HFC - Lübeck Bericht 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
6 min

Der Hallesche FC hat im Krisengipfel mit dem VfB Lübeck die Nerven behalten und einen enorm wichtigen Erfolg geholt. Dabei konnte man sich sogar einen verschossenen Elfmeter leisten.

So 25.02.2024 16:16Uhr 05:58 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hallescher-fc-vfb-luebeck-bericht-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Fußball | 3. Liga HFC gelingt Befreiungsschlag im Krisenduell gegen Lübeck

27. Spieltag

25. Februar 2024, 15:41 Uhr

Die Luft nach unten ist für den Halleschen FC in den letzten Wochen immer dünner geworden. Gut für die Ristic-Truppe, dass Gegner Lübeck ebenfalls in einer Krise steckt und dem VfB am Sonntag kein Umschwung gelang.

Nach fünf Spielen ohne Erfolg ist der Hallesche FC am Sonntag (25.02.) auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Gegen den VfB Lübeck gelang der Mannschaft von HFC-Trainer Sreto Ristic vor 7.121 Zuschauern im Leuna-Chemie-Stadion ein 3:0 (2:0). Durch den Erfolg verteidigte der HFC den letzten Nichtabstiegsplatz.

Doppelschlag sorgt früh für Ruhe

Die Gastgeber begannen sehr engagiert und wurden für ihre offensive Ausrichtung früh belohnt. Nach einem Foul des Ex-Hallensers Aaron Herzog an Tunay Deniz verwandelte Jonas Nietfeld den fälligen Strafstoß souverän (16.). Nur eine Minute später schloss Deniz eine schöne Kombination über Tarsis Bonga und Julian Eitschberger mit dem 2:0 ab.

Robin Velasco und Nico Hug
Halle zeigte in allen Mannschaftsteilen eine solide Leistung gegen Lübeck. Bildrechte: IMAGO / Eckehard Schulz

Gayret macht den Deckel drauf

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste auf den Anschlusstreffer, doch das HFC-Gehäuse geriet nur bei der Hereingabe von Leon Sommer, die am Innenpfosten landete, ernsthaft in Gefahr (54.) Die Gastgeber befreiten sich allmählich aus der Umklammerung und hatten nach einer Stunde Spiel und Gegner wieder im Griff.

Das 3:0 durch Timur Gayret war das i-Tüpfelchen auf eine solide HFC-Leistung, durch die Halle sogar verschmerzen konnte, dass Dominic Baumann mit seinem Foulelfmeter an Klewin scheiterte (86.)

Sreto Ristic
Sreto Ristic war über den klaren Sieg sichtlich erfreut. Bildrechte: IMAGO/Eckehard Schulz

Ex-HFC-Coach in Lübeck am Ruder

Den letzten Sieg hatten die Rot-Weißen am 23. Januar beim 3:2 in Duisburg gefeiert. Die vom ehemaligen halleschen Trainer Florian Schnorrenberg betreuten Lübecker stecken nach der 13. Niederlage weiter tief im Tabellenkeller. Am Sonntag war es das sechste Spiel ohne Sieg in Serie.

Stimmen zum Spiel

HFC - Lübeck 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

So 25.02.2024 16:11Uhr 02:39 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hfc-luebeck-ristic-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
HFC - Lübeck 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

So 25.02.2024 16:13Uhr 01:37 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hfc-luebeck-schnorrenberg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

ten/dpa

Videos und Audios zur 3. Liga

Dynamo-Trainer Markus Anfang
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Mit der 1:3-Niederlage gegen Saarbrücken wächst auch die Kritik an Dynamo-Trainer Markus Anfang. Der zeigt Verständnis und will aktuell nicht mehr über den Aufstiegskampf sprechen.

So 07.04.2024 16:22Uhr 03:40 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-markus-anfang-nach-dynamo-saarbruecken-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Dynamo-Angreifer Manuel Schäffler
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Manuel Schäffler war nach der 1:3-Niederlage gegen Saarbrücken sichtlich mitgenommen. Der Dynamo-Angreifer schoss den Anschlusstreffer, konnte sich über sein Tor aber nicht wirklich freuen.

So 07.04.2024 16:20Uhr 03:29 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-manuel-schaeffler-nach-dynamo-saarbruecken-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (76)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 25. Februar 2024 | 19:30 Uhr

67 Kommentare

Flo vor 6 Wochen

Moin ,Er hatte wohl einige Angebote von Vereinen der 2.Liga. Warum er sich für Dynamo entschieden hat, haben viele nicht verstanden. Ich denke er hatte Angst auf einer Zweitligabank zu versauern. Bei Dynamo spielt er immer und das war dann der nächste Schritt. Die Wertschätzung und die Trainingsmöglichkeiten waren bestimmt ausschlaggebend und wie man so hört zahlt Dynamo ähnlich wie in der 2. Buli. Aber es gibt auch Beispiele die dem Lockruf von DD lieber nicht gefolgt wären. Wie z.B. Sherbakowski ,der fing bei uns gerade an Stammspieler zu werden.

AufmerksamerBeobachter vor 6 Wochen

??? Diese Saison, vom CFC-Aufstieg geträumt oder geschrieben??? WO? Da wäre ich der Einzige im Umkreis von 30km vom Marx-Kopf gewesen.

Das ist Unsinn, das mag letzte Saison noch eine Option gewesen sein, da lag der CFC um diese Zeit auf Platz 2 - 4 (2023, 19.ST ff), seitdem, seit den Polster-Querelen geht es ums Drinbleiben.. ohne 4 (Jakub, Peli, Kurt, Brüg) Spiel 5 (NLZ&Co).

Eins ist aber sicher: Der HFC steigt ab, bevor der CFC aufsteigt. Ihr spielt seit vier Jahren an der Grenze und dieses Jahr ist es vlt. dann soweit. Ristic/Subbotzik haben den CFC in der Dritten gecoacht, seid froh, wenns hält.

BSG der Echte vor 6 Wochen

Eigentlich gehört der in Liga zwei. Wenn selbst solche wie der Königsdorffer beim hsv rumrennen dürfen...
Magdeburg wäre so eine Adresse. Besser wie der Arslan is der auf alle Fälle.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga