Fußball | Regionalliga FSV Zwickau feiert glanzlosen Sieg bei Hansa Rostock II

23. Spieltag

24. Februar 2024, 16:43 Uhr

In einem über weite Strecken ereignisarmen Spiel konnte der FSV Zwickau drei wichtige Zähler einfahren und sich Luft im Tabellenkeller verschaffen. Den Unterschied machte am Ende der Geistesblitz eines Verteidigers.

Der FSV Zwickau hat am 23. Spieltag der Regionalliga Nordost einen letztlich ungefährdeten 0:1 (0:1) Sieg bei Hansa Rostock II gefeiert und Distanz zwischen sich und dem Abstiegsplatz gebracht.

Früh zeigte sich die spielerische Überlegenheit der Zwickauer, die klar den Ton angaben. Marc-Philipp Zimmermann war es gleich zweimal (8. / 12.), der frei vor Hansa-Keeper Max Hagemoser auftauchte, den Ball aber nicht im Tor unterkriegen konnte. Danach beruhigte sich das Geschehen auf dem Platz, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld.

Sololauf zur Führung

Auch wenn die Partie arm an Highlights war, blieben die Gäste die aktivere Mannschaft. Hansa hielt in erster Linie mit Kampf und Leidenschaft dagegen. Doch in der 38. Spielminute fiel dann die überfällige Führung für den FSV. Außenverteidiger Lloyd Addo Kuffour war es, der mit Tempo auf seinen Gegenspieler marschierte, ihn mit einem Haken ins Leere laufen ließ und aus 12 Metern den Ball platziert ins lange Eck schob. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

Zwickau im Verwaltungsmodus

Aus der kamen die Gastgeber mit mehr Schwung. Salomon Patrick Nkoa war es, der nach einem Eckball den Ausgleich auf dem Kopf hatte (51.), doch FSV-Schlussmann Benjamin Leneis rettete seinem Team mit einem starken Reflex die knappe Führung. Danach passierte lange nichts, Zwickau verwaltete die Führung und blieb offensiv harmlos. Das hätte sich um ein Haar gerächt.

Louis Köster und Kilian Senkbeil
Louis Köster und Kilian Senkbeil im Kampf um den Ball Bildrechte: IMAGO/Fotostand

Doppelchance auf das 1:1

Alessandro Schulz und Thomas Rotfuß hatten in der Schlussphase gleich zweimal (88. / 89.) den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterten aber an Keeper Leneis oder dem eigenen Unvermögen. In der Nachspielzeit (90.+3) gab es für den Rostocker Lukas Scherff dann noch die rote Karte wegen Meckerns. Damit holt der FSV drei wichtige Punkte und kann nun mit Blick auf die Tabelle etwas durchatmen, Hansa bleibt Letzter.

Videos aus der Regionalliga

Die Fußballmannschaft von Energie Cottbus verabschiedet sich nach einem Spiel von der eigenen Fankurve.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Energie Cottbus hat im Kampf um den Staffelsieg einen Dämpfer einstecken müssen. Beim FC Carl Zeiss Jena kamen die Lausitzer nur zu einem Remis.

Sport im Osten Sa 06.04.2024 14:00Uhr 04:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Chemie Leipzig - Kids
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (121)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 24. Februar 2024 | 16:00 Uhr

15 Kommentare

FAN aus Bayern vor 7 Wochen

Egal ob glanzlos und glanzvoll wie gegen Erfurt. 3 Punkte sind 3 Punkte. Am Ende interessiert das keinen mehr wie das zustande gekommen ist. Was aber festzuhalten ist, ist die Tatsache, dass so ein Spiel in der Hinrunde verloren worden oder max. ein Unentschieden rausgesprungen wäre. Die Mannschaft hat sich gefunden und ehrlich gesagt, seit der Benni Leneis im Tor steht, wirkt die Abwehr sicherer und er hat auch wieder dazu beigetragen, dass das Spiel gewonnen wurde.

FAN aus Bayern vor 7 Wochen

Wen interessiert es ob Lok noch locker am FSV vorbeizieht Ihrer Meinung nach? Beim FSV ging und geht es in dieser Saison einzig und allein um den Klassenerhalt. Lok wollte doch oben mitspielen und am besten aufsteigen.

Fernsehgucker vor 7 Wochen

Auswärtssieg, Auswärtssieg, gaaanz wichtig! Glückwunsch an unseren FSV Zwickau für das heutige Spiel. Nun nach Hause kommen und auf das schwere Spiel am Sonntag ordentlich und sachlich vorbereiten. Da kommt ein anderer Gegner! Viel Glück dafür und noch mal Danke für die heutigen drei Punkte gegen den Abstieg.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga