Delegierten ihren Wählern den Verrat an den konservativen Werten erklären, denn sie machen mit ihrer Zustimmung, gemeinsame Sache mit den rotgrünen Verlierern der Landtagswahlen? Für Bürger, denen unser Land am Herzen liegt, die ferner eine bürgerliche und konservative Sicht der Dinge besitzen, ist die CDU, mit Ihrer widerlichen Beliebigkeit, längst unwählbar geworden. Es wird sich auch rasch erweisen, wie die CDU ihren Koalitionspartnern, zum Nachteil der Bevölkerung, immer wieder nachgeben wird. Faule Kompromisse werden diese Legislatur kennzeichnen. Wer im Glauben, dass alles so bleiben, vielleicht auch besser werden wird und deswegen Kretschmar & seine CDU gewählt hatte, wird als bald eines besseren belehrt werden Ich verstehe übrigens die Menschen im Osten nicht, die nach der Wende von der Union derart verarscht, belogen und betrogen wurden, dieser überhaupt noch ein Wort glauben können.

GerdMueller vor 5 Wochen

Hat das der Bürger gewählt? Die Strafe dafür, wird bei der nächsten Wahl sichtbar werden.
Hauptsache keine AfD, es geht schon lange nicht mehr um „Demokratie“, sondern nur um Machterhaltung um am Futtertrog zu bleiben.

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen