Raumfahrt Geplant für Mond und Mars: SpaceX Starship soll noch 2021 ins All fliegen

Die Triebwerke wurden Mittwoch gezündet, in Kürze soll es den Start für einen 12,5 Kilometer hohen Flug geben – inklusive sicherer Landung – und noch 2021 will SpaceX sein Starship ins Weltall bringen.

Drei Triebwerke einer Rakete
Die Starship-Triebwerke vom Typ "Raptor", 1,3 Meter Durchmesser, 3,1 Meter hoch. Bildrechte: SpaceX

Static Fire nennen die Ingenieure den Test, den das Starship SN9 von SpaceX am 6. Januar 2021 absolviert hat. Es ist der nächste Anlauf der Firma von Elon Musk, sein neues Raumschiff flugfähig zu machen. Dabei wurden die drei Raptor-Triebwerke kurz gezündet, ein Test vor dem eigentlichen Flug.

Update 11.01.2020: Starttermin weiter verschoben

Der erste Starttest war für den Abend des 8. Januar 2021 geplant, wurde allerdings verschoben. Der zweite Starttermin am 10. Januar 2020 ist ebenfalls verstrichen. Jetzt soll der nächste Schritt am 12. Januar 2021 folgen. Dann könnte SN9 zum ersten Mal abheben für einen Flug bis in 12,5 Kilometer Höhe – inklusive hoffentlich erfolgreicher Landung. Denn das war beim letzten Versuch das Problem. SN8 hatte Start und Flugtest bestanden, explodierte aber leider, statt sauber aufzusetzen.

SpaceX-Boss Elon Musk war dennoch zufrieden, da bis zu diesem Punkt alle Daten dokumentiert wurden, wie er direkt nach der Explosion twitterte. Selbst später nutzte er den Absturz noch für einen Weihnachts-Joke, als er auf einen Tweet seiner Firma reagierte: 12-stöckige Rakete schaltet ihre Motoren aus und macht einen kontrollierten Sturz.

Am Wochenende soll es also klappen. Wichtig für die Firma, denn das Starship, das einmal Menschen zum Mond und zum Mars – und wieder zurück – bringen soll, könnte noch in diesem Jahr seinen Jungfernflug ins All erleben. So zumindest zitiert SpaceX-Spacenews Gwynne Shotwell auf Instagram. Und sie sollte es wissen, denn sie ist Präsidentin von SpaceX und leitet als COO auch das operative Geschäft.

(gp)

0 Kommentare