Bilder und Video Das war die große Sommer-Sonnenfinsternis 2021

Bei astronomischen Ereignissen kann man nur selten auf das deutsche Wetter vertrauen. Doch bei der großen Sommer-Sonnenfinsternis am 10. Juni war der Himmel über Deutschland weitgehend klar und bescherte uns meist gute Sicht auf die partielle Verdunkelung. Die besten Bilder und das Video aus unserem gemeinsamen Live-Stream mit der Stiftung Planetarium Berlin haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Wissen

Moderator und Experte vor dem Planetarium in Halle während der Live-Übertragung. 141 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die große Sommer-Sonnenfinsternis ist vorbei. Am Mittag des 10. Juni verdunkelte sich der Himmel über Ostkanada, Grönland, der Arktis und Nordrussland komplett. Nur ein heller Ring war noch zu sehen: eine Feuerkranz-Sonnenfinsternis. Über Deutschland verdunkelte sich der Himmel nur teilweise und eine partielle Sonnenfinsternis war zu sehen. Dabei war der Himmel über Deutschland oft frei von störenden Wolken und die Temperaturen waren sommerlich. Keine Selbstverständlichkeit für astronomische Ereignisse über Deutschland. Zumindest kann man nicht immer mit einem freien Himmel rechnen. Die große Konjunktion zwischen Jupiter und Saturn im Dezember 2020 ist nur eines der Ereignisse, bei denen das deutsche Wetter nicht mitspielte.

Anders bei der großen Sommer-Sonnenfinsternis, die MDR WISSEN gemeinsam mit der Stiftung Planetarium Berlin live übertragen hat. Hier gibt es die besten Bilder der diesjährigen Sonnenfinsternis. Angefangen bei der ringförmigen Sonnenfinsternis im hohen Norden an. Bei Sonnenaufgang über dem Osten von Kanada konnte man bereits die allmählich eintretende Verdunkelung der Sonne beobachten.

Die ringförmige Sonnenfinsternis im Norden

Der kleine, aber kräftige Kernschatten des Mondes zog über den Osten Kanadas hinweg nach Grönland und über die Arktis. Der Schattenwurf führte anschließend über Nordrussland, wo die ringförmige Sonnenfinsternis langsam verschwand. Nur an den Orten, über die der Kernschatten strich, konnte die Feuerkranz-Finsternis beobachtet werden. Und das waren überwiegend Orte, an denen kaum ein Mensch wohnt. Höchstens ein paar Eisbären konnten da die Verdunkelung miterleben.

Totale Sonnenfinsternis über Nordamerika

Die totale Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Nordamerika.

Die totale Sonnenfinsternis über Nordamerika
Im Gegensatz zu Europa, konnte man die Sonnenfinsternis über Nordamerika als totale Verdunkelung wahrnehmen. Bildrechte: NASA
Die totale Sonnenfinsternis über Nordamerika
Im Gegensatz zu Europa, konnte man die Sonnenfinsternis über Nordamerika als totale Verdunkelung wahrnehmen. Bildrechte: NASA
Die totale Sonnenfinsternis über Nordamerika
Hier ist das Maximum der Verdunkelung zu sehen. Bildrechte: NASA
Die totale Sonnenfinsternis über Nordamerika
Allmählich bewegt sich der Mond von der Sonne weg. Bildrechte: NASA
Die totale Sonnenfinsternis über Nordamerika
Während man in Europa zur Mittagszeit die Sonnenfinsternis bestaunen konnte, war es in Nordamerika früher Morgen. Bildrechte: NASA
Die totale Sonnenfinsternis über Nordamerika
Der Mond und die große Sommer-Sonnenfinsternis verabschieden sich. Bildrechte: NASA
Alle (5) Bilder anzeigen

Erstkontakt zur SoFi 2021

Über Deutschland konnte man eine teilweise Bedeckung erkennen. Je nach Ort begann diese um 11.25 Uhr (mitteleuropäischer Sommerzeit) und endete gegen 13.34 Uhr. Der Höhepunkt der maximalen Verdunkelung fand dagegen zwischen circa 12.20 Uhr und 12.45 Uhr statt.

Mond-Sonne: Erstkontakt bei der großen Sommer-Sonnenfinsternis

Die ersten Bilder der großen Sommer-Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021.

Screenshot vom Live-Stream der großen Sommer-Sonnenfinsternis 2021.
Der Erstkontakt der Sonnenfinsternis 2021 in Duisburg um 11.24 Uhr (MESZ). Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Screenshot vom Live-Stream der großen Sommer-Sonnenfinsternis 2021.
Der Erstkontakt der Sonnenfinsternis 2021 in Duisburg um 11.24 Uhr (MESZ). Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Verschiedene Teleskope und Equipment für die Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021. MDR Wissen hat live vom Planetariumsgelände aus Halle (Saale) übertragen.
Bereit für die Liveschalten: Verschiedene Teleskope und Equipment für die Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 auf der Baustelle des Planetariums in Halle (Saale). MDR WISSEN hat live von dort gesendet. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Das Team von MDR Wissen hinter den Kulissen. Drei Männer und Equipment sind vor einem Bauzaun zu erkennen. Das Bild wurde vor dem Planetarium Halle (Saale) aufgenommen
Regie hinter Bauzaun: Das Team von MDR WISSEN auf der Baustelle des Planetariums Halle. Von hier sendeten wir live die Sonnenfinsternis-Bilder über Mitteldeutschland. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Screenshot vom Live-Stream der großen Sommer-Sonnenfinsternis 2021.
Auf dem Peterberg in Saarbrücken konnte man den Beginn der Verdunkelung bereits ab 11.25 Uhr bestaunen. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Die partielle Sonnenfinsternis, als sie durch die Bäume in Hunstanton, Norfolk, zu sehen ist.
Die partielle Sonnenfinsternis, als sie durch die Bäume in Hunstanton, Norfolk (England), zu sehen ist. Bildrechte: imago images/Paul Marriott
Screenshot vom Live-Stream der großen Sommer-Sonnenfinsternis 2021.
Und auch in Freiburg war der erste Mondschatten um 11.29 Uhr zu erkennen. Das rechte Bild zeigt eine H-Alpha-Aufnahme. Darauf kann man leichte Streifen und Flecken erkennen, die durch riesige Gasausbrüche auf der Sonne hervorgerufen werden. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Moderator und Experte vor dem Planetarium in Halle (Saale).
Blick von hinter den Kulissen auf MDR WISSEN Moderator Karsten Möbius (l.) und Planetariumsdirektor Dirk Schlesier. Das Bild entstand während der Live-Übertragung aus Halle (Saale). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Moderator und Experte vor dem Planetarium in Halle während der Live-Übertragung.
Moderator und Experte vor dem Planetarium in Halle während der Live-Übertragung. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Screenshot vom Live-Stream der großen Sommer-Sonnenfinsternis 2021.
Im nördlichen Kiel wird der Mond die Sonne zu 18,85 Prozent bedecken. Doch hier sieht man um 11.33 Uhr den Erstkontakt. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Screenshot vom Live-Stream der großen Sommer-Sonnenfinsternis 2021.
Und auch in Heilbronn konnte man ab 11.35 Uhr den Anfang der Verdunkelung beobachten. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Alle (10) Bilder anzeigen

Die partielle Sonnenfinsternis über Deutschland

Der Grad der Bedeckung und die Uhrzeit der maximalen Finsternis hing dabei ebenfalls vom Ort ab. Während diese in Freiburg bereits um 12.20 Uhr mit einer 8,10 prozentigen Verdunkelung zu beobachten war, konnte man sie in Berlin mit 13,46 Prozent Verdunkelung erst um 12.38 Uhr bestaunen. In Mitteldeutschland lag die Verdunkelungsrate bei circa zehn bis 15 Prozent. Unsere Bildergalerie zeigt Ihnen die besten Momente.

Sonnenfinsternis 2021: Maximum der Verdunkelung

Die maximale Verdunkelung der partiellen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Hier sehen Sie die Bilder.

Das Maximum der ringförmigen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Screenshots vom Live-Stream von MDR Wissen und der Stiftung Planetarium Berlin
Das Maximum der partiellen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. In diesem Screenshot von 12.32 Uhr (MESZ) ist eine Verdunkelung von 11,3 Prozent über Duisburg zu erkennen. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Das Maximum der ringförmigen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Screenshots vom Live-Stream von MDR Wissen und der Stiftung Planetarium Berlin
Das Maximum der partiellen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. In diesem Screenshot von 12.32 Uhr (MESZ) ist eine Verdunkelung von 11,3 Prozent über Duisburg zu erkennen. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Partielle Sonnenfinternis gegen Mittag, Dabei schiebt sich der Mond zwischen Erde und Sonne.
Und auch über Chemnitz konnte man die Sonnenfinsternis beobachten. Bildrechte: imago images/HärtelPRESS
Partielle Sonnenfinternis gegen Mittag, Dabei schiebt sich der Mond zwischen Erde und Sonne.
Die partielle Sonnenfinsternis über Chemnitz im Großformat. Bildrechte: imago images/HärtelPRESS
Das Maximum der ringförmigen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Screenshots vom Live-Stream von MDR Wissen und der Stiftung Planetarium Berlin
Über Aachen war die maximale Verdunkelung um 12.33 Uhr zu beobachten. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Das Maximum der ringförmigen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Screenshots vom Live-Stream von MDR Wissen und der Stiftung Planetarium Berlin
Ebenfalls um 12.33 Uhr war das Maximum der partiellen Sonnenfinsternis vom Peterberg in Saarbrücken zu bestaunen. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Das Maximum der ringförmigen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Screenshots vom Live-Stream von MDR Wissen und der Stiftung Planetarium Berlin
In Heilbronn nahm um 12.34 Uhr die maximale Bedeckung bereits ab. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Über Leipzig sah die maximale Verdunkelung übrigens so aus
Über Leipzig sah die maximale Verdunkelung übrigens so aus Bildrechte: imago images/STAR-MEDIA
Das Maximum der ringförmigen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Screenshots vom Live-Stream von MDR Wissen und der Stiftung Planetarium Berlin
In Freiburg waren acht Prozent maximale Bedeckung um 12.36 Uhr zu beobachten. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Das Maximum der ringförmigen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Screenshots vom Live-Stream von MDR Wissen und der Stiftung Planetarium Berlin
Über Fulda zeigte sich die maximale Finsternis um 12.37 Uhr. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Das Maximum der ringförmigen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Screenshots vom Live-Stream von MDR Wissen und der Stiftung Planetarium Berlin
In Hamburg hatte die Verdunkelung 18 Prozent. Um 12.37 Uhr konnte man demnach eine größere Verdunkelung beobachten, als an anderen deutschen Orten, die weiter südlich lagen. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Das Maximum der ringförmigen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Screenshots vom Live-Stream von MDR Wissen und der Stiftung Planetarium Berlin
Auch über Mitteldeutschland war die Sonnenfinsternis zu beobachten, wie das Bild aus Halle an der Saale von 12.38 Uhr zeigt. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Eine partielle Sonnenfinsternis zeichnet sich ab hinter einem Baum in Berlin
So ein Schnappschuss durch ein paar Baumblätter ist zur partiellen Sonnenfinsternis in Berlin entstanden. Bildrechte: imago images/photothek
 Eine partielle Sonnenfinsternis zeichnet sich ab hinter einem Baum in Berlin
Und hier nochmal in Nahaufnahme aus Berlin. Bildrechte: imago images/photothek
Das Maximum der ringförmigen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Screenshots vom Live-Stream von MDR Wissen und der Stiftung Planetarium Berlin
Über Berlin fand die maximale Verdunkelung um 13.39 Uhr statt. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Das Maximum der ringförmigen Sonnenfinsternis vom 10. Juni 2021 über Deutschland. Screenshots vom Live-Stream von MDR Wissen und der Stiftung Planetarium Berlin
Um 12.43 Uhr war das Maximum der Verdunkelung in Kiel bereits vorbei. Dafür kann man auf diesem Bild den Mondrand mit seinen Kratern und Tälern gut erkennen. Bildrechte: MDR Wissen, Stiftung Planetarium Berlin, GDP, VdS, Youtube
Sonnenfinsternis (10.06.2021, 12.45 Uhr) Saalekreis/Kabelsketal
Die Sonnenfinsternis um 12.45 Uhr über dem mitteldeutschen Saalekreis/Kabelsketal. Bildrechte: Gerald Perschke
Alle (16) Bilder anzeigen

Ein Event mit jeder Menge Zusatz-Infos

Während der Live-Übertragung der Sonnenfinsternis wurden nicht nur Bilder aus verschiedenen Orten Deutschlands und der Welt gezeigt. Die Moderatoren Kristin Linde und Björn Voss führten ebenso spannende Interviews – coronabedingt virtuell. Dabei ging es neben der aktuellen Finsternis auch um solche spannenden Projekte wie die "Solar Orbiter" Mission der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA, die sich der Sonne so weit nähern wird, wie keine Sonde zuvor.

MDR WISSEN live von der Baustelle

MDR WISSEN Moderator Karsten Möbius meldete sich live aus Halle (Saale) zusammen mit dem Direktor des Planetariums in Halle, Dirk Schlesier. Das entsteht gerade in einem alten Gasometer mitten in der Stadt. Deshalb standen die beiden mitten auf der Baustelle und zeigten von dort die Live-Bilder der Sonnenfinsternis über Mitteldeutschland. Im kommenden Jahr soll das Planetarium eröffnet werden. Bei der nächsten partiellen Sonnenfinsternis über Deutschland am 25. Oktober 2022 stehen die Teleskope dann also nicht auf der Baustelle, sondern auf der Aussichtsterrasse des Planetariums.

1 Kommentar

THOMAS H vor 18 Wochen

Leider hat es zur "großen Sommer-Sonnenfinsternis 2021" bei uns (nördlicher Rand der Oberlausitz) ein Gewitter gegeben und es war dadurch dunkel. Dem Erdboden hat es aber nicht geschadet, denn der Regen wurde schon wieder gebraucht.

Eine Kollage mit den beiden Planeten Jupiter (r.) und Saturn (l.) sowie unserem Erdtrabanten, dem Mond (m.).
Bildrechte: Maik Schuntermann / MDR / NASA / Space Science Institute / ESA / A. Simon (Goddard Space Flight Center) / M. H. Wong (University of California, Berkeley) / OPAL team / GOODS Team / M. Giavalisco (University of Massachusetts, Amherst) / Ernie Wright (USRA) / Katrina Jackson (ARTS) / John Keller (NASA/GSFC) / Noah Petro (NASA/GSFC)