Sport

Spieler auf dem Feld 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußball | Regionalliga Chancenwucher: FC Rot-Weiß Erfurt verpasst Sieg bei Viktoria Berlin

Nachholer 16. Spieltag

21. Februar 2024, 21:49 Uhr

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat nach der 0:5-Klatsche in Zwickau eine Reaktion gezeigt. Nach einem beherzten Auftritt in Berlin entführen die Thüringer einen Punkt aus der Hauptstadt. So richtig zufrieden waren die Akteure mit der Ausbeute jedoch nicht.

Rot-Weiß Erfurt kehrt mit einem Punkt aus Berlin zurück. Nach 90 Minuten stand es im Stadion Lichterfelde 0:0 (0:0). Nach der deutlichen Niederlage zuvor in Zwickau zeigte sich die RWE-Defensive deutlich verbessert. Das Offensivspiel der Erfurter gefiel den ca. 150 mitgereisten Auswärtsfans besonders in Halbzeit zwei. Doch die Chancenverwertung verhinderte einen noch größeren Ertrag.

Baca-Platzverweis verändert Spielgeschehen

Die erste Halbzeit prägten lange Ballbesitz-Phasen der Gastgeber, die aber selten gefährlich wurden. Und wenn ein Viktoria-Spieler doch zum Abschluss kam, war Schellenberg zur Stelle. Den Erfurtern war anzumerken, dass der Fokus zunächst darauf lag, kein Gegentor zu kassieren. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam es nach einem Laufduell zwischen Krasucki und Meisur zu einer Rudelbildung, in der Baca Mergel zu Boden stieß. Die aufmerksame Schiedsrichterin Wildfeuer verwies Viktorias Baca folglich des Feldes.

Til Schwarz (Rot-Weiß Erfurt)
Zum Haare raufen. Das Team von Trainer Fabian Gerber kam aufgrund der eigenen Chancenverwertung nicht über ein 0:0 bei Viktoria Berlin hinaus. Bildrechte: Matthias Koch

Erfurt kann Drangphase nicht nutzen

In Halbzeit zwei ein ganz anderes Bild: Erfurt enorm druckvoll und spielbestimmend. Mit einem Mann mehr auf dem Platz erarbeiteten sich die Thüringer Chance um Chance, doch kein Versuch fand den Weg ins Netz. Simic (46.), Seaton (51. / 85.) und Weinhauer (62. / 70.) vergaben ihre Möglichkeiten allesamt. Viktoria Berlin setzte nur sporadisch Nadelstiche, deren Gefahr sich in Grenzen hielt. So endete eine starke zweite RWE-Hälfte ohne Happy End.

Durch den Punktgewinn verweilt Rot-Weiß Erfurt auf Platz sieben. Am nächsten Samstag (24. Februar) kommt die VSG Altglienicke ins Steigerwaldstadion.


cpr

Videos aus der Regionalliga

Die Fußballmannschaft von Energie Cottbus verabschiedet sich nach einem Spiel von der eigenen Fankurve.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Energie Cottbus hat im Kampf um den Staffelsieg einen Dämpfer einstecken müssen. Beim FC Carl Zeiss Jena kamen die Lausitzer nur zu einem Remis.

Sport im Osten Sa 06.04.2024 14:00Uhr 04:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Chemie Leipzig - Kids
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (121)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 21. Februar 2024 | 21:45 Uhr

5 Kommentare

AufmerksamerBeobachter vor 7 Wochen

Da haben sie das ganze Spiel gesehen? Der Zusammenschnitt sah nach Gewürge aus.

Ob es gegen Altglienicke besser wird, jetzt, da es kein Saisonziel mehr gibt? Ich denke nicht, aber was geht es mich auch an.

erfurt66 vor 7 Wochen

Nach dem Debakel in Zwickau hat die Mannschaft eine wirklich positive Reaktion gezeigt. Abwehr sehr stabil und Schellenberg mit guter Leistung. 2.Halbzeit ein Mann mehr und Chancen über Chancen da muss man einfach konzentrierter sein und das Tor machen. Ein Auswärtssieg wäre mehr als verdient gewesen. Aber Samstag gibt es im Heimspiel gegen Altglienicke die nächste Chance auf drei Punkte. Der Auftritt von heute macht Hoffnung. Rot Weiße Grüße 🇲🇨 ⚽️ 🇲🇨

Cello RWE vor 7 Wochen

Genau,kehre vor der eigenen Tür.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga