CDU-Fraktion Wahl der Vizepräsidenten im Landtag: Neuer Rückschlag für Mohring

Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag schlägt den Abgeordneten Henry Worm für den Posten des Vize-Landtagspräsidenten vor. Worm hatte seine Kandidatur erst am Mittwoch bekannt gegeben, wie Mike Mohring im Landtag sagte. Auch die anderen Fraktionen haben ihre Kandidaten für das Landtagspräsidium benannt.

Mike Mohring im Interview
Mike Mohring konnte sich in der CDU-Fraktion nicht mit seiner Wunschkandidatin für die Wahl der Vizepräsidenten durchsetzen. (Archivfoto) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Neue Schlappe für Thüringens CDU-Vorsitzenden Mike Mohring: Die Unionsfraktion hat sich gegen den Vorschlag ihres Chefs für den Posten eines der Vizepräsidenten im Landtag entschieden. Die Parlamentarier nominierten statt Mohrings Wunschkandidatin Beate Meißner den Abgeordneten Henry Worm.

Sollte Worm vom Landtag gewählt werden, dann wäre der Steinacher außer der Linken Birgit Keller der zweite Abgeordnete im Landtagspräsidium mit SED-Vergangenheit. Worm war bis 1989 Mitglied der DDR-Staatspartei und trat später in die CDU ein.

CDU-Sprecher: Kein Rückschlag für Mohring

Ein Sprecher der CDU-Fraktion wies die Darstellung zurück. Die Wahl Worms sei kein Rückschlag für Mohring. Beate Meißner habe sich beworben und Mohring habe diese Bewerbung der Fraktion als Wahlvorschlag unterbreitet. "Hätte es mehrere Bewerber gegeben", so der Sprecher, "hätte Mohring mehrere Bewerber vorgeschlagen. Er hat sich zu keinem Zeitpunkt für oder gegen diese Bewerbung ausgesprochen."

Meißner zeigte sich von dem Abstimmungsergebnis tief enttäuscht. Die Südthüringerin sagte MDR THÜRINGEN: "Ich habe heute gelernt, dass jemanden vorzuschlagen nicht unbedingt bedeutet, ihn auch zu unterstützen." Einen ehrlichen und kollegialen Umgang in der Landtagsfraktion stelle sie sich anders vor, sagte sie.

Beate Meißner
Beate Meißner ist seit 2006 Mitglied des Thüringer Landtags. Bildrechte: MDR/Beate Meißner

Mike Mohring verliert Rückhalt in Thüringer CDU-Fraktion

Nach den herben Verlusten zur Landtagswahl Ende Oktober steht Thüringens CDU-Chef in der Kritik. Zuletzt hatten sich nur zwei Drittel der Unionsabgeordneten für Mohring als Fraktionsvorsitzenden ausgesprochen. 2014 war er noch einstimmig gewählt worden.

Neuer Landtag in Thüringen wählt Präsidium

Der Thüringer Landtag kommt am Dienstag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Dann werden auch die Präsidentin - voraussichtlich die bisherige Landwirtschaftsministerin Birgit Keller von der Linken als stärkste Fraktion - und ihre Stellvertreter gewählt. Geplant ist, dass es statt der bisher zwei künftig fünf Stellvertreter geben soll. Die bisherigen finanziellen Zulagen sollen aber verteilt werde, sodass keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Henry Worm
Henry Worm (CDU) sitzt seit 2004 für die CDU im Thüringer Landtag. Bildrechte: MDR/Henry Worm

Worm wagt sich zur CDU-Fraktionssitzung aus der Deckung

Worm hatte seine Kandidatur für den Posten eines Landtagsvizepräsidenten erst bei der CDU-Fraktionssitzung am Mittwoch bekannt gegeben, teilte Mohring mit. "Frau Meißner hat sich beworben und ich habe sie vorgeschlagen", berichtete der Fraktionsvorsitzende. Als er in der Sitzung fragte, ob es weitere Vorschläge gebe, habe sich Worm gemeldet - und schließlich die Abstimmung mit zwölf zu acht Stimmen gewonnen.

Henry Worm aus Neuhaus am Rennweg sitzt seit 2004 für die CDU im Thüringer Landtag. Zur Wahl im Oktober holte er im Wahlkreis Hildburghausen II / Sonneberg II erneut das Direktmandat. Die Südthüringerin Beate Meißner wurde im Wahlkreis Sonneberg I ebenfalls wiedergewählt.

Vorschläge der anderen Fraktionen

Auch die anderen Fraktionen haben ihre Kandidaten für das Landtagspräsidium benannt. Als Vizepräsidenten schlägt die AfD die Abgeordnete Tosca Kniese vor. Die SPD schickt Dorothea Marx ins Rennen, die Grünen Astrid Rothe-Beinlich und die FDP Dirk Bergner.

Zuvor hatten sich alle Fraktionen auf die Erweiterung des Landtagspräsidiums verständigt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf,dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 20. November 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. November 2019, 14:25 Uhr

30 Kommentare

Ekkehard Kohfeld vor 19 Wochen

"Schön (oder besser gesagt: eher traurig), wie hier einmal mehr die Tatsachen verdreht werden! "

Richtig warum bleibt ihn nicht mal bei der Wahrheit liebe bezahlten Trolle das kann doch nicht so schwer sein.
Andere können das doch auch.
🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔

Der Matthias vor 19 Wochen

@ Wittmann

"Jetzt hat sich es Mohring auch noch mit Beate Meissner verscherzt. Oder war es Absicht"

Schön (oder besser gesagt: eher traurig), wie hier einmal mehr die Tatsachen verdreht werden! Aus dem Artikel geht doch ganz klar hervor, dass Mohrings Wunschkandidat Beate Meissner war und er ihre Kandidatur ausdrücklich unterstützt hat! Die Fraktion hat sich hingegen bei der Wahl mehrheitlich für Herrn Worm entschieden. Wieso schreibt man dann trotzdem wider besseres Wissen so einen Unfug (s.o.)?

MaP vor 19 Wochen

Das stimmt, die meisten Jugendlichen in der DDR waren FDJ-Mitglieder. Aber FDJ-Sekretär wurden nur die Besten. Und für AgitProp musste man schon eine gewisse Begabung mitbringen.

Mehr aus Thüringen

Feuerwehrleute vor brennendem Gebäude 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Beim Brand eines Wohnhauses in Trusetal ist am Sonntag ein Mann verletzt worden. Das Feuer war wahrscheinlich aufgrund eines Defekts an einem Computer ausgebrochen, das Haus brannte vollständig nieder.

MDR THÜRINGEN So 05.04.2020 19:00Uhr 00:33 min

https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/schmalkalden-meiningen/video-397700.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video