Matthias Heidrich, Sportdirektor vom Fußballverein Erzgebirge Aue
Aue-Sportgeschäftsführer Matthias Heidrich bastelt bereits am Kader für die nächste Drittliga-Saison. Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Fußball | 3. Liga Aue-Sportchef Matthias Heidrich plant "keinen großen Umbruch"

19. März 2024, 14:11 Uhr

Mit der bedrohlichen Zone in der 3. Liga dürfte der FC Erzgebirge Aue in dieser Saison aller Voraussicht nach nichts mehr zu tun haben. Das bringt Matthias Heidrich wertvolle Zeit in der Kaderplanung. Zudem hofft der FCE-Sportchef auf die Quali für den DFB-Pokal.

Sportgeschäftsführer Matthias Heidrich hat nach dem 2:1-Sieg des FC Erzgebirge Aue gegen Viktoria Köln Planungssicherheit. Acht Spieltage vor Saisonende haben die Sachsen die 45-Punkte-Marke erreicht, die in der Regel für den Drittliga-Klassenerhalt reicht.

Tor zum 2:1 für Aue 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Männel und Co. – FCE-Gerüst steht

"Uns bleibt nun noch der Landespokal und die Möglichkeit, in den restlichen acht Partien die Spannung hochzuhalten. Im Vorjahr haben wir auf der Zielgeraden abgebaut. Nun gilt es, auch in diesem Segment einen Schritt nach vorn zu machen und Siegermentalität im Wochenrhythmus zu zeigen", sagte Heidrich in einem am Dienstag (19. März) auf der offiziellen FCE-Website veröffentlichten Interview. Einen umfassenden Umbau des Kaders plant der Sportchef nicht.

Es werde "keinen großen Umbruch geben, nur punktuelle Veränderungen. Ganz bewusst, denn Kontinuität, Automatismen, Vertrauen sind wichtige Aspekte innerhalb einer Mannschaft", sagte Heidrich. Das Gerüst des Teams hat der 46-Jährige mit Martin Männel, Anthony Barylla, Niko Vukancic, Mirnes Pepic, Marcel Bär, Kilian Jakob, Marvin Stefaniak, Omar Sijaric und Sean Seitz bereits vertraglich fixiert.

Erzgebirge Aue gewinnt Wernesgrüner Sachsenpokal, 2016 - Jubeldne Spieler
Mai 2016: Die Auer Spieler bejubeln ihren bis dato letzten Triumph im Sachsenpokal nach dem 1:0-Finalsieg über den FSV Zwickau. Bildrechte: imago/Eibner

Nächste Station Freital: Aue will in DFB-Pokal

"Mit weiteren Leistungsträgern befinden wir uns im Austausch. Wenn dann noch ein, zwei neue Jungs für frischen Wind sorgen können, dann sind wir gut aufgestellt für die nächste Serie", sagte Heidrich. Zum angestrebten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga verlor Heidrich kein Wort. Er sieht die Erzgebirger jedoch als "gute Adresse im deutschen Profifußball. Wir haben also durchaus schlagkräftige Argumente, wenn wir auf Spieler zugehen oder sie vom Bleiben überzeugen wollen."

Mehr Gestaltungsspielraum bei der Finanz- und Kaderplanung würde den Verantwortlichen nicht zuletzt auch die Qualifikation für den DFB-Pokal geben. In der Liga müsste das Dotchev-Team dafür mindestens auf Rang vier abschließen. Sieben Punkte fehlen aktuell auf den derzeitigen Vierten Preußen Münster. Die andere Option: Der Sieg im bereits erwähnten sächsischen Landespokal. Dort muss Aue am Samstag (23. März, 14 Uhr, in der Livekonferenz in der SpiO-App, auf sport-im-osten.de und im MDR FERNSEHEN) im Viertelfinale zu Oberligist SC Freital.


red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 23. März 2024 | 14:00 Uhr

7 Kommentare

Hubert vor 13 Wochen

Werter BSG der Echte,
Harzer hat sicherlich nicht irgendwie negativ über Erzgebirge Aue geschrieben. Er hält viel auf die Wismut- Elf, auch wenn Harzer
' Der Schacht ' schreibt.
Seine Gedanken sind ja auch nur Prognosen, keinerlei Abfälligkeiten.😏

BSG der Echte vor 13 Wochen

Ob der Verein sich " sicher" langfristig in Liga 3 einrichten will, ist, erstens, deine exklusive Meinung, die, zweitens, bar jedweden Sachverstandes ist, da Du , drittens, keinerlei Ahnung davon haben kannst, was der Verein langfristig plant. Und viertens , mach Dir doch Gedanken um deine Truppe. Nicht, das die langfristig wider Willen für Liga 3 planen muss.

DEKlausberg vor 13 Wochen

Entweder man will oder man will nicht. In der dritten Liga rumdümpeln sollte nicht der Anspruch sein. Da braucht man aber auch gute und engagierte Spieler, die für den Verein kämpfen. Wenn man sieht, wie sich z.B. Ulm den A... aufreißt, gibt es in Aue und auch beim Aufstiegsaspiranten?????? doch noch einiges zu tun.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga