Nicolas Gavory, Baris Atik, Tim Oberdorf
Bildrechte: IMAGO / Contrast

Fußball | DFB-Pokal 1. FC Magdeburg trifft im Achtelfinale auf Düsseldorf

Achtelfinale

05. November 2023, 15:59 Uhr

Fußball-Zweitligist 1. FC Magdeburg hat im Achtelfinale des DFB-Pokals ein Heimspiel: Die Elf von Christian Titz trifft Anfang Dezember auf Fortuna Düsseldorf.

Der 1. FC Magdeburg trifft im Achtelfinale des DFB-Pokals auf Zweitliga-Konkurrrent Fortuna Düsseldorf. Das ergab die Auslosung während des Frauen-Bundesligaspiels zwschen Meister Bayern München und Tabellenführer VfL Wolfsburg am Sonntag (05.11.2023). durch Paracycling-Weltmeisterin Denise Schindler. FCM-Trainer Christian Titz sagte: "Wir treffen auf eine Top-Mannschaft der 2. Bundesliga. Dass wir zu Hause spielen, ist natürlich positiv", sagte Titz. Sport-Geschäftsführer Otmar Schork sieht es ähnlich: "Wir freuen uns für unsere Fans, dass wir ein Heimspiel haben."

Zwei Dezember-Heimspiele gegen Düsseldorf - Schork nicht begeistert

Im DFB-Pokal gab es dieses Duell noch nicht. In der diesjährigen Liga-Saison kommt es am 17. Spieltag Mitte Dezember zum Aufeinandertreffen der beiden in Magdeburg. Dann heißt es Pokalrevanche. Das gefällt Schork nicht wirklich: "Wir sind nicht unbedingt glücklich, dass wir gleich zweimal innerhalb von zwei Wochen Düsseldorf bei uns in Magdeburg zu Gast haben."

Düsseldorf ist derzeit Tabellenvierter. Bislang gab es acht Partien zwischen den beiden. Die Bilanz ist mit jeweils drei Siegen für den FCM und Düsseldorf ausgeglichen. In der vergangenen Saison siegte das NRW-Team in Magdeburg 2:1 und vermasselte den Elbestädtern damit das Zweitliga-Comeback. In der Rückrunde verloren die Blau-Weißen auswärts 2:3.

Das Pokal-Achtelfinale findet am 5. und 6. Dezember statt. Es wurde aus einem Topf gezogen. Nur die unterklassigen Saarbrücken und Homburg erhielten automatisch Heimrecht.

Die Ansetzungen im Überblick

VfB Stuttgart - Bor. Dortmund
1. FC Saarbrücken - Eintracht Frankfurt
Bor. Mönchengladbach - VfL Wolfsburg
Hertha BSC - Hamburger SV
FC Homburg - FC St. Pauli
Bayer Leverkusen - SC Paderborn
1. FC Kaiserslautern - 1. FC Nürnberg
1. FC Magdeburg - Fortuna Düsseldorf

Magdeburg ringt Kiel nieder – RB schon raus

Der FCM hatte sich in einer wahren Nervenschlacht am vergangenen Mittwoch im Elfmeterschießen gegen Zweitliga-Konkurrent Holstein Kiel durchgesetzt. In der 1. Runde hatte man Drittligist Jahn Regensburg bezwungen. Titelverteidiger RB Leipzig schied dagegen beim VfL Wolfsburg aus – gleichbedeutend mit dem Aus aller Träume auf einen möglichen historischen Titel-Hattrick. Durch den Einzug ins Achtelfinale hat Magdeburg bereits Einnahmen von gut 860.000 Euro sicher. Sollten die Sachsen-Anhalter es ins Viertelfinale schaffen, würde sich der Betrag noch einmal verdoppeln.

Nur noch sechs Bundesligisten dabei - FCM auf den Spuren von 2000/2001

In der Runde der letzten 16 sind mit Stuttgart, Wolfsburg, Gladbach, Leverkusen, Dortmund und Frankfurt nur noch sechs Bundesligisten im Wettbewerb. Das gab es zuletzt vor 31 Jahren. Die 2. Bundesliga stellt mit acht Klubs die meisten Vertreter im Achtelfinale. Hinzu gesellen sich Drittligist Saarbrücken und der FC Homburg aus der Regionalliga. Saarbrücken setzte sich sensationell gegen Bayern München mit 2:1 durch. Gegen einen Klub unterhalb der 2. Liga verloren die Münchner im Pokal zuletzt 2000 - damals scheiterte man gegen den Oberligisten 1. FC Magdeburg, damals eine der vierten Ligen, im Elfmeterschießen. Es war bis zu dieser Saison auch das letzte Mal, dass der 1. FCM das Achtelfinale im DFB-Pokal erreichte. In dieser Spielzeit musste der Underdog erst im Viertelfinale die Segel streichen.


red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 05. November 2023 | 19:30 Uhr

8 Kommentare

picno vor 16 Wochen

guten abend freunde des runden fußballleders!!!⚽️ bloß gut, nicht homburg oder saarbrücken, die schrecken👻 im diesjährigen dfb-pokal😉, das erreichen der nächsten runde wäre wieder was für die portokasse😅 bwg an alle fcm-gewogenen.

Tradition1974 vor 16 Wochen

Sicher ist der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga wichtiger, aber das Erreichen des Viertelfinales im DFB-Pokal wäre sportlich und wirtschaftlich höchst willkommen. Und das Ziel ist bei diesem Gegner mit Unterstützung der Fans zu Hause erreichbar. Positiv bleiben und gewinnen!
BWG in den Fußballosten

Thommi Tulpe vor 16 Wochen

Es ist alles gesagt: HEIMSPIEL - da könnte das Viertelfinale drin sein!